WV Stahl

Schlagwort: Industriestrompreis

38 Beiträge zum Schlagwort

  • 23. März 2023 | stahl-online-news

    Bundesrats-Initiative für Industriestrompreis angeregt

    Die saarländische Landesregierung wolle nicht hinnehmen, dass Industriebranchen wie die Stahlindustrie aufgrund international nicht wettbewerbsfähiger Energiepreise vom Markt verschwinden. Sie werde daher in der nächsten Bundesratssitzung am 31. März einen Antrag einbringen, nach dem der Bundesrat eine Entschließung zur Einführung eine Industriestrompreises in Deutschland verabschieden soll. Die Bundesregierung solle damit aufgefordert werden, gemeinsam mit der […]

  • 22. März 2023 | stahl-online-news

    Instrumente für einen günstigen Industriestrompreis

    Um der Industrie günstigen Strom aus erneuerbaren Energien bereitstellen zu können, seien laut Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck verschiedene Instrumente notwendig. Dazu zähle die Ausweisung von Windflächen in unmittelbarer Nähe zu den Unternehmen und die Regelung entsprechender Netzentgelte. Mithilfe sogenannter Differenzverträge solle zudem günstiger Strom aus Offshore-Windenergieanlagen für die Industrie nutzbar gemacht werden. Es werde […]

  • 15. März 2023 | stahl-online-news

    Strommarktdesign-Reform: keine Lösung für bezahlbare Industriestrompreise

    Laut Dr. Martin Theuringer, Geschäftsführer der WV Stahl, bieten die Pläne der EU-Kommission für eine Reform des Strommarktdesigns der Industrie keine Lösung für internationalwettbewerbsfähige Strompreise. Eine bezahlbare Stromversorgung sei jedoch für die Stahlindustrie in Deutschland als energieintensive Branche in der Transformation Voraussetzung für eine wettbewerbsfähige Produktion. Daher sollte jetzt mit hoher Priorität an einem Industriestrompreis […]

  • 14. März 2023 | medieninformation

    EU-Reform Strommarktdesign: Keine Lösung für bezahlbare Industriestrompreise

    Die EU-Kommission hat am 14. März 2023 ihren Vorschlag für eine Reform des Strommarktdesigns vorgestellt. Dazu Dr. Martin Theuringer, Geschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Stahl: „Die Pläne der EU-Kommission bieten der Industrie keine Lösung für international wettbewerbsfähige Strompreise. Eine bezahlbare Stromversorgung ist jedoch für die Stahlindustrie in Deutschland als energieintensive Branche in der Transformation Voraussetzung für eine […]

  • 10. März 2023 | stahl-online-news

    Gewerkschaften fordern Industriestrompreis

    Dem Aufruf der Industriegewerkschaften IG Metall, IGBCE und IG BAU zum gestrigen „Aktionstag Industriestrompreis“ seien Beschäftigte zahlreicher energieintensiver Betriebe der Stahl-, Aluminium-, Chemie- und Zementindustrie gefolgt. Bundesweit habe es nach Gewerkschaftsangaben 50 Kundgebungen gegeben, um der Forderung nach einem Industriestrompreis, der dem europäischen Vergleich standhält, international wettbewerbsfähig ist und langfristige Planbarkeit ermöglicht, öffentlich Nachdruck zu […]

  • 8. März 2023 | stahl-online-news

    Rahmenbedingungen für grünen Stahl

    Bei der Handelsblatt-Jahrestagung „Zukunft Stahl“ habe gestern besonders die Frage nach den politischen Rahmenbedingungen für die Erzeugung von grünem Stahl im Fokus gestanden. Mitten in einer energiepolitischen Krise bringe die Stahlindustrie die größten Investitionen der vergangenen 50 Jahre auf den Weg, so Bernhard Osburg, Präsident der WV Stahl. Um die Transformation zum Erfolg zu führen, […]

  • 3. März 2023 | stahl-online-news

    IG Metall: Aktionstag Industriestrompreis

    Die IG Metall werde sich am 9. März mit einem bundesweiten „Aktionstag Industriestrompreis“ für die Zukunftssicherung der Stahlindustrie und anderer energieintensiver Brachen in Deutschland einsetzen. Mit Demonstrationen wollen die Beschäftigten u. a. mehrerer Elektrostahlwerke in Niedersachsen und Sachsen der Forderung nach einem Industriestrompreis auf wettbewerbsfähigem europäischem Niveau Nachdruck verleihen, der die bestehende Strom- und Gaspreisbremse […]

  • 3. März 2023 | stahl-online-news

    Habeck für niedrigen Industriestrompreis

    Wie Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck in einem Interview betont habe, arbeite sein Ministerium zurzeit intensiv an einem Dekarbonisierungsstrompreis, um der Industrie günstigen Strom aus erneuerbaren Quellen zugänglich zu machen. Es gehe dabei beispielsweise um Direktverträge, die Unternehmen mit Wind- oder Solarparks abschließen können, aber auch darum, den sogenannten Überschussstrom nicht abzuregeln. Bis genügend preiswerte […]

  • 23. Februar 2023 | stahl-online-news

    Sichere und bezahlbare Energieversorgung bleibt essenziell

    Nach Einschätzung der in Nordrhein-Westfalen ansässigen Unternehmen sei eine sichere und bezahlbare Energieversorgung „Kardinalfrage“ für das Land. Die Energiepreisbremsen der Bundesregierung seien zwar im Ansatz gut gemeint, die Bedingungen für staatliche Energiepreisentlastungen aber zu bürokratisch, so Arndt G. Kirchhoff, Präsident der Landesvereinigung der Unternehmerverbände Nordrhein-Westfalen (unternehmer nrw). Es brauche schnell einen verlässlichen Industriestrompreis auf europäischer […]

  • 22. Februar 2023 | stahl-online-news

    Stärkere Förderung von Erneuerbaren Energien und Stromnetzen

    Einem Eckpunktepapier des Bundeswirtschafts- und Klimaschutzministeriums zufolge, das auf einem Bericht der Deutschen-Energie-Agentur (dena) basiere, wolle die Bundesregierung die Produktionskapazitäten für Photovoltaik, Windenergieanlagen und Stromnetzkomponenten in Deutschland und Europa stärken. Dies sei für das Gelingen der Energiewende sowie für die Sicherung von Arbeitsplätzen und Wertschöpfung in Deutschland und Europa wichtig, so Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert […]