WV Stahl

Schlagwort: Strafzölle

151 Beiträge zum Schlagwort

  • 16. März 2018 | stahl-online-news

    Handelskonflikt – Gespräche angekündigt

    In der kommenden Woche soll ein Treffen zwischen EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und US-Handelsminister Wilbur Ross stattfinden, bei dem sich beide Parteien zum Handelskonflikt beraten wollen. Die EU-Handelskommissarin habe am Donnerstag in einem Telefongespräch mit dem US-Handelsminister darauf beharrt, dass die EU als enger Verbündeter der USA von den geplanten Stahlzöllen ausgenommen werde, hieß es aus […]

  • 16. März 2018 | stahl-online-news

    Brandenburger Elektrostahlwerke: US-Strafzölle gefährden Arbeitsplätze

    Die von US-Präsident Trump angekündigten Strafzölle könnten bis zu 300 Arbeitsplätze, die an der Walzdrahtproduktion hängen, in den Brandenburger Edelstahlwerken der Riva Group gefährden. Mit einer Maximal-Quote auf Importe der jeweiligen Stahlprodukte könnte ein Überschwemmen des EU-Marktes durch in Folge der US-Zölle freiwerdende Kapazitäten aus Drittländern verhindert oder gebremst werden, so ein Sprecher der Riva-Geschäftsführung. […]

  • 14. März 2018 | stahl-online-news

    „Völklinger Erklärung“ gegen protektionistische Tendenzen

    Bei dem Diskussionsforum „Zukunft der europäischen Stahlindustrie“ am 12.03.18 in Völklingen wurde in einer „Völklinger Erklärung“ u.a. dazu aufgefordert, protektionistische Tendenzen wie den jüngst in den USA verhängten Stahlzöllen deutlich entgegenzutreten. Es sei gut, wenn sich ein Stahlstandort wie das Saarland zu dieser kritischen Entwicklung im Außenhandel klar zu Wort melde, so Hans Jürgen Kerkhoff, […]

  • 14. März 2018 | stahl-online-news

    Stahlgipfel in Niedersachsen

    Der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann hat vor dem Hintergrund der von US-Präsident Trump angekündigten Strafzölle auf Stahlimporte für den 16.03.18 Vertreter von Verbänden, Gewerkschaften und den betroffenen Unternehmen zu einem Stahlgipfel ins Wirtschaftsministerium eingeladen. Dort soll über Auswirkungen und Konsequenzen für den heimischen Markt beraten werden. (antenne.com und ndr.de 02.03.18)

  • 13. März 2018 | stahl-online-news

    SSAB: Überprüfung der US-Aktivitäten wegen Stahlzöllen

    Der schwedische Stahlproduzent SSAB werde sein US-Geschäft auf den Prüfstand stellen, sollte das Unternehmen nicht von den von US-Präsident Trump verhängten Zöllen auf Stahlimporte ausgenommen werden. Das Unternehmen habe eine Produktionskapazität von 2,4 Mio. t in den Werken in Iowa und Alabama. Die Produktion dort werde gespeist von Produkten aus Schweden und Finnland (2017: 250.000 […]

  • 8. März 2018 | stahl-online-news

    US-Strafzölle: Stahlbranche für EU-Maßnahmen

    Die Stahlzölle in den USA werden drastische Folgen für Unternehmen in Deutschland und Europa haben. Sie würden die Stahlbranche in einer Zeit treffen, in der die weltweite Importkrise auf dem Stahlmarkt überwunden schien, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, auf der Handelsblatt-Jahrestagung „Zukunft Stahl“. Die EU müsse sich handlungsfähig zeigen und den heimischen […]

  • 8. März 2018 | stahl-online-news

    EU: mehrere Reaktionsmöglichkeiten auf US-Strafzölle

    Die EU-Kommission hat noch nicht endgültig entschieden, welche Gegenmaßnahmen sie als Reaktion auf US-Strafzölle auf Stahl ergreifen würde. Die EU könne ihre Rechte über die WTO einklagen, sich mit anderen betroffenen Partnern der US-Strafzölle koordinieren oder ihre eigenen Schutzmaßnahmen ergreifen, so EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström am 07.03.18 in Brüssel. Die EU habe kein Interesse an einer […]

  • 8. März 2018 | stahl-online-news

    U.S. Steel: Wiederinbetriebnahme in Illinois nach Zollankündigung

    U.S. Steel plane, als Reaktion auf die von US-Präsident Trump angekündigten Zölle, die Anlagen eines seit November 2015 stillgelegten Werks in Granite City (US-Bundesstaat Illinois) und einen von 2 Hochöfen des Standortes wieder in Betrieb zu nehmen. (PM U.S. Steel 07.03.18, MBI Stahl Aktuell, FT und SBB Daily Briefing 08.03.18)

  • 7. März 2018 | stahl-online-news

    Angekündigte US-Zölle: Widerstand aus den eigenen Reihen

    Einflussreiche Mitglieder des Beraterstabs von US-Präsident Trump und republikanische Parlamentarier votieren gegen die angekündigten Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte. Einige Parteifreunde des US-Präsidenten würden sogar erwägen, die Sanktionen auf gesetzlichem Wege zu blockieren. Aus Regierungskreisen verlaute, Trump wolle die Zölle nicht vor nächster Woche ankündigen. (Börsen-Zeitung 07.03.18)

  • 9. Februar 2018 | stahl-online-news

    EU: Zölle auf korrrosionsbeständigen Stahl aus China

    Die EU-Kommission hat am 08.02.18 für die Dauer von 5 Jahren endgültige Antidumping-Zölle zwischen 17,2 und 29,9 % auf korrosionsbeständigen Stahl aus China verhängt. Eine Untersuchung habe bestätigt, dass chinesische Hersteller entsprechende Produkte auf dem EU-Markt zu Dumping-Preisen absetzten. Dies hatte im August 2017 zur Einführung vorläufiger Zölle geführt. (Politico, uk.reuters.com und aktiencheck.de 08.02.18, MBI […]