WV Stahl

Schlagwort: Klimaneutralität

22 Beiträge zum Schlagwort

  • 12. Mai 2021 | stahl-online-news

    Massive Auswirkungen durch neues Klimaschutzgesetz erwartet

    Das Bundeskabinett werde heute das neue Klimaschutzgesetz verabschieden, das bis zum Jahr 2030 eine Minderung des CO2-Ausstoßes um 65 % gegenüber 1990 sowie das Erreichen der Klimaneutralität bis 2045 vorsehe. Nach Berechnungen der Boston Consulting Group (BCG) werden sich die erforderlichen Klimaschutzanstrengungen massiv auf alle Lebensbereiche auswirken. Für den Industrie-Sektor erwarte die BCG z.B. im […]

  • 12. Mai 2021 | stahl-online-news

    Wirtschaft moniert Eile beim neuen Klimaschutzgesetz

    Der Unmut der Wirtschaft über die Novelle des Bundes-Klimaschutzgesetzes wachse. So hätten die Verbände für eine Stellungnahme zum Entwurf des Gesetzes so gut wie keine Zeit gehabt. Es fehle ein durchdachter Plan, der alle Beteiligten im Blick habe, kritisiere das Institut der deutschen Wirtschaft (IW). Im Übrigen habe das Bundesverfassungsgericht nicht gefordert, das Ziel der […]

  • 11. Mai 2021 | stahl-online-news

    Institut für CO2-arme Industrieprozesse eröffnet

    Mit dem Institut für CO2-arme Industrieprozesse ist gestern eine neue Einrichtung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Cottbus digital eröffnet worden. Es soll in den kommenden Jahren Lösungen für eine wirtschaftlich tragfähige Transformation von Industrie- sowie von Kraftwerks-Prozessen in kohlenstoffarme Technologien erforschen. In Brandenburg konzentriere sich das neue Institut auf die Simulation […]

  • 11. Mai 2021 | stahl-online-news

    Strompreisanstieg von 50 % bis 2030 prognostiziert

    Steigende CO2– und Erdgaspreise werden bis zum Jahr 2030 zu einem Anstieg der Kosten im Stromgroßhandel um rund 50 % führen. Dies gehe aus einer Prognos-Studie im Auftrag der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (VBW) hervor. Wenn nicht gegengesteuert werde, würden dadurch Betriebsschließungen und Standortverlagerungen drohen, so VBW-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. Bezahlbare Industriestrompreise seien die Voraussetzung für […]

  • 10. Mai 2021 | stahl-online-news

    Stahlindustrie soll Teil eines klimaneutralen Industrielandes sein

    Deutschland müsse auch bei der angestrebten Klimaneutralität ein Industrieland bleiben, so Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet in der ARD-Sendung “Anne Will“. Auch die Stahlindustrie müsse in Deutschland eine Zukunft haben. Wenn dieser Industriezweig in ein anderes Land mit weniger strengen Klimaauflagen abwandere, sei dem Weltklima nicht gedient. Denn Stahl, der für die Energiewende benötigt werde, würde dann […]

  • 6. Mai 2021 | stahl-online-news

    Deutschland will Klimaschutzziel verschärfen

    Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutzgesetz, plane Deutschland, seinen CO2-Ausstoß bis 2030 gegenüber 1990 um 65 statt wie bisher 55 % zu verringern. Zudem solle das Ziel der Klimaneutralität bereits 2045 statt 2050 erreicht werden. Für 2040 werde eine Minderung der Emissionen von 88 % gegenüber 1990 angestrebt. Darauf habe sich eine Spitzenrunde mit […]

  • 5. Mai 2021 | stahl-online-news

    Kurzfristige Reform des Klimaschutzgesetzes geplant

    Nach der vom Verfassungsgericht eingeforderten Verschärfung des Klimaschutzgesetzes werde sich das Kabinett schon in der nächsten Woche damit befassen. Dies habe Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt. Die Union beabsichtige den nationalen Preis für CO2 -Emissionen schneller steigen zu lassen als bisher im Gesetz vorgesehen und plane weitere Zwischenziele auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2050. Die […]

  • 29. April 2021 | stahl-online-news

    Altmaier für Klima-Bündnis der stahlproduzierenden Länder

    Die Stahlindustrie in Deutschland müsse für die Transformation hin zu klimaneutralen Herstellungsverfahren bis 2050 Investitionen in zweistelliger Milliardenhöhe aufbringen. Die Bundesregierung könne diese mit Zuschüssen fördern, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bei einer Veranstaltung der „Berliner Energietage“. Damit klimaneutral erzeugter grüner Stahl gegenüber Stahl aus Staaten mit geringeren Klimaauflagen wettbewerbsfähig sei, könnten über den Haushalt finanzierte […]

  • 27. April 2021 | stahl-online-news

    Weitere Erhöhung des Klimaziels ermöglicht Klimaneutralität bereits 2045

    Wenn Deutschland seinen CO2-Ausstoß bis 2030 um 65 % anstelle von 55 % gegenüber dem Wert des Jahres 1990 reduziere, könne es fünf Jahre eher als geplant klimaneutral werden, so die Stif­tung Klima­neu­tra­li­tät, Agora Ener­gie­wen­de und Agora Verkehrs­wen­de in der neuen Studie „Klimaneutrales Deutschland 2045“. Dies würde Einspa­run­gen von knapp 1 Mrd. t CO2 ermöglichen. […]

  • 26. April 2021 | stahl-online-news

    Frankreich: Klimaneutralität nicht ohne Kernenergie erreichbar

    Das Ziel der CO2-Neutralität bis 2050 sei für Europa nicht ohne die Kernkraft zu erreichen, so der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire in einem Interview. Frankreich dränge darauf, dass die Nuklearenergie als CO2-freie Energie anerkannt werde, die zur grünen Finanzierung in der EU berechtigt sei. Deutschland und Österreich lehnen dies ab. Le Maire […]