WV Stahl

Schlagwort: Energieversorgung

26 Beiträge zum Schlagwort

  • 27. Januar 2022 | stahl-online-news

    Strategische Gasreserve erwogen

    Vor dem Hintergrund steigender Kosten für Erdgas und sich leerender Speicher prüfe die Bundesregierung, Mindestspeicherfüllstände festzulegen oder eine strategische Gasreserve aufzubauen. In Italien gebe es z. B. Vorgaben für Betreiber, die Gasspeicher im Sommer auf einen bestimmten Füllstand zu bringen. Im Frühjahr wolle die Bundesregierung entscheiden, wie die Gasversorgung sichergestellt werden soll. Laut einer Sprecherin […]

  • 4. Januar 2022 | stahl-online-news

    Bedingungen für einen gleichzeitigen Kohle- und Kernkraft-Ausstieg

    Nach Ansicht von BDI-Präsident Siegfried Russwurm erfordere der gleichzeitige Ausstieg aus Kohle- und Kernkraft eine verlässliche Energieversorgung aus anderen Quellen. Dazu müssten nun zügig erneuerbare Energien ausgebaut werden. Außerdem müssten langfristig wasserstofffähige Gaskraftwerke zugebaut werden, damit die Versorgungssicherheit nicht gefährdet sei. Unerlässlich sei auch eine Netzinfrastruktur für Wasserstoff. Zudem drohe der rasante Anstieg der Stromnachfrage […]

  • 26. November 2021 | stahl-online-news

    Studie: Grüner Strom bis 2050 günstigste Energieform

    Lange seien fossile Brennstoffe gegenüber Strom kostengünstiger und leicht zugänglich gewesen. Durch einen rasanten technischen Fortschritt seien Erneuerbare Energien inzwischen zu geringeren Kosten verfügbar. Für Solarstrom seien sie z.B. in den letzten 10 Jahren um 85 % zurückgegangen. Laut einer Studie des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung könne diese Entwicklung zu einer grundlegenden Revolutionierung der Energiesysteme […]

  • 19. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Debatte um Kernenergie

    Vor dem Hintergrund steigender Energiekosten, möglicher Versorgungsengpässe und der Bedeutung des Klimaschutzes würden sich Appelle aus Wirtschaft und Wissenschaft mehren, über Laufzeitverlängerungen von Atomkraftwerken nachzudenken. Die möglichen Regierungsparteien würden jedoch nicht erwägen, den Atomausstieg rückgängig zu machen. Laut Jürgen Hambrecht, ehemaliger Chef des Chemiekonzerns BASF, sei der gleichzeitige Ausstieg aus Kohle und Atomkraft ein Fehler […]

  • 18. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Arbeitgeber fordern sichere Energieversorgung

    Die künftige Bundesregierung müsse zügig ein Konzept zur sicheren Versorgung von Unternehmen und Beschäftigten mit Energie zu wettbewerbsfähigen Preisen vorlegen, so Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger. Wenn sich herausstelle, dass der geplante Kohleausstieg bis spätestens 2038 zu ehrgeizig gefasst sei und alternative Energien erst zu einem späteren Zeitpunkt sicher liefern könnten, sollte man über andere Alternativen diskutieren, […]

  • 20. September 2021 | stahl-online-news

    EU für Kernkraft als Übergangsenergie

    Der französische EU-Industriekommissar Thierry Breton habe sich dafür ausgesprochen, Kernkraft als Übergangsenergie zu nutzen, um den Aufbau einer Wasserstoffindustrie in Europa zu erleichtern. Neben grünem, aus erneuerbaren Energien erzeugtem Wasserstoff, solle auch auf gelben, klimaneutral aus Atomstrom erzeugtem Wasserstoff gesetzt werden. Die EU-Kommission beschäftige sich seit Monaten mit der Frage, ob gelber Wasserstoff den Kriterien […]

  • 3. September 2021 | stahl-online-news

    Bundesnetzagentur soll unabhängig vom Staat agieren

    Laut einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) sei der Entscheidungsspielraum der Bundesnetzagentur, die die Entgelte für die Betreiber von Energienetzen auf Basis der von der Politik beschlossenen Regeln festlege, nicht groß genug. Die Vorgaben der EU-Elektrizitätsrichtlinie und der EU-Erdgasrichtlinie seien damit nicht ordnungsgemäß umgesetzt. Die Bundesnetzagentur müsse völlig unabhängig sein, um gegenüber Wirtschaftsteilnehmern und öffentlichen […]

  • 2. September 2021 | stahl-online-news

    Transformation – Forderungen des NRW-Arbeitgeberpräsidenten an die Politik

    Bis 2025 müsse die Planung für die Energiewende stehen, sonst könnten die ehrgeizigen CO2-Ziele der EU nicht erreicht werden, so Arndt Kirchhoff, Präsident von Unternehmer NRW. Um beim notwendigen Ausbau der Infrastruktur schneller voranzukommen, plädiere er für eine Einschränkung der Einspruchsmöglichkeiten. Als Basis für einen zügigen Transformationsprozess müsse die künftige Bundesregierung schnell eine Kommission aus […]

  • 22. Juli 2021 | stahl-online-news

    Studie: Vollversorgung mit Erneuerbaren in 15 Jahren möglich

    Deutschland könnte seinen kompletten Energiebedarf in 10 bis 15 Jahren vollständig aus erneuerbaren Energien decken, wie eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeige. Voraussetzung hierfür sei ein stark gesteigertes Ausbautempo von Wind- und Solarenergie, so Claudia Kemfert, Leiterin der DIW-Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt. Mit der zunehmenden Elektrifizierung würde zwar der Strombedarf von […]

  • 16. Juni 2021 | stahl-online-news

    Australischer Erzkonzern plant Wasserkraftprojekt in Afrika

    Andrew Forrest, Grün­der des australischen Erzkon­zerns Fortes­cue Metals Group, wolle in der ostkongolesischen Stadt Goma das größte Wasserkraftprojekt der Welt bauen. Dazu solle ein umstrittenes Staudammprojekt für 80 Mrd. USD wieder aktiviert werden. Ziel sei es, weite Teile Afrikas mit preisgünstiger Energie in einer Größenordnung von 40.000 Megawatt zu versorgen. Zudem solle auch der europäische […]