WV Stahl

Schlagwort: Energieversorgung

22 Beiträge zum Schlagwort

  • 18. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Arbeitgeber fordern sichere Energieversorgung

    Die künftige Bundesregierung müsse zügig ein Konzept zur sicheren Versorgung von Unternehmen und Beschäftigten mit Energie zu wettbewerbsfähigen Preisen vorlegen, so Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger. Wenn sich herausstelle, dass der geplante Kohleausstieg bis spätestens 2038 zu ehrgeizig gefasst sei und alternative Energien erst zu einem späteren Zeitpunkt sicher liefern könnten, sollte man über andere Alternativen diskutieren, […]

  • 20. September 2021 | stahl-online-news

    EU für Kernkraft als Übergangsenergie

    Der französische EU-Industriekommissar Thierry Breton habe sich dafür ausgesprochen, Kernkraft als Übergangsenergie zu nutzen, um den Aufbau einer Wasserstoffindustrie in Europa zu erleichtern. Neben grünem, aus erneuerbaren Energien erzeugtem Wasserstoff, solle auch auf gelben, klimaneutral aus Atomstrom erzeugtem Wasserstoff gesetzt werden. Die EU-Kommission beschäftige sich seit Monaten mit der Frage, ob gelber Wasserstoff den Kriterien […]

  • 3. September 2021 | stahl-online-news

    Bundesnetzagentur soll unabhängig vom Staat agieren

    Laut einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) sei der Entscheidungsspielraum der Bundesnetzagentur, die die Entgelte für die Betreiber von Energienetzen auf Basis der von der Politik beschlossenen Regeln festlege, nicht groß genug. Die Vorgaben der EU-Elektrizitätsrichtlinie und der EU-Erdgasrichtlinie seien damit nicht ordnungsgemäß umgesetzt. Die Bundesnetzagentur müsse völlig unabhängig sein, um gegenüber Wirtschaftsteilnehmern und öffentlichen […]

  • 2. September 2021 | stahl-online-news

    Transformation – Forderungen des NRW-Arbeitgeberpräsidenten an die Politik

    Bis 2025 müsse die Planung für die Energiewende stehen, sonst könnten die ehrgeizigen CO2-Ziele der EU nicht erreicht werden, so Arndt Kirchhoff, Präsident von Unternehmer NRW. Um beim notwendigen Ausbau der Infrastruktur schneller voranzukommen, plädiere er für eine Einschränkung der Einspruchsmöglichkeiten. Als Basis für einen zügigen Transformationsprozess müsse die künftige Bundesregierung schnell eine Kommission aus […]

  • 22. Juli 2021 | stahl-online-news

    Studie: Vollversorgung mit Erneuerbaren in 15 Jahren möglich

    Deutschland könnte seinen kompletten Energiebedarf in 10 bis 15 Jahren vollständig aus erneuerbaren Energien decken, wie eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeige. Voraussetzung hierfür sei ein stark gesteigertes Ausbautempo von Wind- und Solarenergie, so Claudia Kemfert, Leiterin der DIW-Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt. Mit der zunehmenden Elektrifizierung würde zwar der Strombedarf von […]

  • 16. Juni 2021 | stahl-online-news

    Australischer Erzkonzern plant Wasserkraftprojekt in Afrika

    Andrew Forrest, Grün­der des australischen Erzkon­zerns Fortes­cue Metals Group, wolle in der ostkongolesischen Stadt Goma das größte Wasserkraftprojekt der Welt bauen. Dazu solle ein umstrittenes Staudammprojekt für 80 Mrd. USD wieder aktiviert werden. Ziel sei es, weite Teile Afrikas mit preisgünstiger Energie in einer Größenordnung von 40.000 Megawatt zu versorgen. Zudem solle auch der europäische […]

  • 27. April 2021 | stahl-online-news

    Studie: Wind- und Solarkraft zur Deckung des Energieverbrauchs ausreichend

    Laut einer neuen Studie des britischen Thinktanks Carbon Tracker werde es künftig genügend Energie aus Solar- und Windkraftanlagen geben, um theoretisch den weltweiten Energiebedarf hundertmal zu decken. Denn im Gegensatz zu Erdöl, Gas und Kohle stünden Solar- und Windkraft in fast unbegrenzter Menge zur Verfügung. Mitte der 2030er Jahre könnte auf fossile Brennstoffe im Elektrizitätssektor […]

  • 10. März 2021 | stahl-online-news

    Reichardt leitet Energie- und Klimaagentur NRW