WV Stahl

Schlagwort: Energieintensive Industrien

82 Beiträge zum Schlagwort

  • 15. August 2022 | stahl-online-news

    Wirtschaft warnt vor hoher Gas-Umlage

    Heute werde die Gesellschaft Trading Hub Europe die Höhe der Umlage bekanntgeben, mit der Gashändler die stark gestiegenen Kosten der Energiebeschaffung an ihre Kunden weitergeben können. Die Gas-Umlage könnte laut Bundeswirtschaftsministerium zwischen 1,5 und 5 Cent je Kilowattstunde liegen. Wenn sie auf 5 Cent je Kilowattstunde festgelegt würde, müssten die energieintensiven Industrien zusätzliche Kosten von […]

  • 11. August 2022 | medieninformation

    EID: Gasumlagen lassen Energiekosten aus dem Ruder laufen

    Presseinformation der Energieintensiven Industrien in Deutschland Die Energieintensiven Industrien in Deutschland (EID) machen sich große Sorgen um ihre Zukunft am Standort Deutschland. Sie sind für ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit auf bezahlbare Energie angewiesen. Seit Monaten steigt der Druck auf die Unternehmen durch die drastischen Preissteigerungen für Strom, Gas und andere Energieträger. Die beschlossene Gasumlage verstärkt dies […]

    Elektroofen
  • 25. Juli 2022 | stahl-online-news

    Industrie schränkt Produktion ein

    Wie aus einer aktuellen Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) unter 3.500 Unternehmen hervorgehe, wolle jedes sechste deutsche Industrieunternehmen seinen Betrieb angesichts hoher Energiekosten einschränken. Besonders betroffen seien der Studie zufolge energieintensive Unternehmen. In diesem Sektor beabsichtigten derzeit 32 % der Betriebe ihre Produktion zurückzufahren, 8 % hätten dies bereits getan. DIHK-Präsident Peter Adrian […]

  • 15. Juli 2022 | stahl-online-news

    EU genehmigt staatliche Unterstützung energieintensiver Industrien

    Die EU-Kommission habe das Energiekostendämpfungsprogramm der Bundesregierung als vierte Säule des Maßnahmenpakets für die von Kriegsfolgen besonders betroffenen Unternehmen genehmigt. Mit dem insgesamt 5 Mrd. € umfassenden Programm sollen der Erdgas- und Stromkostenanstieg bei besonders betroffenen energie- und handelsintensiven Firmen gemildert und Pleiten verhindert werden. Mit jeweils bis zu 50 Mio. € bezuschusst werde ein […]

  • 5. Juli 2022 | stahl-online-news

    Energiekosten-Entlastung für Industrie geplant

    Die Bunderegierung wolle energieintensive Unternehmen, die durch die Energiekrise teilweise in ihrer Existenz bedroht seien, mit einer Sonderförderung unterstützen. Das Bundeswirtschaftsministerium habe dazu ein „Energiekostendämpfungsprogramm“ entworfen, das Ende der Woche verabschiedet werden soll. Das Programm mit einem Volumen von 5 bis 6 Mrd.€ solle im Zeitraum von Februar bis Ende September einen Teil der Preissteigerungen […]

  • 7. Juni 2022 | stahl-online-news

    Energiekosten-Zuschüsse für energieintensive Unternehmen

    In den nächsten Wochen solle die Antragstellung für ein Hilfsprogramm der Bundesregierung mit Kosten-Zuschüssen für Unternehmen starten, die von dem starken Erdgas- und Strompreisanstieg besonders belastet seien. Die EU-Kommission müsse das Programm mit einem Volumen von insgesamt 5 Mrd. € noch beihilferechtlich genehmigen. Die betroffenen Firmen müssen die Zuschüsse, die sich im Rahmen eines Stufensystems […]

  • 11. Mai 2022 | stahl-online-news

    Warnung vor kurzfristigem Gaslieferstopp

    Ein plötzlicher Ausfall russischer Gaslieferungen hätte für die energieintensive Industrie desaströse Folgen, so Branchenvertreter bei einer Anhörung im Bundestag. So könne etwa die Stahlindustrie, die für 2,3 % des deutschen Gasverbrauchs verantwortlich sei, laut Roderik Hömann, Leiter Energie und Klima bei der WV Stahl, nicht ohne Gas produzieren und Alternativen stünden noch nicht zur Verfügung. […]

  • 10. Mai 2022 | stahl-online-news

    Kurzfristiger Gaslieferstopp mit hohen Risiken verbunden

    Ein abrupter Stopp von russischen Gaslieferungen würde innerhalb des ersten Jahres zu einem Einbruch der deutschen Wirtschaftsleistung um bis zu 12 % und einem Schaden von fast einer halben Bill. € führen. Zu diesem Ergebnis komme eine Studie des Ökonomen Tom Krebs von der Universität Mannheim im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung. Diese Prognose hänge jedoch davon […]

  • 31. März 2022 | stahl-online-news

    Industrie warnt vor Erdgas-Lieferstopp

    Ein möglicher Lieferstopp für russisches Erdgas könnte existenzbedrohende Folgen für die energieintensive Industrie in Deutschland haben. Bereits vor dem Ukraine-Krieg habe die WV Stahl prognostiziert, dass der Stahlindustrie durch die gestiegenen Energiepreise Mehrkosten in Höhe von 1,7 Mrd. € bewältigen müsse. Wenn Erdgas-Lieferungen jetzt komplett ausblieben, seien laut Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, […]

  • 10. März 2022 | stahl-online-news

    Ukraine-Krieg: Hohe Energiekosten belasten Unternehmen

    Eine Befragung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) von 200 Unternehmen während der ersten Kriegswoche habe ergeben, dass 62 % von ihnen große bis sehr große Belastungen infolge der gestiegenen Energiekosten erwarten, in der Industrie seien es sogar 70 %. Fast jedes dritte befragte Unternehmen rechne mit Problemen infolge fehlender Gaslieferungen. Gas werde von vielen […]