WV Stahl

Schlagwort: Grüner Wasserstoff

89 Beiträge zum Schlagwort

  • 1. März 2022 | stahl-online-news

    Bau von LNG-Terminals geplant

    Bundeskanzler Olaf Scholz habe als Reaktion auf den Ukrainekrieg den schnellen Bau von zwei Flüssiggas (LNG)-Terminals in Brunsbüttel und Wilhelmshaven angekündigt. Diese sollen perspektivisch auch grünen Wasserstoff aufnehmen. Laut einem Papier des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz solle eine finanzielle staatliche Unterstützung geprüft werden. Carsten Feist, OB von Wilhelmshaven, rechne frühestens in zweieinhalb bis drei […]

  • 4. Februar 2022 | stahl-online-news

    NRW-Ministerpräsident in Brüssel

    Im Rahmen einer zweitägigen Reise nach Brüssel, habe NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst gestern EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen getroffen. Dabei sei es auch um die Transformation der energieintensiven Industrie und das Erreichen der EU-Klimaschutzziele bis 2030 gegangen. NRW wolle Klimaschutz und Industrie miteinander versöhnen, so Wüst. Das ‚Fit für 55‘-Paket des Europäischen Green Deal sei dafür […]

  • 3. Februar 2022 | stahl-online-news

    EU soll beim Klimaschutz mit Afrika kooperieren

    Nach Ansicht von Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank (EIB), sollte die EU enger mit Afrika kooperieren, um die Erzeugung von grünem Strom und Wasserstoff massiv ausbauen zu können. Der Erfolg der europäischen Klimaprogramme hänge u. a. entscheidend davon ab, dass Wind- und Solarenergie in Afrika ­­‑ zusätzlich zur Stromerzeugung aus Wasserkraft ­‑ tragender Teil […]

  • meldung

    Nationaler Wasserstoffrat: Stahlindustrie braucht wirksamen Carbon-Leakage-Schutz

    Mit drei neuen Stellungnahmen hat sich der Nationale Wasserstoffrat zu zentralen politischen Entscheidungsprozessen im Fit-for-55-Paket der EU geäußert, die für die Stahlindustrie von besonderer Bedeutung sind.

  • 4. Januar 2022 | stahl-online-news

    Abstimmung über Taxonomie-Vorschlag: Berlin erwägt Enthaltung

    Nach Informationen der FAZ aus Regierungskreisen wolle sich die Bundesregierung bei der Abstimmung über den Vorschlag der EU-Kommission, Inves­ti­tio­nen in Atom­strom als nach­hal­tig einzu­stufen, enthalten. Damit solle ein Konflikt mit Brüssel und Paris vermieden werden. Laut Regie­rungs­spre­cher Stef­fen Hebe­streit sei auch keine Klage geplant. Die Ampelkoalition habe sich strikt gegen die Kernkraftnutzung ausgesprochen, sehe jedoch […]

  • 21. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Wasserstoffprojekt H2Global genehmigt

    Die EU-Kommission habe im Rahmen des auf zehn Jahre angelegten deutschen H2Global-Projekts Investitionen in Höhe von 900 Mio. € für die Förderung von grünem Wasserstoff in Drittländern beihilferechtlich gebilligt. Die außerhalb der EU erzeugte Energie solle in die EU importiert und dort verkauft werden. Dies solle zur Deckung der steigenden Nachfrage nach erneuerbarem Wasserstoff in […]

  • 10. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Parlamentarier gegen EU-Regulierungspläne für Wasserstoff

    Mehr als 20 Abgeordnete der Europäischen Volkspartei (EVP) haben in einem Brief an Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vor falschen Weichenstellungen für die Wasserstoffproduktion gewarnt. Vor dem Hintergrund eines delegierten Rechtsakts, den die EU-Kommission in der nächsten Woche beschließen wolle, würden sie mehr Pragmatismus und Investitionsanreize fordern. Durch den Rechtsakt, der u. a. vorsehe, Wasserstoff […]

  • 8. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Analyse zur Wasserstoff-Importsicherheit

    Laut Expertenschätzungen werde Deutschland höchstens 30 % seines Wasserstoffbedarfs aus heimischer Produktion decken können. Daher sei der Aufbau verlässlicher Importstrukturen ein wichtiger Bestandteil der Nationalen Wasserstoffstrategie. Laut einer noch unveröffentlichten Analyse des vom Bundesforschungsministerium geförderten Ariadne-Konsortiums stehe dem künftig schnell anwachsenden Bedarf an klimaneutralen Energieimporten ein noch schneller abnehmender Bedarf an fossilen Energieimporten gegenüber. Risiken […]

  • 23. November 2021 | stahl-online-news

    Unterstützung für Investitionen in klimafreundliche Verfahren gefordert

    Da Strom und klimaneutraler Wasserstoff derzeit und absehbar noch ein Mehrfaches von Erdgas kosten würden, sei eine Kostenentlastung für CO2-neutrale Energieträger notwendig, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm. Vor allem energieintensive Unternehmen würden für eine gewisse Zeit Betriebskostenzuschüsse benötigen, um in klimafreundliche Produktionsverfahren investieren zu können. Zudem müsse der Ausbau der Erneuerbaren Energien mit einem massiven Aufbau […]

  • 18. November 2021 | stahl-online-news

    Wasserstoffbedarf bis 2030 nicht allein durch Importe zu decken

    Importe von grünem Wasserstoff aus dem Ausland seien nicht ausreichend, um den deutschen Bedarf bis 2030 zu decken. Zu diesem Ergebnis komme eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik und des Wuppertal Instituts. Dies gelte selbst dann, wenn alle Exportländer, zu denen Nordafrika und Chile zählen, […]