WV Stahl

Schlagwort: Klimaschutz

273 Beiträge zum Schlagwort

  • 24. Juni 2021 | medieninformation

    Klimaschutz-Sofortprogramm nennt wichtige Maßnahmen für den Einstieg in die Transformation der Stahlindustrie – Weitere Schritte müssen folgen

    Die Stahlindustrie benötigt eine verlässliche Perspektive über 2022 hinaus, um bei der Transformation hin zu einer grünen Stahlproduktion durchstarten können. Dies gilt einmal mehr vor dem Hintergrund der Abstimmung zum Klimaschutzgesetz.

  • 23. Juni 2021 | stahl-online-news

    Tag der Deutsche Industrie: Klimaschutz im Fokus

    Beim Branchentreffen des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) hätten sich die Kanzlerkandidaten Armin Laschet, Olaf Scholz und Annalena Baerbock besonders beim Thema Klimaschutz als Partner der deutschen Industrie präsentiert. BDI-Präsi­dent Russ­wurm mahnte, es reiche nicht, Klimaneutralität per Gesetz vorzuschreiben.

  • 17. Juni 2021 | stahl-online-news

    8 Mrd. € für Klimaschutz-Sofortprogramm

    Die Regierung habe sich auf ein 8 Mrd. € umfassendes Sofortprogramm im Klimaschutz geeinigt, mit dem 26 Einzelprojekte u.a. aus den Bereichen Verkehr, Industrie, Gebäude und Landwirtschaft gefördert werden sollen. Demnach sollen z.B. 2,5 Mrd. € in energieeffiziente Gebäude und 650 Mio. € in klimaneutrale Produktionsprozesse von Unternehmen fließen. Die finanzielle Förderung des Umstiegs auf […]

  • 14. Juni 2021 | stahl-online-news

    Ergebnisse des G7-Gipfels

    Beim ersten Treffen der G7 mit dem neuen US-Präsidenten Joe Biden haben die 7 Industrienationen keine Einigung über ein genaues Datum für den Kohleausstieg erzielt. Man habe aber beschlossen, die Entwicklung neuer Technologien voranzubringen, um den Ausstieg aus den fossilen Energieträgern zu beschleunigen. Die G-7-Staats- und -Regierungschefs kritisierten die chinesischen Menschenrechtsverletzungen in Hongkong und Xinjiang. […]

  • 11. Juni 2021 | stahl-online-news

    USA senden ernüchternde Signale vor dem Gipfeltreffen

    Die EU habe eine gemeinsame Erklärung für das Gipfeltreffen mit den USA entworfen, in der sich beide Seiten dazu verpflichten sollen, den Subventionsstreit um Airbus und Boeing sowie die Schutzzölle auf Stahl in naher Zukunft zu beenden. Außerdem strebe die EU ein Bekenntnis der USA zu ehrgeizigen 2030-Klimazielen und eine CO2-Bepreisung an. Der Gegenentwurf der […]

  • 2. Juni 2021 | stahl-online-news

    Finanzielle Zusagen für Klimaschutz gefordert

    Klimaschutz erfordere langfristige finanzielle Zusagen. Diese habe Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier nun von Finanzminister Olaf Scholz eingefordert. Es gehe u.a. um die Zukunft der EEG-Umlage zur Förderung von Ökostrom-Anlagen, die mittelfristig vollständig abgeschafft werden solle. Nach Plänen der schwarz-roten Koalition solle die Umlage nach den Jahren 2021 und 2022 auch im Jahr 2023 sowie 2024 mit […]

  • 2. Juni 2021 | stahl-online-news

    Islands Pläne für CO2-Speicher

    Mit dem Angebot, prozessbedingte CO2-Emissionen von ausländischen Unternehmen im heimischen Basaltgestein einzulagern, beabsichtige Island, ein drittes wirtschaftliches Geschäftsfeld neben Fischfang und Tourismus zu etablieren. Das magnesium-, kalzium- und eisenreiche Gestein ermögliche es, dass das Klimagas, welches zusammen mit Schwefelwasserstoff in den Untergrund gepresst werde, bereits innerhalb von zwei Jahren mineralisiere, so Kári Helgason, Leiter des […]

  • 28. Mai 2021 | stahl-online-news

    Erfolg von Klimaschutzanstrengungen von globalen Kooperationen abhängig

    Die EU müsse im Auge behalten, wie sie mit ihren Klimaschutzmaßnahmen die Klimapolitik des Auslandes beeinflusse. Ohne globale Kooperationen würden die Klimaschutzanstrengungen ins Leere laufen, so Gabriel Felbermayr, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel und Klaus M. Schmidt, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Innerhalb eines Klimaclubs mit den wichtigsten Handelspartnern könnten ihrer […]

  • 27. Mai 2021 | stahl-online-news

    Klimaschutz darf Wettbewerbsfähigkeit der Industrie nicht gefährden

    Es würde dem globalen Klimaschutz nichts nutzen, wenn die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen und europäischen Industrie Schaden nehme, so Siegfried Russwurm, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), in einem Gastbeitrag. In Deutschland würden trotz ambitionierter Ausbaupläne für den zur Transformation benötigten Wasserstoff nicht genügend Kapazitäten für erneuerbare Energien zur Verfügung stehen, um den inländischen Bedarf […]

  • 25. Mai 2021 | stahl-online-news

    Industrie benötigt konkrete Zusagen für Klimaschutz-Investitionen

    Um bis 2045 das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen, benötige die energieintensive Industrie politische Flankierung und die Umsetzung der in Aussicht gestellten finanziellen Unterstützung, damit sie langfristig planen könne. Die Wirtschaft brauche nun einen „großen Wurf mit spezifischen Instrumenten für alle Sektoren“, fordert Sabine Nallinger, Vorständin der Stiftung 2 Grad. Die Bundesregierung habe der Industrie […]