WV Stahl

Schlagwort: Energieversorgung

88 Beiträge zum Schlagwort

  • 10. Juni 2022 | stahl-online-news

    Verzicht auf Erdgas kurzfristig nicht möglich

    Derzeit werde diskutiert, ob und wie schnell die Industrie ihren Erdgasverbrauch reduzieren könne. In der Stahlindustrie werde z. B. Prozesswärme zur Heißwinderzeugung am Hochofen oder zur Unterfeuerung der Kokereien gebraucht. Häufig würden die nötigen Temperaturen bei über 1.000 Grad liegen. Laut WV Stahl würde z. B. der Einsatz von Brennern erhebliche Umbauten und möglicherweise auch […]

  • 9. Juni 2022 | stahl-online-news

    Vorsorgemaßnahmen im Fall einer Gasmangellage beschlossen

    Das Bundeskabinett habe für den Fall einer möglichen Gasmangellage, z. B. durch einen Stopp der Gaslieferungen Russlands, einen Gesetzentwurf zur Reduzierung des Gasverbrauchs in der Stromerzeugung beschlossen. Zur Erhöhung der Vorsorge werde eine bis zum 31. März 2024 befristete Gasersatz-Reserve eingerichtet. Diese sehe vor, dass Kohle- und Ölkraftwerke in bestehenden Reserven ertüchtigt werden und im […]

  • 7. Juni 2022 | stahl-online-news

    Gas-Umlage erwogen

    Nachdem Russland seine Gas-Lieferungen an ein unter Treuhandverwaltung der Bundesnetzagentur stehendes Unternehmen eingestellt habe, müsse ersatzweise Gas zu höheren Kosten besorgt werden. Diese Mehrkosten könnten sich auf mehrere Mrd. € belaufen und sollen ab Oktober zum Teil in Form einer Gasumlage auf Energieversorger und damit auf die Endkunden umgewälzt werden.

  • 1. Juni 2022 | stahl-online-news

    Gaslieferungen an weitere europäische Kunden eingestellt

    Der russische Staatskonzern Gazprom werde ab 1. Juni kein Gas mehr an zwei Energieversorger in Dänemark und Deutschland liefern, da diese den Forderungen Moskaus, die Rechnungen in Rubel zu bezahlen, nicht nachgekommen seien. Die Versorgungssicherheit Deutschlands sei dadurch derzeit laut Bundesnetzagentur nicht gefährdet. Demnach seien nur kleine Gasmengen betroffen, die anderweitig beschafft werden könnten. Bisher […]

  • 31. Mai 2022 | stahl-online-news

    Einigung auf Öl-Teilembargo

    Nachdem Ungarn wegen seiner starken Abhängigkeit von russischen Energielieferungen gegen ein vollständiges Ölembargo votiert hatte, einigten sich die 27 Staats- und Regierungschefs der EU bei ihrem Sondergipfel am späten Montagabend auf ein Teilembargo für russische Öleinfuhren. Die jetzige Vereinbarung betreffe ein Einfuhrverbot für russisches Öl über den Seeweg und damit zwei Drittel der Lieferungen in […]

  • 31. Mai 2022 | stahl-online-news

    Geplante Reform des EU-Emissionshandels

    Die EU plane, einen Teil der Emissionszertifikate aus der sogenannten Marktstabilitätsreserve (MSR) zu verkaufen. Die MSR sei 2019 eingeführt worden. Zunächst seien 900 Mio. Zertifikate aus dem Markt genommen und in die MSR geleitet worden. Wenn eine bestimmte Menge von in Umlauf befindlichen Zertifikaten überschritten wird, werden die überzähligen Zertifikate in die MSR überführt. Ab […]

  • 30. Mai 2022 | stahl-online-news

    Kompromissvorschlag zum Öl-Embargo

    Da Ungarn bisher seine Zustimmung zu einem europäischen Embargo für russisches Öl verweigere, habe die EU nun einen neuen Kompromissvorschlag unterbreitet. Demnach wäre zunächst nur die Einfuhr von per Schiff transportiertem Öl von einem Lieferstopp betroffen. Das über die Druschba-Pipeline transportierte Öl wäre bis auf Weiteres von dem Embargo ausgenommen. Nach EU-Angaben sei zuletzt rund […]

  • 30. Mai 2022 | stahl-online-news

    Task-Force für Gasbeschaffung

    Eine neue Task-Force der Europäischen Kommission solle ab 1. Juni die Generaldirektion Energie beim Aufbau der EU-Energieplattform unterstützen. Die Leitung werde von einem neuen stellvertretenden Generaldirektor, Matthew Baldwin, übernommen. Über die Plattform solle u. a. auf freiwilliger Basis gemeinsam Erdgas und Wasserstoff beschafft werden. Die Arbeitsgruppe solle sich in die drei Bereiche globale Nachfrage und […]

  • 25. Mai 2022 | stahl-online-news

    Abschaltung von Gaskraftwerken bei Versorgungsengpässen

    Im Fall einer „Gasmangellage“ sollen Gaskraftwerke kurzzeitig vom Netz genommen werden, um das auf diesem Weg für die Stromerzeugung eingesparte Gas u. a. in der Industrie oder zur Wärmeerzeugung nutzen zu können. Stattdessen sollen Kohlekraftwerke in der Reserve belassen werden. Ein Gesetzentwurf für das sogenannte Ersatzkraftwerke-Bereithaltungsgesetz solle dazu heute in die Ressortabstimmung der Bundesministerien gebracht […]

  • 23. Mai 2022 | stahl-online-news

    Energieunabhängigkeit erfordert höhere Investitionen

    Der von der EU-Kommission in der vergangenen Woche vorgestellte REPowerEU-Plan, mit dem die EU unabhängiger von russischen Öl- und Gaslieferungen werden soll, sehe Investitionen von rund 300 Mrd. € vor. Einer Analyse der Beratungsgesellschaft Boston Consulting Group (BCG) und des Branchendienstes Breakthrough Energy zufolge reiche dies nicht aus. So müssten Staaten und private Investoren 800 […]