WV Stahl

Schlagwort: grüne Investitionen

9 Beiträge zum Schlagwort

  • 19. September 2022 | stahl-online-news

    Umweltverbände gegen Aufnahme von Erdgas in die Taxonomie

    Nach Ansicht von BUND, Greenpeace, WWF und weiteren Umweltorganisationen verstoße die ab Januar vorgesehene Einstufung von Erdgas als nachhaltige Investition gegen verschiedene Gesetze, insbesondere gegen die Taxonomie-Verordnung. Sie würden die EU-Kommission daher zur Zurücknahme des ergänzenden delegierten Rechtsaktes auffordern. Halte die Kommission, die bis Februar darauf reagieren könne, an ihrer Entscheidung fest, werde eine Klage […]

  • 22. Juni 2022 | stahl-online-news

    Einigung zu Offenlegungspflichten gegen Greenwashing

    Die EU habe sich auf neue Regeln für die Berichtspflicht von Großunternehmen zur Nachhaltigkeitsberichterstattung geeinigt. Laut Rechtsausschuss des Parlaments sollen die Regeln als Teil einer Taxonomie für grüne Investitionen ab 2024 gelten, Greenwashing vermeiden und die Grundlage für Nachhaltigkeitsstandards auf globaler Ebene schaffen. Demnach müssen börsennotierte als auch nicht börsennotierte Unternehmen mit mehr als 250 […]

  • 17. Februar 2022 | stahl-online-news

    Stahlindustrie fordert Investitionssicherheit

    Die Stahlindustrie in Deutschland müsse zum Erreichen der Klimaziele milliardenschwere Investitionen tätigen. Dazu benötige sie Investitionssicherheit. Die politischen Rahmenbedingungen dafür müssten schnell geschaffen werden, so Hans Jürgen Kerkhoff Präsident der WV Stahl, auf der Handelsblatt-Jahrestagung „Zukunft Stahl“. Für die Investitionen in CO2-arme Verfahren, die heute noch nicht wirtschaftlich seien, brauche es eine staatliche Flankierung. Dabei […]

  • 2. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Taxonomie: EU plant zwei unterschiedliche Standards

    Die EU-Kommission wolle Mitte Dezember ihren Vorschlag zur Taxonomie vorstellen, der Standards für nachhaltige Geldanlagen schaffen soll. Damit solle definiert werden, was als umweltfreundlich gelte und was nicht. Wie jetzt bekannt wurde, plane die Kommission einen Vorschlag mit zwei verschiedenen Standards. Ein Standard werde Gas und Atomkraft ausschließen, wenn ein Unternehmen als nachhaltig gelten wolle. […]

  • 13. Oktober 2021 | stahl-online-news

    10 EU-Staaten für Kernenergie als Zukunftstechnologie

    Vertreter der EU-Staaten Frankreich, Bulgarien, Kroatien, der Tschechischen Republik, Finnland, Ungarn, Polen, Rumänien, der Slowakei und Slowenien sollen in einem Offenen Brief an die EU-Kommission bis Jahresende die Anerkennung der Atomkraft als „grüne Investition“ gefordert haben. Die Nuklearenergie trage erheblich zur Unabhängigkeit der Energieerzeugung der EU bei. Zudem gebe es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, dass Kernenergie […]

  • 7. Oktober 2021 | stahl-online-news

    EU-Beihilfeleitlinien mit stärkerer Ausrichtung auf Klimaschutz

    Die EU-Kommission plane, die Beihilfeleitlinien überarbeiten, um die öffentliche Unterstützung für grüne Investitionen zu erleichtern. EU-Länder sollen erweiterte Möglichkeiten erhalten, u.a. Investitionen in grünen Wasserstoff, Projekte zur Verringerung von CO2-Emissionen sowie für saubere und emissionsfreie Fahrzeuge zu unterstützen. Diese Beihilfen sollen von der Anmeldepflicht in Brüssel ausgenommen werden, damit die Mitgliedstaaten die Mittel schneller bereitstellen […]

  • 8. September 2021 | stahl-online-news

    Ausgabe erster Green Bonds für Oktober geplant

    Die EU-Kommission werde ab Oktober erstmals auch Grüne Anleihen (Green Bonds) ausgeben, mit denen Anleger sich an der Finanzierung der Klimaprojekte aus dem 800 Mrd. € umfassenden Fonds beteiligen können. Insgesamt wolle die Kommission 250 Mrd. € Grüne Anleihen ausgeben, was dem Anteil der Fördermittel entsprechen, die die Staaten in ihren nationalen Reformplänen für Klimaprojekte […]

  • 6. Juli 2021 | stahl-online-news

    Studie: Investitionen in grüne Technologien können sich langfristig auszahlen

    Unternehmen müssen in Folge des neuen Klimaschutzgesetzes hohe Investitionen in die Reduzierung ihrer CO2-Emissionen tätigen. Laut einer Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln, seien Investitionen in grüne Technologien, etwa im Industriesektor, derzeit zwar deutlich teurer als konventionelle Prozesse und Produkte. Langfristig seien sie jedoch günstiger als aufgeschobene Investitionen. Bereits jetzt sollten umfangreiche […]

  • 6. Juli 2021 | stahl-online-news

    Debatte um EU-Entwurf für grüne Investitionen

    Laut einem Entwurf der EU-Kommission zu einer „Strategie zur Finanzierung des Umbaus zu einer nachhaltigen Wirtschaft“, die heute vorgestellt werde, solle Erdgas übergangsweise als nachhaltig gelten. Denn auch mit Erdgas lasse sich der Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren, z.B. wenn Gaskraftwerke Kohlekraftwerke ersetzen. Während der CSU-Europaabgeordnete Markus Ferber dies begrüße, komme Kritik von Sven Giegold, Finanzexperte […]