WV Stahl

Schlagwort: Klimaziele

37 Beiträge zum Schlagwort

  • 9. November 2022 | stahl-online-news

    Klimaclub noch in diesem Jahr

    Bundeskanzler Olaf Scholz habe gestern beim UN-Klimagipfel in Scharm el-Scheich Vertreter aus Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländern getroffen, die sich dem von ihm angestoßenen Klimaclub anschließen wollen. Dabei habe er auch ausdrücklich um die Teilnahme großer Länder und CO2-Emittenten wie Indien und China geworben. Es sei wichtig, dass auch dort ambitionierte Klimaziele verfolgt würden. Aufgabe des […]

  • 7. November 2022 | stahl-online-news

    Transformation braucht schnellere Genehmigungsverfahren

    Einer BDI-Umfrage aus Oktober 2022 zufolge dauern Genehmigungsverfahren für Industrieanlagen ein halbes Jahr länger als vom Gesetzgeber vorgesehen. Dies zeige eine Auswertung von 250 Verfahren aus 27 Branchen der letzten fünf Jahre. Laut BDI-Präsident Siegfried Russwurm gehe die Industrie aufgrund der grünen und digitalen Transformation von einer Verdoppelung der Genehmigungsverfahren bis 2030 aus. Der Schlüssel […]

  • 22. September 2022 | stahl-online-news

    Industrie steht zu Klimazielen

    Auch wenn die Energiekrise so ernst sei, dass die Industrie in Deutschland und Europa in den kommenden Wochen ihre Existenz sichern müsse, werde an den Klimazielen für 2030 und 2045 festgehalten, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm im Vorfeld des Klimakongresses des Verbands. Wirtschaft und Energieversorgung müssten jedoch krisenfest und widerstandsfähiger werden. Dazu seien deutlich niedrigere Strompreise […]

  • 11. April 2022 | stahl-online-news

    Windkraft-Ausbau soll beschleunigt werden

    Im ersten Quartal 2022 seien bundesweit nach vorläufigen Zahlen mit 204 Windrädern fast 14 % weniger Anlagen genehmigt worden als im Vorjahresquartal, so Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes Windenergie. Rückläufig sei auch die Anzahl der Windräder, die neu in Betrieb genommen worden seien. Von Januar bis Ende März seien dies 93 und damit 29 % […]

  • 28. März 2022 | stahl-online-news

    Ukraine-Krieg: EU uneins über Folgen für Energiepolitik

    Die Staats- und Regierungschefs haben sich während des zweitägigen EU-Gipfels in Brüssel u. a. nicht einigen können, ob die EU ein Embargo auf russisches Öl, Erdgas oder Kohle verhängen sollte. Auch die Frage, ob die EU in den Gas- und Strommarkt eingreifen solle, um den Preis zu regulieren, sei noch nicht geklärt. Spanien und Portugal […]

  • 16. März 2022 | stahl-online-news

    Zügige Reaktion auf Energiekrise gefordert

    Die Bundesregierung müsse nach Ansicht von NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart schneller auf die Energiekrise reagieren und die Pläne zur Forcierung des Ökostrom-Ausbaus bereits in das für Ostern angekündigte Maßnahmenpaket aufnehmen. Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck müsse die gesetzliche Möglichkeit für einen temporären Weiterbetrieb der Atomkraftwerke schaffen, um für Alternativen im Strommix zu sorgen und die Klimaziele […]

  • 11. März 2022 | stahl-online-news

    Stahlindustrie erheblich durch hohe Energiekosten belastet

    Die Strom- und Gaspreise seien bereits in den Monaten vor dem russischen Angriff auf die Ukraine dramatisch angestiegen und hätten sich gegenüber Anfang 2021 annähernd verdreifacht, so die WV Stahl. Dies sei auf die Auswirkungen der Corona-Krise, Witterungsbedingungen, drastisch gestiegene CO2-Preise und bereits existierende geopolitische Spannungen zurückzuführen. Durch den Ausbruch des Krieges beschleunige sich der […]

  • 21. Februar 2022 | stahl-online-news

    Wissenschaftsplattform für flexiblere Sektorziele

    Zum Erreichen der CO2-Minderungsziele habe sich die Wissenschaftsplattform Klimaschutz für weitere Maßnahmen ausgesprochen. So empfehle das 2019 von der damaligen Bundesregierung eingesetzte Gremium in seinem ersten Jahresgutachten u.a., die im Klimaschutzgesetz festgelegten Sektorziele flexibler zu gestalten. Hierzu sollten nicht allein die Jahresemissionsmengen, sondern auch die in den Bereichen getätigten Investitionen betrachtet werden. Dies diene nicht […]

  • 17. Februar 2022 | stahl-online-news

    Stahlindustrie fordert Investitionssicherheit

    Die Stahlindustrie in Deutschland müsse zum Erreichen der Klimaziele milliardenschwere Investitionen tätigen. Dazu benötige sie Investitionssicherheit. Die politischen Rahmenbedingungen dafür müssten schnell geschaffen werden, so Hans Jürgen Kerkhoff Präsident der WV Stahl, auf der Handelsblatt-Jahrestagung „Zukunft Stahl“. Für die Investitionen in CO2-arme Verfahren, die heute noch nicht wirtschaftlich seien, brauche es eine staatliche Flankierung. Dabei […]

  • 14. Februar 2022 | stahl-online-news

    Studie: Energiebedarf überwiegend aus fossilen Energieträgern gedeckt

    Der globale Energiebedarf werde derzeit hauptsächlich aus fossilen Energieträgern gedeckt. Darauf verweise eine neue Studie der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR). Für den Umbau der Energiesysteme seien demnach noch große Anstrengungen nötig, um die geplanten Klimaziele zu erreichen. Dies gelte für den Ausbau erneuerbarer Energien sowie für das Ausschöpfen weiterer Energieeinsparpotenziale. Nach Daten der […]