WV Stahl

Schlagwort: Klimaneutralität

79 Beiträge zum Schlagwort

  • 6. April 2022 | stahl-online-news

    EU will Industrieemissionsrichtlinie verschärfen

    Um auf dem Weg zur Klimaneutralität weiter voranzukommen, schlage die EU-Kommission im Rahmen der Industrieemissionsrichtlinie u. a. strengere Genehmigungen für Anlagen vor. Zudem sollen mehr Anlagen und Betriebe, etwa zur Gewinnung von Industrie-Mineralien und -Metallen einbezogen werden. Des Weiteren sollen Bürger künftig besser über die von den Behörden genehmigten Emissionen der einzelnen Betriebe informiert werden […]

  • 15. März 2022 | stahl-online-news

    Pläne der EU-Kommission gefährden klimaneutrale Zukunft der Stahlindustrie

    Die Vorhaben der EU-Kommission zu einem CO2-Grenzausgleich und zum europäischen Emissionshandel stellen den Erfolg der Transformation der Stahlindustrie hin zur Klimaneutralität massiv in Frage. Das sei ein zentrales Ergebnis der von der WV Stahl in Auftrag gegebenen Prognos-Studie „Transformationspfade der Stahlindustrie in Deutschland“. Die Stahlindustrie brauche Instrumente, die den Unternehmen Spielräume für Investitionen in die […]

  • 31. Januar 2022 | stahl-online-news

    BDI für Gas als Brückentechnologie

    Nachdem Deutschland aus der Kernenergie ausgestiegen sei und die Regierung dies bei Kohle schon bis 2030 plane, sei es unumgänglich, stärker auf Erdgas zu setzen. Dies fordere BDI-Präsident Siegfried Russwurm. Neue Gaskraftwerke sollten wasserstofffähig sein und damit langfristig CO2-frei. Dies würde den Unternehmen in Deutschland eine Chance bieten, wenn die Taxonomie-Kriterien realistischer gefasst würden. Für […]

  • 26. Januar 2022 | stahl-online-news

    Habeck: EU soll globaler Leitmarkt für nachhaltige Produkte werden

    Anlässlich seines Antrittsbesuchs in Brüssel erklärte Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, gemeinsam mit der EU-Kommission und der französischen Ratspräsidentschaft die EU zum ersten klimaneutralen Kontinent und zum globalen Leitmarkt für nachhaltige und innovative Produkte und Dienstleistungen machen zu wollen. Für die benötigten grünen Spitzentechnologien solle die Zusammenarbeit in der EU vertieft werden. Habeck […]

  • 26. Januar 2022 | stahl-online-news

    Kutschaty mahnt zügige Transformation an

    Für die Umstellung der Industrie in Deutschland und NRW hin zu einer klimaneutralen Produktion sei mehr Tempo notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben und Standortverlagerungen zu vermeiden, so der nordrhein-westfälische SPD-Chef Thomas Kutschaty. Dazu habe er erneut einen Klima-Transformationsfonds in Höhe von 30 Mrd. € für die Industrie vorgeschlagen. Der Fonds solle über Anleihen Geld auf […]

  • 14. Januar 2022 | stahl-online-news

    Energiewende: Erwartungen der Wirtschaft an die Bundesregierung

    Der politische Handlungsdruck zum Erreichen der Klimaneutralität bis 2045 bei gleichzeitigem Erhalt einer global wettbewerbsfähigen Industrie sei sehr groß, so Siegfried Russwurm, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, anlässlich der Pressekonferenz des Verbandes zum Jahresauftakt. Deutschland müsse bis 2030 in allen Wirtschaftssektoren allein für den Klimaschutz 860 Mrd. € investieren. Mit Blick auf die Klimaneutralität […]

  • 13. Januar 2022 | stahl-online-news

    Unternehmenspläne zur Klimaneutralität in der EU gefordert

    Peter Liese, Berichterstatter des EU-Parlaments für den Emissionshandel, plädiere dafür, dass energieintensive Unternehmen bis spätestens 2026 einen Plan vorlegen sollen, wie sie klimaneutral werden können. Unternehmen, die ihren CO2-Ausstoß bereits stark reduziert haben, sollen davon ausgenommen sein. Firmen, die keinen Plan vorlegen, sollen ein Viertel weniger freie Emissionszertifikate zugeteilt bekommen.

  • 21. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Stahlindustrie fordert Paradigmenwechsel für Klimaneutralität

    Die Stahlunternehmen seien zu erheblichen Klimaschutz-Investitionen bereit, um einen entscheidenden Beitrag zum Erreichen der Klimaziele zu leisten, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Damit der Einstieg in die Transformation gelinge, sei jedoch ein Paradigmenwechsel in der Energie- und Klimapolitik notwendig. Dazu bedürfe es einer Abkehr von immer höheren Kostenbelastungen sowie eines politischen Rahmens, […]

  • 9. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Neue Bundesregierung muss jetzt konkreten Rahmen für Transformation zur Klimaneutralität liefern

    Nachdem die neue Bundesregierung ihre Arbeit aufgenommen habe, werde es nun darauf ankommen, die geplanten Klimaschutzanstrengungen mit der Sicherung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit zu verbinden, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Mit Blick auf das Erreichen der Klimaziele müsse die Dekarbonisierung der Stahlproduktion weit oben auf der Agenda stehen. Der Koalitionsvertrag sei dabei eine […]

  • 1. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Rechtliche Einordnung der Begriffe „klimaneutral“ und „emissionsfrei“

    Unternehmen seien zunehmend mit Forderungen nach einer klimaschutzorientierten Unternehmenspolitik konfrontiert. Daher werde es für sie immer wichtiger, sich und ihre Produkte als „klimaneutral“ oder „emissionsfrei“ zu bezeichnen, so der Rechtsanwalt Dr. Anno Haberer. Dazu müssten Unternehmen in der Lage sein, Klimaneutralität fundiert darzulegen und belegen zu können. Zudem müssten Unternehmen und Verbrauchern hinreichende Informationen zur […]