WV Stahl

Schlagwort: Emissionsrechtehandel

25 Beiträge zum Schlagwort

  • 14. Juni 2019 | stahl-online-news

    NRW-Landesregierung will Industrie fördern

    In einem Entwurf des industriepolitischen Leitbildes „Industrie ist Zukunft“ erläutert NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart, wie die Industrieunternehmen und industrienahen Dienstleistungsunternehmen im Land vorangebracht werden sollen. Als wesentliche Standortfaktoren werden u.a. eine verlässliche und bezahlbare Energieversorgung, gute steuerliche Rahmenbedingungen und ein kontinuierlicher Abbau unnötiger Bürokratie erwähnt. Industrieunternehmen sollen bei der Umsetzung eines effizienten Energie- und Ressourcenverbrauchs unterstützt […]

  • 8. Mai 2019 | stahl-online-news

    Debatte um CO2-Steuer

    Derzeit wird kontrovers über die Einführung einer CO2-Steuer diskutiert. Eine nur national eingeführte CO2-Steuer hätte große Nachteile für die deutsche Wirtschaft, so Prof. Christoph M. Schmidt, Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Wenn eine CO2-Steuer kommen sollte, plädiere er dafür, dass sie in möglichst vielen, wenn nicht sogar in allen europäischen Nationen eingeführt […]

  • 11. September 2018 | stahl-online-news

    WV Stahl fordert endgültige Safeguard-Maßnahmen im Stahlbereich

    Globaler Protektionismus, Verwerfungen im Welthandel, stark steigende Strompreise und Mehrkosten durch den auf Europa begrenzten Emissionshandel würden vereinte Anstrengungen erfordern, um Wettbewerbsfähigkeit, Innovationskraft und Beschäftigung der Stahlindustrie zu sichern, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, beim 3. Niedersächsischen Stahldialog in Hannover. Damit Europa vor den bereits spürbaren Handelsumlenkungen dauerhaft geschützt bleibe, müsse die […]

  • 22. August 2018 | stahl-online-news

    WV Stahl warnt vor existenzieller Bedrohung der europäischen Stahlindustrie

    Neue Studien sagen einen enormen Preisanstieg für CO2-Zertifikate im europäischen Emissionshandel voraus. Danach könnte der Preis in den nächsten 5 Jahren auf 35 bis 40 € pro t CO2 steigen. Im Zusammenhang mit zudem erheblichen Strompreissteigerungen warnt Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl vor einer „existenziellen Bedrohung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Stahlindustrie“. Solange weltweit […]

  • 24. Mai 2018 | stahl-online-news

    Stahlindustrie durch Emissionshandel und Import-Umlenkungseffekte gefährdet

    Wenn die Pläne der EU-Kommission zum Emissionshandel umgesetzt werden, müsse die saarländische Stahlindustrie für die Jahre 2021 bis 2030 mehr als 70 Mio. € für Emissionszertifikate aufbringen, so der Saarstahl-Vorstandsvorsitzende Fred Metzken auf einer Konferenz der Saarstahl-Konzernbetriebsräte in Völklingen. Wenn dieses Geld nicht zur Verfügung stehe, könne weniger in den Umweltschutz investiert werden. Wirtschaftsministerin Anke […]