WV Stahl

Schlagwort: Klimaziele

34 Beiträge zum Schlagwort

  • 20. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Entschärfung des novellierten Klimaschutzgesetztes erwogen

    Die potenzielle Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP beabsichtige laut Sondierungspapier, das im Mai novellierte Klimaschutzgesetz an einer wesentlichen Stelle abzuschwächen. Demnach sollen den klimaschutzrelevanten Sektoren bis 2030 entgegen der Planung keine jahresscharfen Emissionsminderungspflichten auferlegt werden. Die Einhaltung der Klimaziele solle nun anhand einer sektorübergreifenden mehrjährigen Gesamtrechnung überprüft werden.

  • 18. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Ausbaupfad für Erneuerbare Energien für Klimaziele nicht ausreichend

    Trotz Effizienzsteigerungen werde durch die sektorenübergreifende Elektrifizierung vieler Anwendungen wie beispielsweise in Gestalt von Elektroautos und Wärmepumpen zukünftig deutlich mehr Strom benötigt werden. Ohne eine zu große Abhängigkeit von Importen wäre auch bei einem Ausreizen des gesetzlichen CO2-Budgets im Jahr 2030 ein Grünstromanteil von gut 70 % notwendig, um die Nachfrage in Deutschland zu sichern. […]

  • 15. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Report: Klimaschutzmaßnahmen nicht ausreichend

    Die aktuellen Klimaschutzmaßnahmen der weltweit größten Industrie- und Schwellenländer seien nicht ausreichend, um das 1,5-Grad-Ziel bis 2030 erreichen zu können. Dies sei das Ergebnis des aktuellen Reports von Climate Transparency, einer internationalen Partnerschaft von 16 Forschungseinrichtungen und Nichtregierungsorganisationen aus 14 G20-Ländern. Notwendig sei eine deutliche Emissionsminderung noch vor 2030. Die bisherigen Klimaziele der G20 würden […]

  • 17. September 2021 | stahl-online-news

    Studie zur Bedeutung der verschärften Klimaziele

    Im novellierten Klimaschutzgesetz von 2021 würden zwar Etappen für bestimmte Bereiche wie Industrie, Energie und Verkehr aufgezeigt, doch es gäbe keine Empfehlungen oder Hinweise, wie etwa Unternehmen die Klimaziele erreichen könnten und welche Förderung und Rahmenbedingungen dazu nötig seien. Dies belege eine Studie des Potsdamer Instituts für Klimaforschung (PIK), die in Zusammenarbeit mit Umweltökonomen im […]

  • 8. September 2021 | stahl-online-news

    Höhere Klimaschutzinvestitionen für 2030-Ziele notwendig

    Bund, Länder und Kommunen müssen wesentlich mehr in den Klimaschutz investieren als vorgesehen, um das 2030-Ziel von 65 % Treibhausgasreduktion gegenüber 1990 zu erreichen. Für den Zeitraum von 2021 bis 2025 seien im Rahmen von Klimaschutz- und Konjunkturprogrammen sowie dem Klimaschutz-Sofortprogramm derzeit öffentliche Ausgabe von rund 80 Mrd. € vorgesehen. Dies entspreche nur gut einem […]

  • 20. August 2021 | stahl-online-news

    Vorausschau: Deutschland werde Klimaziele verfehlen

    Laut einem Projektionspapier, das im Auftrag des Bundesumweltministeriums erstellt wurde, werde die Bundesregierung ihre Klimaziele bis 2030 und darüber hinaus mit den bisherigen Bemühungen nicht erreichen. Diese würden für die gesamten Treibhausgasemissionen in Deutschland im Zeitraum 1990 bis 2030 eine Minderung um 49 %, und bis 2040 um 67 % ermöglichen. Die Bundesregierung wolle jedoch […]

  • 12. August 2021 | stahl-online-news

    Mehr Engagement für Klimaschutz gefordert

    Laut Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), müsse die neue Regierung beim Klimaschutz mehr Mut, Ideen und Tatendrang entwickeln. Um die verschärften Klimaziele erreichen zu können, müsse der Ausbau der erneuerbaren Energien schnellstmöglich erfolgen. Zudem müssten Marktbarrieren reduziert, Ausbauziele und Anreize erhöht und Genehmigungsverfahren erleichtert werden.

  • 10. August 2021 | stahl-online-news

    Wasserstoff für Erreichen der Klimaziele unerlässlich

    Die Bundesregierung und Energieunternehmen fördern Wasserstoff-Projekte zur Dekarbonisierung mit Milliarden. Laut Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur (dena), könnten allein in der Stahlindustrie durch Einsatz von Wasserstoff bis 2030 fast 11 Mio. t CO2 im Jahr gespart werden. Nun stünden viele Investitionsentscheidungen an. Es müsse jetzt der Weg bereitet werden, damit zum Ende […]

  • 22. Juli 2021 | stahl-online-news

    USA fordern mehr Klimaschutz von China

    Im Vorfeld eines G20-Ministertreffens zu Umweltfragen habe der Klimaschutzbeauftragte der US-Regierung und frühere Außenminister John Kerry China dazu aufgerufen, ungeachtet der gegenwärtigen geo- und industriepolitischen Differenzen stärker mit den USA und anderen führenden Nationen bei Klimathemen zusammenzuarbeiten. Als mit Abstand größter Nutzer von fossilen Brennstoffen auf der Welt müsse sich China ambitionierte Ziele zur Begrenzung […]

  • 20. Juli 2021 | stahl-online-news

    US-Senatoren schlagen CO2-Grenzsteuer vor

    Vertreter der Demokraten im Senat der Vereinigten Staaten hätten am Montag einen Plan zur Besteuerung von Eisen-, Stahl- und anderen Importen aus Ländern ohne ambitionierte Klimaschutzgesetze vorgestellt. Laut Chris Coons, Senator des Bundesstaates Delaware, sei die Steuer als Ergänzung zu den neuen klimapolitischen Maßnahmen geplant, die die Demokraten im Haushaltspaket verabschieden werden. Die Entscheidung, die […]