WV Stahl

Schlagwort: Klimapolitik

85 Beiträge zum Schlagwort

  • 26. Mai 2020 | medieninformation

    EU Recovery Plan muss Erholung und industrielle Transformation gleichermaßen im Blick haben

    Die EU-Kommission stellt morgen einen Plan zur Erholung der Wirtschaft vor. Ziel des Recovery Plans ist es, die belastenden Auswirkungen der Corona-Krise auf Wirtschaft und Gesellschaft abzufedern. Die Stahlindustrie in Deutschland sieht in dem Erholungsplan ein wichtiges Instrument, um den wirtschaftlichen Neustart zu begleiten. Dazu Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl: „Angesichts der tiefen […]

  • 15. Mai 2020 | stahl-online-news

    Laschet: Stahlindustrie ist systemrelevant

    Deutschland habe ein substanzielles Interesse am Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der nationalen Stahlindustrie und der damit verbundenen Arbeitsplätze, so NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. Stabilität in Krisenzeiten und Unabhängigkeit von geopolitischen Verwerfungen seien zwingende Erfordernisse für die Versorgungssicherheit ganzer Wirtschaftszweige und würden die inländische Stahlindustrie systemrelevant für Deutschland machen. Gerade für den Erfolg einer nachhaltigen Klimapolitik und Investitionen […]

  • 13. Mai 2020 | stahl-online-news

    Unionsfraktion für Ausbau des ETS anstelle ehrgeizigerer Klimaziele

    Da die Unionsfraktion befürchte, dass die vorgeschlagenen ambitionierteren Klimaziele der EU (für 2030 eine Emissionsminderung von 50 bis 55 % statt 40 % gegenüber 1990 zu erzielen), den Industriestandort Deutschland überfordern könnten, setze sie sich für eine Ausweitung des europäischen Emissionshandels (ETS) auf alle Sektoren ein. Dies gehe aus dem Entwurf eines Positionspapiers zum Green […]

  • 12. Mai 2020 | stahl-online-news

    Vorschläge der Agora-Denkfabriken für ein Konjunkturprogramm

    Die Berliner Denkfabriken Agora Energiewende und Agora Verkehrswende haben einen gemeinsamen Vorschlag für ein umfangreiches Konjunkturprogramm mit einem Volumen von 100 Mrd. € vorgestellt, mit dem der Bund in den nächsten 2 Jahren Investitionen zur Überwindung der ökonomischen Folgen der Corona-Krise und gleichzeitig zum ökologischen Umbau der Wirtschaft tätigen soll. 15 Mrd. € sollen z.B. […]

  • 8. Mai 2020 | stahl-online-news

    Wasserstoffwirtschaft: Deutschland soll Treiberrolle einnehmen

    Deutschland müsse seine EU-Ratspräsidentschaft dazu nutzen, Europa beim Aufbau einer globalen Wasserstoffwirtschaft voranzubringen, soHolger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDI und Robert Schlögl, Direktor am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, in einem Gastkommentar. Deutschland müsse mit Europa bei der Entwicklung einer globalen Wasserstoffwirtschaft eine Treiberrolle einnehmen. Dies werde Deutschland helfen, seine Klimaziele möglichst effizient zu erreichen und große […]

  • 5. Mai 2020 | stahl-online-news

    Koalitionspartner uneinig über künftige Klima- und Energiepolitik

    Die Unionsfraktion fordere in einem Papier, dass sie voraussichtlich in der nächsten Woche beschließen werde, dass es im Zuge einer Verschärfung der EU-Klimaziele eine neue Lastenteilung geben müsse. Wenn das EU-Ziel von derzeit 40 auf 50 % erhöht werde, müsste Deutschland bei unveränderter Lastenteilung sein Reduktionsziel von derzeit 55 auf 64 Prozent steigern. Bei einer […]

  • 30. März 2020 | stahl-online-news

    Petersberger Klimadialog als Videokonferenz