WV Stahl

Schlagwort: Stahlindustrie

268 Beiträge zum Schlagwort

  • 18. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Erwartungen der Stahlindustrie an die künftige Bundesregierung

    Die Stahlindustrie in Deutschland stehe zu den Pariser Klimabeschlüssen, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die künftige Bundesregierung müsse jedoch politische Rahmenbedingungen schaffen, die die Bemühungen der Stahlunternehmen in Richtung Klimaneutralität unterstützen. Die Politik müsse die Branche vor Produktionsverlagerungen ins Ausland schützen. Sollten Stahlhersteller aufgrund steigender Kosten zum Klimaschutz Deutschland verlassen, würden hier […]

  • 13. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Steigende Stromkosten erschweren Transformation der Stahlindustrie

    Die Stahlindustrie in Deutschland blicke mit großer Sorge auf die steigenden Energiekosten, mit denen auch sie konfrontiert sei, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die starken Strompreiserhöhungen drohten die internationale Wettbewerbsfähigkeit stromintensiver Prozesse, etwa der Elektrostahlwerke, massiv zu belasten. Auch die Transformation hin zu einer klimaneutralen Stahlindustrie auf Basis von Erneuerbaren Energien und […]

  • 8. Oktober 2021 | medieninformation

    Neue Bundesregierung muss rasch die Weichen für eine Transformation hin zur klimaneutralen Stahlindustrie stellen

    Gemeinsame Pressemitteilung von Wirtschaftsvereinigung Stahl und IG Metall anlässlich des High-Level-Forum Stahl

  • 1. Oktober 2021 | stahl-online-news

    IG Metall fordert zügigen Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur

    Nach Ansicht der IG Metall sei die Wasserstoffstrategie des Bundes unzureichend. Die Strombedarfsschätzungen der Regierung seien zu gering, und die Wasserstoffinfrastruktur müsse zügig ausgebaut werden. Bisher seien in der Wasser­stoff­stra­te­gie 5 Gigawatt (GW) Elektrolyseleistung festgelegt. Bis 2030 benötige Deutschland jedoch 10 GW an Elektrolyseleistungen, da allein die Umstellung der Stahlindustrie auf das Direktreduktionsverfahren 9 GW […]

  • 30. September 2021 | stahl-online-news

    Finanzbedarf für Klimaschutzverträge zur Transformation der Stahlindustrie

    Die Stahlbranche benötige auf dem Weg zu einer klimaneutralen Produktion die finanzielle Unterstützung der Politik. Klimaschutzverträge, die den Unternehmen die Mehrkosten einer klimafreundlichen Stahlerzeugung ausgleichen, seien ein Schlüsselinstrument, damit der Einstieg in die Transformation möglich werde, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Sie müssten bereits ab 2022, mit ausreichenden finanziellen Mitteln ausgestattet, zur […]

  • 16. September 2021 | stahl-online-news

    Stahlkonferenz in Bremen zu Herausforderungen der Transformation

    Der Umbau zu einer klimafreundlichen Stahlindustrie werde ohne erhebliche staatliche Unterstützung nicht möglich sein, so Heiko Reese, Leiter des IG Metall-Stahlbüros, bei einer Branchenkonferenz in Bremen, zu der die IG Metall eingeladen hatte. Im Rahmen der Konferenz diskutierten Betriebsräte, Wissenschaftler und Politiker über die Herausforderungen der Transformation für die Stahlindustrie. Um die Klimaziele zu erreichen […]

  • 26. August 2021 | stahl-online-news

    Altmaier zur Idee eines Klimaclubs

    Es werde nicht einfach sein, die Konzepte eines internationalen Klimaclubs umzusetzen, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Es sei realistisch, die USA für die Idee eines Klimaclubs zu gewinnen. Mit China müsste der Dialog dagegen noch intensiviert werden. Für CO2-intensive Industrien wie die Stahlindustrie wären verbindliche Regeln innerhalb eines Klimaclubs besonders sinnvoll, um Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden.

  • 24. August 2021 | stahl-online-news

    WV Stahl zu den Plänen eines Klima-Clubs

    Nach Eckpunkten des Konzepts der Bundesregierung zu einem Klima-Club sollen die größten Industrienationen im Bündnis Märkte für klimaneutrale Grundstoffe entwickeln. Im Fokus stehe eine einheitliche CO2-Mindestbepreisung. Nach Ansicht der Stahlindustrie wäre ein Klima-Club eine sinnvolle Initiative, um andere Industrieregionen zu mehr Klimaschutz zu bewegen und perspektivisch innerhalb der beteiligten Staaten auf gleiche Wettbewerbsbedingungen bei CO2-Bepreisung […]

  • 28. Juli 2021 | stahl-online-news

    China erwägt weitere Zölle auf Stahlexporte

    Mit dem Ziel, die inländische Produktion zu begrenzen und steigendem Inflationsdruck zu begegnen, prüfe China weitere Zölle auf Stahlexporte. Diskutiert würden Zölle zwischen 10 und 25 % u.a. auf warmgewalztes Band. Vorbehaltlich der endgültigen Genehmigung solle dies ab dem dritten Quartal umgesetzt werden. Bereits Anfang Mai habe China Rabatte auf Exportsteuern abgeschafft und Zölle auf […]

  • 16. Juli 2021 | stahl-online-news

    EU-Klimapaket: Kritik am Grenzausgleich

    Die deutsche Wirtschaft habe überaus skeptisch auf das am Mittwoch vorgestellte Klimapaket der EU-Kommission reagiert. Die Industrie vermisse wichtige Antworten auf zentrale Fragen zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit des Industrie- und Innovationsstandorts Europa, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm. Umstritten seien vor allem die Pläne zum CO2-Grenzausgleichssystem. So bewerte die Wirtschaftsvereinigung Stahl besonders kritisch, dass die freie Zuteilung […]