WV Stahl

Schlagwort: China

277 Beiträge zum Schlagwort

  • 25. April 2018 | stahl-online-news

    WTO: EU will sich an Handelskonsultationen zwischen China und den USA beteiligen

    Die EU habe ein Gesuch an die WTO gestellt, als 3. Partei an der Konsultation zwischen China und den USA über die US-Stahlzölle teilzunehmen. Die EU befürchte, dass die US-Zölle auf Stahl schwerwiegenden Einfluss auf die Ausfuhr der Stahlprodukte aus der EU haben könnten. Das Ergebnis der Konsultationen würde auch die Interessen der EU beeinflussen. […]

  • 23. April 2018 | stahl-online-news

    EU verlängert Zölle auf chinesische Stahlseile und –kabel

    Die EU-Kommission hat am 20.04.18 die Antidumping-Zölle auf chinesische Importe von Stahlseilen und –kabel für weitere 5 Jahre verlängert. Sie betragen 60,4 % und sind seit 1999 in Kraft. (Politico 20.04.18 und MBI Stahl Aktuell 23.04.18)

  • 20. April 2018 | stahl-online-news

    China droht den USA im Falle eines Handelskrieges mit Gegenmaßnahmen

    Im Falle eines Handelskrieges zwischen den USA und China werde China zurückschlagen. Washington werde es nicht gelingen, den Aufstieg Chinas durch eine protektionistische Politik aufzuhalten, so Gao Feng, Sprecher des chinesischen Handelsministeriums. (de.reuters.com und n-tv.de 19.04.18)

  • 17. April 2018 | stahl-online-news

    EU: Beschwerde über US-Zölle bei der WTO

    Nach China hat nun auch die EU bei der WTO Beschwerde gegen die US-Zölle auf Stahl-Importe eingelegt. Hintergrund der Zölle sei nicht wie vorgegeben die nationale Sicherheit. Die EU betrachte sie vielmehr als „Schutzzölle“. Die EU-Kommission fordere, „bedingungslos“ von den angekündigten Stahl-Zöllen ausgenommen zu werden. (de.reuters.com und handelsblatt.com, faz.net 17.04.18)

  • 13. April 2018 | stahl-online-news

    WTO: Protektionismus gefährdet Welthandel

    Die WTO rechne für 2018 mit einem Plus der Weltwirtschaft von 4,4 % (bislang 3,2 %). Diese Entwicklung könnte jedoch schnell untergraben werden, wenn die Regierungen zu einer restriktiven Handelspolitik greifen, so der WTO-Direktor Roberto Azevêdo mit Blick auf den Streit zwischen den USA und China. Ein Vergeltungszyklus sei das Letzte, was die Weltwirtschaft brauche. […]

  • 11. April 2018 | stahl-online-news

    US-Strafzölle: China legt Beschwerde bei WTO ein

    Im Handelskonflikt mit den USA hat China bei der WTO eine Beschwerde gegen die US-Strafzölle auf Stahlimporte eingereicht. Die zusätzlichen Abgaben von 25 % widersprächen internationalen Handelsvereinbarungen. Beide Seiten haben nun 60 Tage Zeit, um Stellung zu beziehen. Sollten sie keine Einigung erzielen, kann das Schiedsgremium der WTO angerufen werden, eine Entscheidung zu fällen. (handelsblatt.com […]

  • 10. April 2018 | stahl-online-news

    China hält Gespräche mit den USA derzeit für unmöglich

    Im Handelsstreit mit den USA sieht China derzeit keine Chancen für klärende Gespräche. Bislang habe es keinerlei Verhandlungen zwischen Vertretern beider Länder über den Handelskonflikt gegeben, sagte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums bei einer Pressekonferenz in Peking. Unter den derzeitigen Bedingungen sei es für beide Seiten unmöglich, Verhandlungen darüber zu führen. (MBI Stahl Aktuell 10.04.18)

  • 5. April 2018 | stahl-online-news

    Japan: Stahlunternehmen fürchten Folgen der Strafzölle

    Japans Stahlhersteller fürchten die Auswirkungen der US-Strafzölle auf den asiatischen Markt sehr viel mehr als deren Folgen für den US-Markt, berichtet ein japanischer Handelsexperte. Wenn Stahlwerke in China, Russland und anderen Ländern ihre Handelsströme auf die asiatischen Märkte umlenken, könnte dies größere Auswirkungen auf die Unternehmen haben. Die japanischen Stahlunternehmen hätten in diesen Ländern eine […]

  • 4. April 2018 | stahl-online-news

    Altmaier: Gemeinsam gegen Überkapazitäten vorgehen

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will gemeinsam mit den USA gegen Überkapazitäten auf dem weltweiten Stahlmarkt vorgehen, die ihren Ausgangspunkt auch in China haben. Eine einheitliche Linie im Kampf gegen Dumpingpreise und den Diebstahl geistigen Eigentums werde gesucht. Außerdem sollen die Lösungen mit internationalen Handelsregeln vereinbar sein. Altmaier sei zuversichtlich, dass die EU und die USA bis […]

  • 3. April 2018 | stahl-online-news

    China verhängt Strafzölle auf 128 US-Produkte

    China hat auf die von US-Präsident Donald Trump verhängten Strafzölle auf Stahl und Aluminium reagiert. Peking hat als Gegenmaßnahme 128 US-Produkte mit Zöllen in Höhe von 15 und 25 % belegt. Wie das chinesische Finanzministerium mitteilte, sind Importgüter im Wert von drei Mrd. USD (etwa 2,4 Mrd. €) betroffen. Die Zölle sollen Verluste ausgleichen, die […]