WV Stahl

Schlagwort: Mittelstand

14 Beiträge zum Schlagwort

  • 10. November 2022 | stahl-online-news

    Auswirkungen der Energiekrise auf den Mittelstand

    Einer Umfrage der DZ Bank unter rund 1.000 Inhabern und Geschäftsführern mittelständischer Unternehmen zwischen Mitte September und Mitte Oktober zufolge, sehen sich 17 % der Befragten in Folge der Energiekrise vor einer Neuausrichtung ihres Geschäftsmodells. 16 % würden nicht ausschließen, energieintensive Bereiche schließen zu müssen. Dabei gebe es jedoch deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Branchen. […]

  • 19. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Mittelstand fordert Verzicht auf weitere Vorgaben

    Viele mittelständische Unternehmen seien nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in der aktuellen Krise an der Grenze ihrer Belastungsfähigkeit, heiße es in einem Papier des Dachverbands Arbeitsgemeinschaft Mittelstand. Daher dürfe die Bundesregierung die Unternehmen nicht durch immer neue Vorgaben und weiter zunehmende Bürokratie überfordern. Das deutsche Lieferkettengesetz sollte beispielsweise mittelstandsfreundlicher ausgestaltet werden oder verschoben werden. […]

  • 23. September 2022 | stahl-online-news

    Mehr Hilfe für Industrie und Mittelstand

    Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck habe gestern im Bundestag die Erweiterung eines Energiekosten-Programms des Bundes angekündigt, mit dem künftig nicht nur Unternehmen unterstützt werden sollen, die im internationalen Wettbewerb stehen, sondern auch Firmen, die Verluste schreiben. Die Hilfen seien für Industrie und Mittelstand bestimmt. Den Unternehmen sollen schnell Abschlagszahlungen ermöglicht werden. Die Bedarfe der Firmen […]

  • 14. September 2022 | stahl-online-news

    Unterstützung für energieintensive mittelständische Unternehmen angekündigt

    Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck habe auf dem Arbeitgebertag u. a. Strom- und Gaskosten-Zuschüsse für energieintensive kleine- und mittelständische Betriebe angekündigt, die eventuell von September an rückwirkend gewährt werden könnten. Im Energiekostendämpfungsprogramm solle dazu die „KMU-Stufe“ aufgenommen werden. Habeck wolle sich in Brüssel für eine Erweiterung des EU-Beihilferahmens und eine Verlängerung der Unterstützungsleistungen bis mindestens […]

  • 9. September 2022 | stahl-online-news

    Energiekosten-Entlastung auch für mittelständische Unternehmen

    Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck wolle das bereits laufende Energiekostendämpfungsprogramm, das bis jetzt auf Unternehmen der energieintensiven Industrie begrenzt war, nun auch für kleine und mittlere Firmen zugänglich machen. Bisher konnte ein Unternehmen Energiekostenzuschüsse nur dann erhalten, wenn es in Konkurrenz mit ausländischen Firmen stand und dadurch seine Kostensteigerungen nicht an seine Kunden weitergeben konnte. […]

  • 7. September 2022 | stahl-online-news

    Hohe Energiekosten verhindern Investitionen in Transformation

    Einer Umfrage des BDI zur Lage im industriellen Mittelstand zufolge sehen mehr als 90 % der Industrieunternehmen in den eklatant hohen Energiepreisen eine starke (58 %) oder existenzielle Herausforderung (34 %). Rund 40 % der Unternehmen seien dadurch gezwungen, Investitionen in die ökologische und digitale Transformation zurückzustellen. Die Bundesregierung müsse daher umgehend ein Entlastungsprogramm für […]

  • 4. August 2022 | stahl-online-news

    Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand: Förderung wieder möglich

    Nachdem das seit 2008 laufende Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) im Oktober 2021 aufgrund zu vieler Anträge und erschöpfter Mittel gestoppt worden war, habe das Bundeswirtschaftsministerium gestern die Wiederaufnahme des Programms bekannt gegeben. Die Förderbedingungen wurden jedoch angepasst. Mittelständische Unternehmen, die bereits eine Bewilligung für ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt erhalten haben, können demnach erst 24 Monate […]

  • 12. Juli 2022 | stahl-online-news

    Mittelstand fordert bessere Rahmenbedingungen

    Die Spitzenverbände der Arbeitsgemeinschaft Mittelstand, die gut sechs Mio. Betriebe und Selbständige sowie fast 41 Mio. Beschäftigte vertreten, fordern ein Belastungsmoratorium, um das Unternehmertum wieder attraktiver zu machen. Dazu seien u. a. Fortschritte beim Bürokratieabbau, ein praktikableres Betriebsverfassungs- und Arbeitszeitgesetz sowie eine Verschiebung des ab 2023 geltenden Lieferkettengesetzes notwendig. Die Politik müsse sich zudem für […]

  • 19. Mai 2022 | stahl-online-news

    Verdoppelung der Fördermittel für Innovationen gefordert

    Die Wirtschaft benötige vom Staat mehr finanzielle Unterstützung bei der Entwicklung von Innovationen. In einem Positionspapier dränge der BDI daher auf eine Verdoppelung der Fördermittel im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM). So sei sein Budget 2021 in Folge der Corona-Pandemie bereits auf 620 Mio. € erhöht worden. Die Nachfrage habe die Mittel aber bei weitem überstiegen. […]

  • 22. April 2022 | stahl-online-news

    Energiebezüge bei Mittelständlern unzureichend abgesichert

    Die Abkoppelung von Russland berge hinsichtlich der Energieversorgung erhebliche Risiken für den deutschen Mittelstand. Dies belege die aktuelle Konjunkturumfrage des Mittelstandsverbunds ZGV unter 42.000 Unternehmen aus 18 Branchen. Demnach würden lediglich 54 % der befragten Unternehmen beabsichtigen, Maßnahmen für mehr Energieeffizienz zu ergreifen. Um existenzbedrohende Engpässe zu vermeiden, komme es jedoch gerade jetzt darauf an, […]