WV Stahl

Schlagwort: Energiekosten

76 Beiträge zum Schlagwort

  • 12. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Erweiterung des EU-Beihilferahmens

    Aufgrund der Energiekrise plane die EU-Kommission, den speziellen Beihilferahmen, den sie 2020 mit dem Ziel eingeführt hat, staatliche Unternehmenshilfen zur Bewältigung der Corona-Pandemie zu erleichtern, um ein Jahr bis Ende 2023 zu verlängern. Zudem sollen Unternehmen künftig zusätzliche Hilfen für stark gestiegene Energiekosten erhalten dürfen. Des Weiteren soll die Obergrenze der jeweiligen Unternehmenshilfen von 500.000 […]

  • 30. September 2022 | stahl-online-news

    Wirtschaft begrüßt Abwehrschirm der Bundesregierung

    Die Bundesregierung wolle mit einem über den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) finanzierten 200-Milliarden-Euro-Paket die Folgen der drastisch gestiegenen Energiepreise für Wirtschaft und private Verbraucher lindern. Zu dem geplanten “Wirtschaftlichen Abwehrschirm gegen die Folgen des russischen Angriffskrieges“ gehöre neben den Direktunterstützungen auch eine Strom- und Gaspreisbremse. Auf die umstrittene Gasumlage wolle die Bundesregierung verzichten. Wichtige Industriebranchen würden die […]

  • 29. September 2022 | stahl-online-news

    Bundesländer fordern Energiepreisdeckel

    Die 16 Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder würden nach ihrem Sondertreffen auf die rasche Einführung eines umfassenden bundesweiten Preisdeckels für Strom, Gas und Wärme für Haushalte und Unternehmen dringen. Die Forderung werde vom Deutschen Städte- und Gemeindebund sowie von zahlreichen Verbänden unterstützt. Die Gespräche mit dem Bund zum dritten Entlastungspaket sollen nun am 4. Oktober […]

  • 27. September 2022 | stahl-online-news

    Deutsche Industrie unter Druck

    Wie sehr deutsche Unternehmen angesichts der drastisch steigenden Energiekosten derzeit unter Druck stehen, habe BDI-Präsident Siegfried Russwurm auf der European Economic Conference von F.A.Z. und der European School of Management (ESMT) deutlich gemacht. Demnach würden viele Firmen überlegen, ihre Produktion in andere Länder zu verlagern. Neben den hohen Kosten seien auch die langwierigen Verwaltungsprozesse ein […]

  • 26. September 2022 | stahl-online-news

    Energie-Mehrkosten belasten Stahlindustrie

    Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine, Lieferkettenprobleme, die Zinswende und eine schleppende Weltkonjunktur belasten die Entwicklung der Stahlindustrie in Deutschland erheblich. Von Januar bis Ende August schrumpfte die Rohstahlproduktion in Deutschland nach Angaben der Wirtschaftsvereinigung Stahl im Vergleich zum Vorjahr um knapp fünf Prozent. Die Rahmenbedingungen für Hersteller und verarbeitende Branchen seien alles andere als […]

  • 23. September 2022 | stahl-online-news

    Mehr Hilfe für Industrie und Mittelstand

    Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck habe gestern im Bundestag die Erweiterung eines Energiekosten-Programms des Bundes angekündigt, mit dem künftig nicht nur Unternehmen unterstützt werden sollen, die im internationalen Wettbewerb stehen, sondern auch Firmen, die Verluste schreiben. Die Hilfen seien für Industrie und Mittelstand bestimmt. Den Unternehmen sollen schnell Abschlagszahlungen ermöglicht werden. Die Bedarfe der Firmen […]

  • 21. September 2022 | stahl-online-news

    Energiekosten bedrohen Industriestandort Deutschland

    Die Industrie in Deutschland gerate durch hohe Energiepreise und Rezession immer weiter in Bedrängnis. Der daraus folgende schnelle Verlust der Wettbewerbsfähigkeit könne die deutsche Wirtschaft dauerhaft verändern. Wenn die Energiekosten langfristig so hoch bleiben würden, könne dies dazu führen, dass sich einige Industrien aus Deutschland zurückziehen, so Oliver Falck, Leiter des ifo-Zentrums für Industrieökonomik. Besonders […]

  • 19. September 2022 | stahl-online-news

    Russwurm für konsequente Nutzung aller Energieträger

    In Folge der hohen Energiekosten sei die Existenz vieler Unternehmen bedroht. Wenn die Kostenbelastung so hoch bleibe, seien dauerhafte Betriebsschließungen und Insolvenzen und daraus folgend eine schleichende Deindustrialisierung eine echte Gefahr, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm in einem Interview. Die Bundesregierung müsse nun alles tun, um die Energiepreise in den Griff zu bekommen. Das Stromangebot müsse […]

  • 16. September 2022 | stahl-online-news

    Experten sollen Wege zur Eindämmung der Energiekosten aufzeigen

    Eine neue Expertenkommission solle bereits bis Oktober konkrete Vorschläge zur Begrenzung der hohen Gas- und Wärmekosten in Deutschland erarbeiten. Dies habe Bundeskanzler Olaf Scholz nach der zweiten Beratungsrunde der sogenannten konzertierten Aktion mit Gewerkschaften und Arbeitgebern angekündigt. Die Kommission solle unter Leitung der Energieexpertin Veronika Grimm, Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, des […]

  • 13. September 2022 | stahl-online-news

    EU-Pläne gegen steigende Energiekosten

    Laut Entwurf für einen Gesetzesvorschlag plane die EU-Kommission, zum Jahreswechsel rückwirkend eine Sonderabgabe auf die zuletzt drastisch gestiegenen Gewinne europäischer Energieunternehmen aus dem Öl-, Gas-, Kohle- und Raffineriesektor zu erheben. Mit dem Geld sollen u. a. Verbraucher und energieintensive Industrien entlastet werden. Zudem schlage die Kommission verpflichtende Stromeinsparziele für Spitzenzeiten vor, wobei der einzusparende Anteil […]