WV Stahl

Schlagwort: Energieintensive Industrien

80 Beiträge zum Schlagwort

  • 11. November 2022 | stahl-online-news

    Gaspreisbremse für energieintensive Branchen nicht ausreichend

    Einer Studie des Prognos-Instituts im Auftrag der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (VBW) zufolge, bestehe die Gefahr, dass die energieintensiven Branchen trotz der von der Bundesregierung beschlossenen Gaspreisbremse künftig nicht mehr wirtschaftlich produzieren können. Die Preisbremse federe die durch die extrem hohen Energiepreise bedingten Verluste nicht in allen Branchen wirksam ab. Demnach würden in acht der […]

  • 24. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Energiekrise: Bundesländer mit energieintensiver Industrie besonders betroffen

    Die 16 deutschen Bundesländer seien von der Energiekrise unterschiedlich stark betroffen. Zu diesem Ergebnis komme eine Studie der Rating-Agentur Scope. Die Agentur habe dazu analysiert, wie hoch der Anteil der energieintensiven Branchen an der Bruttowertschöpfung des jeweiligen Landes sei und welche Rolle Gas im Energieverbrauch spiele. Demnach treffe die Krise Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt aufgrund ihres […]

  • 21. September 2022 | stahl-online-news

    Energiekosten bedrohen Industriestandort Deutschland

    Die Industrie in Deutschland gerate durch hohe Energiepreise und Rezession immer weiter in Bedrängnis. Der daraus folgende schnelle Verlust der Wettbewerbsfähigkeit könne die deutsche Wirtschaft dauerhaft verändern. Wenn die Energiekosten langfristig so hoch bleiben würden, könne dies dazu führen, dass sich einige Industrien aus Deutschland zurückziehen, so Oliver Falck, Leiter des ifo-Zentrums für Industrieökonomik. Besonders […]

  • 20. September 2022 | stahl-online-news

    Verlängerung des Spitzenausgleichs für energieintensive Unternehmen

    Mit dem Maßnahmenpaket III plane die Bundesregierung für energieintensive Unternehmen eine Verlängerung des sogenannten Spitzenausgleichs bei den Strom- und Energiesteuern um ein weiteres Jahr. Damit sollen ca. 9.000 Unternehmen um rund 1,7 Mrd. € entlastet werden. Auf alle Energie- und Stromverbräuche eines Jahres könne eine Rückerstattung der nach Abzug der allgemeinen Steuerentlastung noch verbleibenden Energie- […]

  • 5. September 2022 | stahl-online-news

    Drittes Entlastungspaket: Unternehmenshilfen unzureichend

    Im Rahmen des von der Bundesregierung beschlossenen dritten Entlastungspakets sollen zwar die bestehenden Hilfsprogramme für Unternehmen bis Ende 2022 verlängert werden. Auch solle für energieintensive Betriebe, die die gestiegenen Energiekosten nicht weitergeben können, ein neues Unterstützungsprogramm aufgelegt werden und der Spitzenausgleich um ein weiteres Jahr verlängert werden. Dies würde jedoch viele energieintensive Unternehmen nach Ansicht […]

  • 25. August 2022 | stahl-online-news

    Energiekosten bedrohen Existenz der Industrie

    Die energieintensiven Industrien seien besonders von den drastischen Kostensteigerungen für Gas und Strom betroffen. Kurzfristig sei man mit extremen Preissteigerungen konfrontiert, die es in anderen Regionen nicht gebe, und langfristig sei ein noch höheres Preisniveau zu erwarten, wenn eine stärkere Versorgung über Flüssiggas erfolge, so Hubertus Bardt, Geschäftsführer des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Dies […]

  • 22. August 2022 | stahl-online-news

    Unterstützung für energieintensive Unternehmen genehmigt

    Um Carbon Leakage zu verhindern, habe die EU-Kommission für energieintensive Unternehmen Hilfen in Höhe von rund 27,5 Mrd. € genehmigt, mit denen ein Teil des CO2 -Preises auf Strom für die Jahre 2021 bis 2030 vom Staat erstattet werden soll. Dafür müssen die betroffenen Firmen Maßnahmen für mehr Energieeffizienz umsetzen oder mindestens 30 % ihres […]

  • 16. August 2022 | stahl-online-news

    Gas-Umlage: Milliarden-Mehrkosten für energieintensive Industrien

    Ab Oktober tritt die Gas-Umlage in Höhe von 2,419 Cent je Kilowattstunde in Kraft. Laut dem Branchenverband EID würde dies allein für die energieintensiven Industrien Mehrkosten von mehr als 5,3 Mrd. € bedeuten. Für jeden Arbeitsplatz würde somit eine zusätzliche Belastung von knapp 6.300 € entstehen. Für die Stahlindustrie führen bereits die erheblichen Energiepreissteigerungen im […]

  • 15. August 2022 | stahl-online-news

    Wirtschaft warnt vor hoher Gas-Umlage

    Heute werde die Gesellschaft Trading Hub Europe die Höhe der Umlage bekanntgeben, mit der Gashändler die stark gestiegenen Kosten der Energiebeschaffung an ihre Kunden weitergeben können. Die Gas-Umlage könnte laut Bundeswirtschaftsministerium zwischen 1,5 und 5 Cent je Kilowattstunde liegen. Wenn sie auf 5 Cent je Kilowattstunde festgelegt würde, müssten die energieintensiven Industrien zusätzliche Kosten von […]

  • 11. August 2022 | medieninformation

    EID: Gasumlagen lassen Energiekosten aus dem Ruder laufen

    Presseinformation der Energieintensiven Industrien in Deutschland Die Energieintensiven Industrien in Deutschland (EID) machen sich große Sorgen um ihre Zukunft am Standort Deutschland. Sie sind für ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit auf bezahlbare Energie angewiesen. Seit Monaten steigt der Druck auf die Unternehmen durch die drastischen Preissteigerungen für Strom, Gas und andere Energieträger. Die beschlossene Gasumlage verstärkt dies […]

    Elektroofen