WV Stahl

Schlagwort: Prognose

26 Beiträge zum Schlagwort

  • 13. April 2022 | stahl-online-news

    Wirtschaftsforschungsinstitute senken Wachstumsprognose

    In der Frühjahrsprognose, die heute vorgestellt werden soll, erwarten die Ökonomen der fünf führenden deutschen Forschungsinstitute in Folge des Ukraine-Krieges für dieses Jahr nur noch ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 2,7 %, nachdem sie im Oktober 2021 noch ein Plus von 4,8 % veranschlagt hatten. Für 2023 würden sie von 3,1 % nach zuvor 1,9 […]

  • 4. April 2022 | stahl-online-news

    Ukraine-Krieg: BDI befürchtet schwere wirtschaftliche Folgen

    Bedingt durch den Ukraine-Krieg, der die wirtschaftlichen Erwartungen und die Investitionsbereitschaft der Industrie erheblich dämpfe, sehe der konjunkturelle Ausblick für Deutschland sehr trübe aus, so der BDI in seinem aktuellen Quartalsbericht. Der Verband verzichte aufgrund der immensen Unsicherheiten auf eine aktuelle Prognose. Die Gefahr einer Unterbrechung der russischen Gaseinfuhren drohe über komplexe Kaskadeneffekte Produktionsstörungen in […]

  • 18. März 2022 | stahl-online-news

    Wachstumsprognosen reduziert

    Angesichts des Ukrainekriegs haben deutsche Wirtschaftsforschungsinstitute ihre Prognosen gesenkt. Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) habe z. B. seinen nationalen Ausblick für das laufende Jahr auf 2,1 % halbiert. Das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) erwarte nur noch 2,5 % Wachstum und das Institut für Wirtschaftsforschung in Halle 3,1 %. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und […]

  • 27. Januar 2022 | stahl-online-news

    Jahreswirtschaftsbericht: Wachstumsprognose gesenkt

    Die Bundesregierung erwarte trotz der aktuell großen Herausforderungen eine konjunkturelle Erholung im laufenden Jahr. Das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt werde gegenüber dem Vorjahr um 3,6 % steigen. Dies sagte Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz bei der Vorstellung des gestern vom Kabinett verabschiedeten Jahreswirtschaftsberichts. Die Vorgängerregierung hatte im Oktober noch 4,1 % prognostiziert. Das Vorkrisenniveau solle […]

  • 2. Dezember 2021 | stahl-online-news

    OECD erwartet kräftiges Wachstum der deutschen Wirtschaftsleistung

    Laut Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD werde sich das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2022 voraussichtlich um 3,9 % erhöhen. Für das zu Ende gehende Jahr erwarte sie ein Wachstum von 2,8 %, für 2023 ein Plus von 2,2 %. Unsicherheitsfaktoren seien die Corona-Pandemie, Engpässe bei wichtigen Vorleistungen im Verarbeitenden Gewerbe sowie die Inflation.

  • 27. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Regierung senkt Wachstumsprognose

    Die Bundesregierung werde laut informierten Kreisen ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr auf 2,6 % reduzieren. Im Frühjahr war sie noch von einem Plus von 3,5 % für 2021 und von 3,6 % für 2022 ausgegangen. Für das kommende Jahre erwarte die Regierung dagegen ein höheres Wachstum von 4,1 %.

  • 15. Oktober 2021 | stahl-online-news

    worldsteel passt Prognose an

    Der Weltstahlverband worldsteel erwarte in seinem Short Range Outlook, dass die Stahlnachfrage in diesem Jahr aufgrund einer Konjunkturabschwächung in China lediglich um 4,5 % steigen werde. Im April war der Verband noch von 5,8 % ausgegangen. Für 2022 prognostiziere er nun ein Wachstum von 2,2 anstatt von 2,7 %. Die chinesische Stahlnachfrage werde 2021 nur […]

  • 22. September 2021 | stahl-online-news

    OECD erwartet geringeres Wachstum

    Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) erwarte für Deutschland aufgrund von Lieferengpässen in der Industrie für das laufende Jahr lediglich ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 2,9 %, nachdem sie im Frühjahr noch von 3,3 % ausgegangen sei. Vor dem Hintergrund verbesserter Aussichten für Frankreich, Italien und Spanien würden die Ökonomen der OECD für […]

  • 28. April 2021 | stahl-online-news

    Konjunkturprognose erhöht

    Die Bundesregierung prognostiziere für dieses Jahr ein Wirtschaftswachstum von 3,5 und für 2022 von 3,6 %. Im Januar war sie lediglich von 3 % ausgegangen. Voraussetzung sei, dass die Maßnahmen zur Beschränkung der sozialen Kontakte im öffentlichen Raum zum Schutz von Gesundheit und Leben im Laufe des zweiten Quartals 2021 graduell gelockert werden können. Danach […]

  • 7. April 2021 | stahl-online-news

    IWF erwartet Weltwirtschaftswachstum von 6 %