WV Stahl

Schlagwort: Investitionen

82 Beiträge zum Schlagwort

  • 28. November 2022 | stahl-online-news

    Energiepreisbremsen hilfreich – Energiekosten auf Dauer nicht tragbar

    Durch die hohen Energiekosten müssen die Stahlunternehmen hochgerechnet auf das Jahr zusätzliche Belastungen von rund 8 Mrd. € schultern. Trotz der aktuellen Situation würden die Betriebe auf Transformationskurs bleiben, aber es brauche schnelle und wirksame Hilfen, so Dr. Martin Theuringer, Geschäftsführer der WV Stahl, in einem Interview. Die Entlastungen für die Industrie im Rahmen der […]

  • 25. November 2022 | stahl-online-news

    BDI-Papier zur Förderung von Unternehmensinvestitionen

    Gezielte Maßnahmen in der Steuerpolitik seien zentrale Hebel, um Liquidität, Arbeitsplätze und Investitionen in Deutschland zu sichern, so BDI-Hauptgeschäftsführerin Tanja Gönner. In einem Papier mit dem Titel „Steuerpolitik in Krisenzeiten“ zeige der Verband Maßnahmen auf, mit denen Unternehmen die Krise bewältigen und Investitionen gefördert werden könnten. So schlage der BDI u. a. in Anlehnung an […]

  • 22. November 2022 | stahl-online-news

    Voraussetzungen für neues Wachstum

    Der Staat könne nicht jede Mehrbelastung für Unternehmen ausgleichen. Daher müsse die Politik nach kurzfristigen Hilfspaketen mit zukunftsfähigen Rahmenbedingungen und Investitionen dafür sorgen, dass selbst in Krisenzeiten und in einem scharfen internationalen Wettbewerb mehr erwirtschaftet werde, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm in einem Gastbeitrag. Zur Sicherung der industriellen Produktion in Deutschland seien ein entschlossener weiterer Strukturwandel […]

  • 22. November 2022 | stahl-online-news

    Fonds zur Abwehr chinesischer Investoren vorgeschlagen

    Deutschland müsse seine kritische Infrastruktur und entscheidende Sektoren besser vor dem Einfluss chinesischer Investoren schützen und zukunftsfest machen, so Cansel Kiziltepe, Chefin des SPD-Arbeitnehmerflügels und Staatssekretärin im Bundesbauministerium. Dazu sollen Unternehmen mit Hilfen aus dem zu Beginn der Coronapandemie geschaffenen Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) unterstützt werden. Zur Inanspruchnahme der Hilfen müssten Transformationspfade aufgezeigt sowie Arbeitsplätze erhalten werden. […]

  • 4. November 2022 | stahl-online-news

    Deutsche Standortbedingungen verhindern US-Investitionen

    Einer aktuellen Umfrage der amerikanischen Handelskammer in Deutschland zufolge, habe sich die Standortbewertung der bundesweit 50 größten US-Unternehmen seit 2020 um fast eine Note, von durchschnittlich 1,9 auf 2,7 verschlechtert. Dies sei u. a. auf die unsichere Energieversorgung, fehlende Fachkräfte sowie eine mangelhafte Infrastruktur zurückzuführen. Erste Unternehmen würden bereits Investitionsprojekte in Deutschland in Frage stellen.

  • 24. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Umfrage: hohe Energiekosten bremsen Investitionen

    Immer mehr Unternehmen würden infolge der hohen Energiepreise ihre Investitionen senken oder ganze Geschäftsfelder aufgeben. Dies gehe aus einer Umfrage des Ifo-Instituts im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen unter 1.060 Unternehmen hervor. Demnach wollen 57 % der befragten Firmen geplante Investitionen verschieben. 25 % der Befragten würden auf die aktuellen Belastungen mit dem Abbau von Arbeitsplätzen […]

  • 17. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Geopolitische Lage bremst Unternehmensinvestitionen

    Die Hälfte der deutschen CEOs könnten Investitionen im eigenen Unternehmen aufgrund der geopolitischen Situation nicht durchführen, weltweit seien es 43 %. Zu diesem Ergebnis komme der aktuelle „CEO Survey“ der Beratungsgesellschaft EY. Basis der Studie sei eine Umfrage unter 760 Vorstandsvorsitzenden in Großunternehmen weltweit, davon 100 in Deutschland. 39 % der befragten deutschen Konzerne hätten […]

  • 10. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Investitionsprogramm zur Zukunftssicherung gefordert

    Viele Unternehmen hätten nicht die Möglichkeit, in neue Technologien zur Energieversorgung zu investieren. Die hohen Gaspreise seien kein Anreiz mehr, in Alternativen zu investieren, sie seien geradezu „toxisch“, so Holger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDI. Firmenchefs und Ökonomen würden befürchten, dass Deutschland ohne Investitionen in klimaneutrale Technologien nicht nur in eine Rezession rutsche, sondern auch […]

  • 5. Oktober 2022 | stahl-online-news

    EU: Einigung auf Finanzierung von Energie-Investitionen

    Die EU-Finanz- und Wirtschaftsminister haben sich gestern darauf geeinigt, Mittel aus dem Corona-Aufbaufonds umzufunktionieren und zusätzlich 20 Mrd. € für Investitionen im Energiebereich bereitzustellen. Damit wolle die EU-Kommission im Rahmen des REPowerEU-Programms vom Mai u. a. den Ökostrom-Ausbau, Investitionen in Flüssiggasterminals und Pipelines finanzieren. 15 Mrd. € sollen aus dem Innovationsfonds der EU kommen, mit […]

  • 21. September 2022 | stahl-online-news

    NRW: 200 Mio. € für Klimaschutzinvestitionen in Industrie

    Die nordrhein-westfälische Landesregierung unter Ministerpräsident Hendrik Wüst habe in ihrer gestrigen Kabinettsitzung den Entwurf des Nachtragshaushalts 2022 verabschiedet, der ohne neue Schulden geplant sei. Demnach solle u. a. die Industrie 200 Mio. € an Landesmitteln für Investitionen in den Klimaschutz abrufen können. Dies solle Nordrhein-Westfalen auf dem Weg zur ersten klimaneutralen Industrieregion Europas voranbringen, so […]