WV Stahl

Schlagwort: Klimaschutzgesetz

11 Beiträge zum Schlagwort

  • 24. Juni 2021 | stahl-online-news

    Verschärftes Klimaschutzgesetz umstritten

    Laut Klimaschutzorganisationen seien die strengeren Ziele des Klimaschutzgesetzes 2021, das am 25.06.21 vom Bundesrat gebilligt werden soll, nicht ausreichend, um die Vorgaben zu erfüllen. Demnach wäre trotz Verschärfung des CO2-Sparziels von 55 auf 65 % das CO2-Restbudget bereits im Jahr 2030 aufgebraucht, sodass den nachfolgenden Generationen nichts mehr zur Verfügung stehe. Die Deutsche Umwelthilfe halte […]

  • 24. Juni 2021 | medieninformation

    Klimaschutz-Sofortprogramm nennt wichtige Maßnahmen für den Einstieg in die Transformation der Stahlindustrie – Weitere Schritte müssen folgen

    Die Stahlindustrie benötigt eine verlässliche Perspektive über 2022 hinaus, um bei der Transformation hin zu einer grünen Stahlproduktion durchstarten können. Dies gilt einmal mehr vor dem Hintergrund der Abstimmung zum Klimaschutzgesetz.

  • 23. Juni 2021 | stahl-online-news

    Neuregelungen zum Klimaschutz

    Die Regierungsfraktionen haben sich auf eine Reihe von Gesetzen und Verordnungen zum Klimaschutz geeinigt. Um die Energiewende voranzubringen, sollen u.a. Sofortprogramme für die Sonnen- und Windkrafterzeugung den Zeitraum überbrücken, bis sich die EU auf ihre Ausbauziele für erneuerbare Energien bis 2030 geeinigt habe. Alte Windturbinen sollen schneller durch neue, leistungsfähigere Anlage ersetzt werden (Repowering). Zudem […]

  • 18. Juni 2021 | stahl-online-news

    ifo Institut kritisiert neues Klimaschutzgesetz

    Das geplante Klimaschutzgesetz der Bundesregierung enthalte zu kurzfristig ausgelegte Beschlüsse, die das Erreichen langfristiger Klimaziele erheblich verteuern würden, so das ifo Institut. Jahresgenaue Emissionsziele könnten negative Auswirkungen auf die Innovationstätigkeit von Unternehmen haben. Die Ziele für die Wirtschaftssektoren abzuschaffen könne dagegen die Kosten für das Erreichen der Klimaziele in der gesamten Volkswirtschaft verringern. Nicht immer […]

  • 17. Juni 2021 | stahl-online-news

    8 Mrd. € für Klimaschutz-Sofortprogramm

    Die Regierung habe sich auf ein 8 Mrd. € umfassendes Sofortprogramm im Klimaschutz geeinigt, mit dem 26 Einzelprojekte u.a. aus den Bereichen Verkehr, Industrie, Gebäude und Landwirtschaft gefördert werden sollen. Demnach sollen z.B. 2,5 Mrd. € in energieeffiziente Gebäude und 650 Mio. € in klimaneutrale Produktionsprozesse von Unternehmen fließen. Die finanzielle Förderung des Umstiegs auf […]

  • 31. Mai 2021 | stahl-online-news

    Klimaschutzgesetz soll erneut nachgebessert werden

    Nachdem das Bundesverfassungsgericht das Deutsche Klimaschutzgesetz im April für teilweise verfassungswidrig erklärt hatte, legte die Bundesregierung einen Entwurf für eine Gesetzesänderung vor. Demnach solle sich u.a. der Treibhausgasausstoß in Deutschland bis 2030 gegenüber dem Jahr 1990 um 65 % verringern. Der Bundesrat habe den Entwurf nun als zu wenig ambitioniert und zu ungerecht in der […]

  • 12. Mai 2021 | medieninformation

    Reform des Klimaschutzgesetzes: Eine verantwortungsvolle Klimapolitik braucht nicht nur Ziele

    Die Anhebung der Klimaziele wird nicht mit konkreten politischen Maßnahmen und Instrumenten begleitet, die notwendig sind, um diese rasch zu erreichen. Daher ist die Umsetzung des Handlungskonzepts Stahl jetzt umso dringlicher.

  • 12. Mai 2021 | stahl-online-news

    Massive Auswirkungen durch neues Klimaschutzgesetz erwartet

    Das Bundeskabinett werde heute das neue Klimaschutzgesetz verabschieden, das bis zum Jahr 2030 eine Minderung des CO2-Ausstoßes um 65 % gegenüber 1990 sowie das Erreichen der Klimaneutralität bis 2045 vorsehe. Nach Berechnungen der Boston Consulting Group (BCG) werden sich die erforderlichen Klimaschutzanstrengungen massiv auf alle Lebensbereiche auswirken. Für den Industrie-Sektor erwarte die BCG z.B. im […]

  • 12. Mai 2021 | stahl-online-news

    Wirtschaft moniert Eile beim neuen Klimaschutzgesetz

    Der Unmut der Wirtschaft über die Novelle des Bundes-Klimaschutzgesetzes wachse. So hätten die Verbände für eine Stellungnahme zum Entwurf des Gesetzes so gut wie keine Zeit gehabt. Es fehle ein durchdachter Plan, der alle Beteiligten im Blick habe, kritisiere das Institut der deutschen Wirtschaft (IW). Im Übrigen habe das Bundesverfassungsgericht nicht gefordert, das Ziel der […]

  • 5. Mai 2021 | stahl-online-news

    Kurzfristige Reform des Klimaschutzgesetzes geplant

    Nach der vom Verfassungsgericht eingeforderten Verschärfung des Klimaschutzgesetzes werde sich das Kabinett schon in der nächsten Woche damit befassen. Dies habe Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt. Die Union beabsichtige den nationalen Preis für CO2 -Emissionen schneller steigen zu lassen als bisher im Gesetz vorgesehen und plane weitere Zwischenziele auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2050. Die […]