WV Stahl

Schlagwort: Strom

49 Beiträge zum Schlagwort

  • 24. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohlekommission: Verbraucher und Industrie entlasten

    Die Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung („Kohlekommission“) trifft sich am Freitag voraussichtlich zum letzten Mal, um ihren Abschlussbericht zu beschließen. Der Entwurf des Berichts enthält Vorschläge für die Zeit nach dem Kohleausstieg und für Hilfen beim Strukturwandel. Die Kommission empfiehlt der Bundesregierung, mehr für den Ausbau erneuerbarer Energien zu tun. Zudem brauche es bessere Stromnetze, […]

  • 23. Januar 2019 | stahl-online-news

    Bundeswirtschaftsminister Altmaier warnt vor überstürztem Kohleausstieg

    Deutschland sei das einzige Industrieland der Welt, das gleichzeitig aus der Atomenergie aussteige und die Dekarbonisierung vorantreibe. Dies sei eine Herausforderung, so Bundeswirtschaftsminister Altmaier. Er sagte zu, auf Bezahlbarkeit, Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit zu achten. Die Energiewende könne nur mit einem langfristig klaren und vertretbaren Fahrplan gelingen. Altmaier versprach, die Ausnahmen der energieintensiven Unternehmen von der […]

  • 23. Januar 2019 | stahl-online-news

    Vorschläge der Kohlekommission sehen Ausgleich für Strompreisanstieg vor

    Es soll ein Ausgleich geschaffen werden, der Unternehmen und private Haushalte vom Strompreisanstieg entlastet, der durch die politisch beschleunigte Reduzierung und Beendigung der Kohleverstromung entsteht, dies geht laut Reuters aus den Vorschlägen der Spitze der Kohlekommission hervor. Außerdem soll der Kohleausstieg in den Jahren 2023, 2026 und 2029, mit Blick auf die Versorgungssicherheit, die Strompreise, […]

  • 22. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: Mehrkosten von bis zu 54 Mrd. € durch steigende Stromkosten

    Der Kohleausstieg werde zu einem deutlichen Anstieg der deutschen Stromkosten führen, so eine Studie von „Aurora Research“ für die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft. Die Mehrkosten infolge steigender Strompreise würden sich bis 2030 im günstigsten Fall auf 14 Mrd. €, im ungünstigsten Fall auf 54 Mrd. € belaufen. Deshalb fordert die Wirtschaft u.a. eine Entlastung in […]

  • 21. Januar 2019 | stahl-online-news

    Altmaier schlägt Überprüfung des Kohleausstiegs um 2030 vor

    Das vorgesehene Konzept für einen Ausstieg aus der Kohle sollte um das Jahr 2030 noch einmal überprüft werden, um eine sichere Stromversorgung zu gewährleisten, so Bundeswirtschaftsminister Altmaier. Bis 2021/2022 müsste „bereits durch den Ausstieg aus der Kernenergie ein hohes Volumen ersetzt werden“. Dies müsse im Zeitplan für den Umstieg von Kohle- auf Ökostrom berücksichtigt werden. […]

  • 17. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: nach dem Treffen im Bundeskanzleramt

    Nach dem Treffen im Bundeskanzleramt betonte eine Regierungssprecherin am 16.01.19, der Gipfel habe allein dem Informationsaustausch gedient, Entscheidungen seien keine getroffen worden. Die meisten Mitglieder der Kohlekommission halten die geforderte Summe von 60 Mrd. € für den Ausstieg aus der Kohleverstromung in Deutschland für zu hoch, so Medien. Zugleich halte man die ins Gespräch gebrachten […]

  • 16. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: Industrie fordert Ausgleich für zusätzliche Belastungen

    Beim gestrigen Kohlegipfel sprach Kanzleramtschef Helge Braun, der die Bundeskanzlerin vertrat, mit Kabinettskollegen und den Ministerpräsidenten aus NRW, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg über die finanziellen Folgen des Kohleausstiegs in Deutschland. Die Länderchefs bezifferten die Höhe der Anpassungshilfen für den Kohleausstieg auf 60 Mrd. € für die Dauer von 30 Jahren. Entschädigungszahlungen an die Kraftwerksbetreiber sind […]

  • 15. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: Brief der Gewerkschaftschefs an Merkel

    Vor dem heutigen Treffen mit den Ministerpräsidenten der vier vom Kohleausstieg betroffenen Bundesländer im Kanzleramt, haben die Chefs der drei Gewerkschaften DGB, IG BCE und Verdi einen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel geschrieben. Sie fordern u.a. eine umfassende Absicherung der betroffenen Beschäftigten sowie eine Zusage an die energieintensive Industrie, dass „negative Strompreiseffekte durch einen vorgezogenen […]

  • 9. Januar 2019 | stahl-online-news

    Laschet erwartet Einigung auf Kohleausstieg in den 2030er Jahren

    Er gehe davon aus, dass man sich im Zusammenhang mit dem Kohleausstieg auf ein Datum in den 2030er Jahren einigen werde, so NRW-Ministerpräsident Armin Laschet beim Neujahrsempfang der IHK Niederrhein. Zugleich forderte Laschet, das Ausstiegsdatum müsse sich daran orientieren, dass energieintensive Unternehmen weiterhin verlässlichen und bezahlbaren Strom erhalten. (rp-online.de 08.01.19 und RP 09.01.19)

  • 10. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Kohlekommission muss Versorgungssicherheit beim Strom stärker berücksichtigen

    Jahr für Jahr steige die Zahl der Notmaßnahmen beim Betrieb der Stromnetze. Die schwankende Einspeisung von Wind- und Sonnenstrom müsse zeitnah ausgeglichen werden, gleichzeitig würden etwa aufgrund des Atomausstiegs die verlässlichen Erzeugungskapazitäten insbesondere im Süden der Republik schwinden. Außerdem stocke der Ausbau der Netze. Schon Unterbrechungen in der Stromversorgung von wenigen Sekunden könnten in den […]