WV Stahl

Schlagwort: Unternehmen

209 Beiträge zum Schlagwort

  • 27. Februar 2019 | stahl-online-news

    Bundeskanzlerin Merkel für europäische Industriestrategie

    Angesichts der zunehmenden Konkurrenz aus Asien sei eine grundlegende Neuordnung der Industriepolitik in Deutschland und Europa notwendig, so Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Asien-Pazifik-Ausschuss der deutschen Wirtschaft (APA) in Berlin. Politik und Wirtschaft müssten gemeinsam strategische Planungen ausarbeiten, um sich gegenüber den asiatischen Ländern behaupten zu können. Außerdem forderte sie erneut eine Überarbeitung der EU-Wettbewerbspolitik. Mit […]

  • 15. Februar 2019 | stahl-online-news

    Stahlrohr-Tragstruktur für schwimmende Offshore-Fundamente

    innogy SE, Shell und Stiesdal Offshore Technologies wollen ab 2020 ihr Pilotprojekt für schwimmende Offshore-Fundamente vor der norwegischen Küste testen. Das sogenannte “TetraSpar-Fundament“ setzt auf eine Stahlrohr-Tragstruktur aus rund 1000 t Stahl mit darunter hängendem Kiel. Die Konstruktion biete gegenüber bereits bestehenden Konzepten „effizientere Fertigungs-, Montage- und Installationsprozesse“ und sei zudem günstiger. (PM innogy und […]

  • 13. Februar 2019 | stahl-online-news

    RWI: Deutsche Stahlerzeugung weiter rückläufig

    Die weltweite Rohstahlerzeugung werde 2019, nach einem Wachstum von 4,7 % im vergangenen Jahr, nur noch um 1,8 % steigen, so das RWI in seinem aktuellen Stahlbericht. Die konjunkturellen Rahmenbedingungen für die deutsche Stahlindustrie seien derzeit ungünstig. Die Produktion der wichtigsten Stahlverwender nehme nur verhalten zu. Außerdem werde das Auslandsgeschäft durch die Zunahme protektionistischer Maßnahmen […]

  • 13. Februar 2019 | stahl-online-news

    Branchendialog Maschinen- und Anlagenbau

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich am 12.02.19 mit Spitzenvertreterinnen und –vertretern aus Unternehmen, Gewerkschaften und Verbänden des Maschinen- und Anlagenbaus zu einem Branchendialog getroffen. Dabei wurde über die wesentlichen Herausforderungen für die Zukunft des Maschinen- und Anlagenbaus in Deutschland und über Handlungsmöglichkeiten zur Unterstützung der Branche gesprochen. Im Anschluss an den Dialog unterzeichneten Bundeswirtschaftsminister Altmaier, […]

  • 7. Februar 2019 | stahl-online-news

    Regierungen in Berlin und Paris für Anpassung des EU-Wettbewerbsrechts

    Nachdem die EU-Kommission ihr Veto gegen die Bahnfusion von Siemens und Alstom bekanntgegeben hat, haben Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und sein französischer Kollege Bruno Le Maire eine gemeinsame Initiative mit dem Ziel einer „zeitgemäßen Anpassung“ des EU-Wettbewerbsrechts angekündigt. Dadurch sollen künftig Zusammenschlüsse von Unternehmen ermöglicht werden, die für die Wettbewerbsfähigkeit von Europa auf den internationalen Weltmärkten […]

  • 6. Februar 2019 | stahl-online-news

    „Nationale Industriestrategie 2030“ soll fördern und schützen

    Damit die deutsche Wirtschaft auch künftig eine führende Rolle spielen kann, hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bei der Präsentation seiner „Nationalen Industriestrategie 2030“ u.a. für eine Förderung neuer Industriebereiche wie der Batteriefertigung und der Künstlichen Intelligenz plädiert. Außerdem sollen Unternehmen vor unerwünschten Käufern aus dem Ausland geschützt werden. Um im Wettbewerb mit China und den USA […]

  • 1. Februar 2019 | stahl-online-news

    „Nationale Industriestrategie 2030“ soll Industrie unterstützen

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will mit seiner „Nationalen Industriestrategie 2030“, die am 05.02. offiziell in Berlin vorgestellt wird, deutsche Unternehmen künftig gezielter durch staatliche Maßnahmen unterstützen, um sie für den zunehmenden Wettbewerb auf den Weltmärkten zu rüsten. Wirtschaft, Staat und Forschung sollen bis 2030 gemeinsam den Anteil der Industrie an der Bruttowertschöpfung auf 25 % in […]

  • 25. Januar 2019 | stahl-online-news

    US-Wirtschaftsverbände gegen Stahl-Zölle

    Am 23.01. haben mehrere Dutzend Unternehmensverbände in den USA in einem Brief an US-Präsident Donald Trump die Abschaffung der im vergangenen Jahr verhängten Stahl-Strafzölle gefordert. Die Zölle würden höhere Kosten für die importierenden Unternehmen mit sich bringen. Außerdem würden sie unter den Gegenzöllen leiden, die z.B. China, Mexiko oder die EU verhängen. (AFP, stern.de und […]

  • 24. Januar 2019 | stahl-online-news

    AKK verspricht wirtschaftsfreundlichen Kurs der CDU

    CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer versprach im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums in Davos, an dem sie teilnimmt, einen wirtschaftsfreundlichen Kurs ihrer Partei. Die CDU müsse Vorschläge machen, wie die Klimaziele umgesetzt werden sollen, ohne dass Deutschland deindustrialisiert wird. Kramp-Karrenbauer wolle zudem etwas für Unternehmen tun, indem beispielsweise die Unternehmenssteuer reformiert und der Solidaritätszuschlag abgeschafft werden soll. (HB 24.01.19)

  • 5. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Autokonzerne sagen Investitionen in den USA zu

    Die Manager der Autokonzerne VW, BMW und Daimler haben bei dem Gipfeltreffen im Weißen Haus ihre Investitionspläne für die USA erläutert. US-Wirtschaftsminister Wilbur Ross hatte im Vorfeld der Gespräche erklärt, die Autoindustrie einschließlich der Autoteilehersteller steuere zum Handelsdefizit mit der EU (65 Mrd. UDS im Jahr) knapp die Hälfte bei. Um das Minus zu reduzieren, […]