WV Stahl

Schlagwort: EU

507 Beiträge zum Schlagwort

  • 5. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Autokonzerne sagen Investitionen in den USA zu

    Die Manager der Autokonzerne VW, BMW und Daimler haben bei dem Gipfeltreffen im Weißen Haus ihre Investitionspläne für die USA erläutert. US-Wirtschaftsminister Wilbur Ross hatte im Vorfeld der Gespräche erklärt, die Autoindustrie einschließlich der Autoteilehersteller steuere zum Handelsdefizit mit der EU (65 Mrd. UDS im Jahr) knapp die Hälfte bei. Um das Minus zu reduzieren, […]

  • 3. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Dekarbonisierung: EU-Klimakommissar sagt Wirtschaft Unterstützung zu

    Mit ihrer Strategie für ein klimaneutrales Europa bis 2050 wolle die EU-Kommission dafür sorgen, dass die Unternehmen in der EU in zukunftsrelevanten Bereichen – beispielsweise sauberer Energie, Kreislaufwirtschaft und industrieller Produktion hochwertiger Güter in der Automobilherstellung – wettbewerbsfähiger werden. Die EU werde die europäische Industrie begleiten, indem sie Innovationen fördern, in saubere Lösungen für die […]

  • 29. November 2018 | stahl-online-news

    EU-Klimapolitik gefährdet deutsche Industrie

    EU-Energiekommissar Miguel Arias Cañete will bis 2050 ein klimaneutrales Europa. Infolgedessen könnten einige Industrien „verschwinden“, so Cañete. Es wäre fahrlässig, die Existenz der energieintensiven Branchen in Deutschland (Stahl, Chemie, Metalle, Glas, Papier und Zement) zu gefährden, heißt es in einem Handelsblatt-Leitartikel von Klaus Stratmann. Die ehrgeizigen Klimaziele der EU seien nur dann zu verantworten, wenn […]

  • 29. November 2018 | stahl-online-news

    EU: Vereinbarung zu Schutzmaßnahmen in Handelsabkommen

    Die Verhandlungspartner der EU-Länder und des EU-Parlaments haben vereinbart, mit einem neuen Gesetz die Schutzbestimmungen in Handelsabkommen zu vereinheitlichen. Danach können Industrieverbände und Gewerkschaften eine Untersuchung der Kommission beantragen. Wenn die Kommission es für erforderlich halte, könnten dann vorübergehenden Schutzmaßnahmen verhängt werden. (Politico 28.11.18)

  • 28. November 2018 | stahl-online-news

    EU-Kommission für vollständige Dekarbonisierung bis 2050

    Nach dem Willen der EU-Kommission soll die EU ab 2050 unter dem Strich keine Treibhausgase mehr ausstoßen. Dies könne mit der Technologie, die bereits vorhanden sei oder derzeit entwickelt werde, erreicht werden, so EU-Klimakommissar Miguel Arias Cañete. Den Bedarf an zusätzlichen Investitionen zur Erreichung der Klimaneutralität schätze die EU-Kommission auf bis zu 290 Mrd. € […]

  • 28. November 2018 | stahl-online-news

    Drohende US-Autozölle – EU-Handelskommissarin mahnt USA zur Kooperation

    Aus EU-Kreisen heiße es, US-Präsident Trump könne schon in der kommenden Woche Zölle in Höhe von 25 % auf Autoimporte aller Pkw-Typen aus allen Ländern außer Kanada und Mexiko verhängen, so Medien. Der entsprechende Untersuchungsbericht des US-Handelsministeriums liege Trump vor. EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström habe die USA auf dem „EU Trade Policy Day“ am 27.11.18 in […]

  • 23. November 2018 | stahl-online-news

    Brexit: Einigung über politische Erklärung zum künftigen Verhältnis

    Nach der Einigung über den Austrittsvertrag in der letzten Woche haben sich die Chefunterhändler beider Seiten auch auf eine Grundsatzeinigung über die politische Erklärung zum künftigen wirtschaftlichen Verhältnis verständigt. Ziel sei eine ausgewogene wirtschaftliche Partnerschaft, die über eine Freihandelszone hinausgehe. Beide Seiten würden u.a. auf die Erhebung von Zöllen und Quoten für Produkte verzichten. Die […]

  • 21. November 2018 | stahl-online-news

    Antidumpingzoll wegen Staatshilfen

    Die EU-Kommission habe erstmals einen Antidumpingzoll gegen ein chinesisches Unternehmen verhängt, da dieses im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative Pekings von unerlaubten Subventionen profitiert habe. Es gehe um den Reifenhersteller CNRC, der erst durch die Staatshilfe in der Lage gewesen sei, den italienischen Wettbewerber Pirelli zu übernehmen. Während US-Präsident Trump durch Strafzölle auf chinesische Exportwaren Peking dazu […]

  • 21. November 2018 | stahl-online-news

    KfW-Studie: Trump Mitverursacher des deutschen Leistungsbilanzüberschusses

    US-Präsident Trump begründe seinen Zollstreit mit der EU mit dem hohen Leistungsbilanzüberschuss der Deutschen. Die deutschen Überschüsse im Handel mit den USA, die in die Leistungsbilanz mit eingehen, würden amerikanische Arbeitsplätze vernichten. Der von US-Präsident Trump initiierte Handelskonflikt mit der EU trage aber dazu bei, dass Deutschland seine Überschüsse nur langsam zurückführen könne, so die […]

  • 20. November 2018 | stahl-online-news

    EU-Außen- und Europaminister für Brexit-Vertrag

    Die Außen- und Europaminister der 27 EU-Staaten haben am 19.11. dem in der vergangenen Woche ausgehandelten Austrittsvertrag Großbritanniens aus der EU zugestimmt. Er soll am 25.11. zusammen mit einer politischen Erklärung über die künftige Partnerschaft mit London auf einem EU-Sondergipfeltreffen gebilligt werden. Forderungen nach Nachbesserungen des Brexit-Deals wurden in Brüssel zurückgewiesen. Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier habe […]