WV Stahl

Schlagwort: EU

507 Beiträge zum Schlagwort

  • 31. Mai 2022 | stahl-online-news

    Einigung auf Öl-Teilembargo

    Nachdem Ungarn wegen seiner starken Abhängigkeit von russischen Energielieferungen gegen ein vollständiges Ölembargo votiert hatte, einigten sich die 27 Staats- und Regierungschefs der EU bei ihrem Sondergipfel am späten Montagabend auf ein Teilembargo für russische Öleinfuhren. Die jetzige Vereinbarung betreffe ein Einfuhrverbot für russisches Öl über den Seeweg und damit zwei Drittel der Lieferungen in […]

  • 30. Mai 2022 | stahl-online-news

    Kompromissvorschlag zum Öl-Embargo

    Da Ungarn bisher seine Zustimmung zu einem europäischen Embargo für russisches Öl verweigere, habe die EU nun einen neuen Kompromissvorschlag unterbreitet. Demnach wäre zunächst nur die Einfuhr von per Schiff transportiertem Öl von einem Lieferstopp betroffen. Das über die Druschba-Pipeline transportierte Öl wäre bis auf Weiteres von dem Embargo ausgenommen. Nach EU-Angaben sei zuletzt rund […]

  • 30. Mai 2022 | stahl-online-news

    Task-Force für Gasbeschaffung

    Eine neue Task-Force der Europäischen Kommission solle ab 1. Juni die Generaldirektion Energie beim Aufbau der EU-Energieplattform unterstützen. Die Leitung werde von einem neuen stellvertretenden Generaldirektor, Matthew Baldwin, übernommen. Über die Plattform solle u. a. auf freiwilliger Basis gemeinsam Erdgas und Wasserstoff beschafft werden. Die Arbeitsgruppe solle sich in die drei Bereiche globale Nachfrage und […]

  • 24. Mai 2022 | stahl-online-news

    Strengere Regeln für grünen Wasserstoff

    Nach Plänen der EU-Kommission solle die Förderung von Wasserstoffprojekten künftig von strengen Kriterien für grünen Wasserstoff abhängen. So müsse der Strom zur Erzeugung von grünem bzw. klimaneutralem Wasserstoff aus neuen Anlagen kommen und exakt in der Stunde produziert werden, in der auch der Wasserstoff hergestellt werde. Nur wenn die Kosten für eine Megawattstunde unter 20 […]

  • 23. Mai 2022 | stahl-online-news

    Energieunabhängigkeit erfordert höhere Investitionen

    Der von der EU-Kommission in der vergangenen Woche vorgestellte REPowerEU-Plan, mit dem die EU unabhängiger von russischen Öl- und Gaslieferungen werden soll, sehe Investitionen von rund 300 Mrd. € vor. Einer Analyse der Beratungsgesellschaft Boston Consulting Group (BCG) und des Branchendienstes Breakthrough Energy zufolge reiche dies nicht aus. So müssten Staaten und private Investoren 800 […]

  • 23. Mai 2022 | stahl-online-news

    Neue EU-Handelsagenda gefordert

    Vor dem Hintergrund des Kriegs in Europa, der Coronapandemie und der sich zuspitzenden Klimakrise plädieren Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck und Katharina Dröge, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, für eine neue europäische Handelsagenda. Es müssten politische Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit sich der deutsche und europäische Außenhandel aus der Abhängigkeit von einzelnen Ländern lösen und zu […]

  • 19. Mai 2022 | stahl-online-news

    300 Milliarden für Energieunabhängigkeit von Russland

    Die EU-Kommission wolle schnellstmöglich von russischen Energieimporten unabhängig werden. Dazu seien bis 2027 Investitionen von 210 Mrd. € und bis 2030 von 300 Mrd. € erforderlich. Zur Finanzierung sollen die Mitgliedstaaten u. a. bisher nicht abgerufene Kredite in Höhe von 225 Mrd. € aus dem Corona-Fonds nutzen. Die Kommission wolle mit den Investitionen z. B. […]

  • 16. Mai 2022 | stahl-online-news

    EU erwägt Deckelung der Gaspreise

    Die EU-Kommission wolle für den Fall eines weitgehenden Lieferstopps von russischem Gas einen staatlichen Preisdeckel vorschlagen, um Abnehmer vor zu hohen Energiekosten zu schützen. Dies gehe aus einem bisher unveröffentlichten Papier der Kommission hervor. Die Einführung einer zeitlich begrenzten Preisobergrenze dürfe demnach jedoch nicht dazu führen, dass die EU dann weniger Gas bekomme. Nach Ansicht […]

  • 16. Mai 2022 | stahl-online-news

    Schnelle Ratifizierung des Ceta-Abkommens gefordert

    Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) dränge auf eine rasche Ratifizierung des Handelsabkommens zwischen Kanada und der EU (Ceta). Deutschland müsse Exportland bleiben, um den Wohlstand des Landes zu halten. Es würden Absatzmärkte und Handelsabkommen auf allen Erdteilen gebraucht. Das Ceta-Abkommen sei seit September 2017 vorläufig in Teilen in Kraft, müsse aber noch von mehreren […]

  • 12. Mai 2022 | stahl-online-news

    Investitionen von 195 Mrd. € für Energieunabhängigkeit

    Die EU müsse nach Schätzungen der EU-Kommission in den nächsten fünf Jahren zusätzlich 195 Mrd. € investieren, um von russischen Energielieferungen unabhängig zu werden. Die Kommission werde voraussichtlich Mitte der nächsten Woche einen Plan dazu vorlegen. Nach einem Entwurf sollen bis 2030 45 % der Energie in der EU aus erneuerbaren Quellen kommen (bisher 40 […]