WV Stahl

Schlagwort: Stahlindustrie

268 Beiträge zum Schlagwort

  • 22. Juni 2022 | stahl-online-news

    Wenig Potential für Gas-Einsparung in der Industrie

    Einer Branchen-Umfrage des Handelsblatts zufolge würden energieintensive Unternehmen kaum Möglichkeiten sehen, ihren Gasverbrauch in den kommenden Monaten deutlich zu reduzieren. Demnach seien bei den Unternehmen technisch schnell umsetzbare Maßnahmen zur Energieeinsparung längst erfolgt. In der Stahlindustrie, in der rund 30 % des benötigten Erdgases in der Rohstahlerzeugung, 50 % in Walzanlagen und rund 20 % […]

  • 21. Juni 2022 | stahl-online-news

    Gas-Auktionsverfahren: stahlbasierte Lieferketten müssen intakt bleiben

    Die Stahlindustrie unterstütze das von Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck vorgeschlagene Ausschreibungsverfahren für Erdgas. In den Prozessen der Stahlerzeugung sei dieser Energieträger jedoch kurzfristig kaum ersetzbar, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Bedeutung sei es wichtig, dass die stahlbasierten Lieferketten in Gang gehalten und Anlageschäden vermieden würden. Für weitergehende Anpassungen […]

  • 15. Juni 2022 | stahl-online-news

    6,5 % mehr Entgelt für Stahlbeschäftigte

    IG Metall und Arbeitgeber haben sich auf einen neuen Tarifvertrag für die Beschäftigten der Stahlindustrie in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen geeinigt. Der Vertrag mit einer Laufzeit von 18 Monaten beginne im Juni und sehe eine Steigerung der Löhne und Gehälter ab dem 1. August um 6,5 % vor. Für die Monate Juni und Juli sei […]

  • 10. Juni 2022 | stahl-online-news

    Verzicht auf Erdgas kurzfristig nicht möglich

    Derzeit werde diskutiert, ob und wie schnell die Industrie ihren Erdgasverbrauch reduzieren könne. In der Stahlindustrie werde z. B. Prozesswärme zur Heißwinderzeugung am Hochofen oder zur Unterfeuerung der Kokereien gebraucht. Häufig würden die nötigen Temperaturen bei über 1.000 Grad liegen. Laut WV Stahl würde z. B. der Einsatz von Brennern erhebliche Umbauten und möglicherweise auch […]

  • 9. Juni 2022 | stahl-online-news

    EU-Parlament: Wichtige Entscheidungen für Stahlindustrie vertagt

    Das EU-Parlament hat am 8. Juni 2022 den Kommissionsvorschlag zur Verschärfung der EU-Emissionshandelsrichtlinie abgelehnt und diese wie auch die Einführung eines CO2-Grenzausgleichs zurück an den EP-Umweltausschuss verwiesen. Dadurch können sich die Entscheidungen zu den zentralen Fragen des Fit-for-55-Pakets um Monate verzögern. Mit der Blockade in Brüssel fehlen den Unternehmen der Stahlindustrie weiter verlässliche politische Rahmenbedingungen, […]

  • 7. Juni 2022 | stahl-online-news

    Stahl-Forschung für Transformation unerlässlich

    Stahl helfe, den Wohlstand in Deutschland zu sichern und sei Träger unserer Wirtschaft. Das Forschungsengagement von mittelständischen Unternehmen auf diesem Gebiet sei zukunftsweisend, so Thomas Jarzombek, Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Ausschuss Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, bei einem Round Table-Gespräch mit weiteren Experten der Forschungsvereinigung Stahlanwendung (FOSTA), der VDEh-Gesellschaft zur Förderung der Eisenforschung, des Industrieverbandes […]

  • 1. Juni 2022 | stahl-online-news

    CBAM und ETS-Reform gefährden Transformation der Stahlbranche

    Nach Vorschlägen des Umweltausschusses im EU-Parlament sollen die freie Zuteilung von CO2-Zertifikaten schneller abgeschmolzen und bereits 2030 statt 2035 auslaufen und stattdessen ein völlig ungetesteter CO2-Grenzausgleich die Branche vor Carbon Leakage schützen. Dies könne die Transformation der Stahlunternehmen in eine klimaneutrale Zukunft deutlich erschweren, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, in einem Standpunkt. […]

  • 24. Mai 2022 | stahl-online-news

    Zusatzkosten in Milliardenhöhe durch Kürzung freier CO2-Zertifikate

    Die EU werde in den nächsten Monaten Entscheidungen über den europäischen Rahmen zum klimafreundlichen Umbau der Stahlindustrie treffen, so Nicolas Schmit, EU-Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte. Die Transformation dürfe nicht zu einer Deindustrialisierung führen. Die erste wichtige Entscheidung stehe am 7. und 8. Juni mit der Abstimmung des EU-Parlaments über die Neuordnung des Emissionshandels […]

  • 19. Mai 2022 | stahl-online-news

    Stahl-Tarifverhandlungen: Arbeitgeber bieten Einmalzahlung an

    In der ersten Tarifrunde für die rund 68.000 Beschäftigten der Stahlindustrie in NRW, Niedersachsen und Bremen haben die Arbeitgeber der IG Metall eine Einmalzahlung in Höhe von 2.100 € für eine Laufzeit von zwölf Monaten angeboten. Die Unsicherheit in der deutschen Wirtschaft und in der Stahlindustrie sei hinsichtlich der weiteren konjunkturellen Entwicklung so groß wie […]

  • 11. Mai 2022 | stahl-online-news

    Warnung vor kurzfristigem Gaslieferstopp

    Ein plötzlicher Ausfall russischer Gaslieferungen hätte für die energieintensive Industrie desaströse Folgen, so Branchenvertreter bei einer Anhörung im Bundestag. So könne etwa die Stahlindustrie, die für 2,3 % des deutschen Gasverbrauchs verantwortlich sei, laut Roderik Hömann, Leiter Energie und Klima bei der WV Stahl, nicht ohne Gas produzieren und Alternativen stünden noch nicht zur Verfügung. […]