WV Stahl

Schlagwort: Wasserstoff-Partnerschaft

16 Beiträge zum Schlagwort

  • 12. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Deutsch-türkische Wasserstoff-Partnerschaft

    Gestern haben Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck und der türkische Energieminister Fatih Dönmez in Berlin eine Absichtserklärung für eine Partnerschaft zum Export von grünem Wasserstoff aus der Türkei nach Deutschland unterzeichnet. Diese sehe vor, dass deutsche und türkische Firmen bei Entwicklung, Bau und Betrieb von Produktionsstätten für grünen Wasserstoff künftig eng zusammenarbeiten.

  • 23. August 2022 | stahl-online-news

    Deutschland und Kanada vor Wasserstoffabkommen

    Bei dem dreitägigen Kanada-Besuch von Bundeskanzler Olaf Scholz und Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, gehe es darum, langfristig neue Energiequellen zu finden, um die Abhängigkeit von russischen Energieträgern zu verringern. Zudem solle das freundschaftliche Verhältnis mit Kanada vertieft werden. In diesem Rahmen solle heute ein Wasserstoffabkommen unterzeichnet werden. Demnach sollen ab 2025 Windkraftanlagen […]

  • 4. August 2022 | stahl-online-news

    Energiewende erfordert auch Zusammenarbeit mit Nahem und Mittlerem Osten

    Um dem Klimaziel nahezukommen, sei internationale Zusammenarbeit in bisher nicht bekanntem Ausmaß eine unabdingbare Voraussetzung, so Kirsten Westphal, Mitglied im Nationalen Wasserstoffrat und Leiterin des Bereichs Analyse und Forschung in der H2Global-Stiftung, in einem Gastkommentar. Die EU müsse sich nach Westen, nach Süden und in Richtung Naher und Mittlerer Osten reorientieren. So müssten Wasserstoffderivate und […]

  • 19. Juli 2022 | stahl-online-news

    EU baut Energie-Kooperationen mit Aserbaidschan und Ägypten aus

    Mit dem Ziel die Abhängigkeit von russischem Erdgas weiter zu reduzieren, habe die EU am Montag eine Absichtserklärung mit Aserbaidschan geschlossen, um die gegenwärtigen Gasimporte bis zum Jahr 2027 auf mindestens 20 Mrd. m3 pro Jahr zu verdoppeln. Das Land werde ein wichtiger Partner für die Versorgungssicherheit und auf dem Weg zur Klimaneutralität sein, so […]

  • 17. Mai 2022 | stahl-online-news

    2 Milliarden für Wasserstoff-Forschung

    In den kommenden 4 Jahren wolle die Bundesregierung 2 Mrd. € in den Ausbau der Wasserstoff-Forschung investieren, so Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger. Zudem sollen mit Australien die Beziehungen über den Bezug von Wasserstoff intensiviert werden. Die Bundesregierung suche vor allem unter demokratischen Ländern weltweit nach Kooperationspartnern. Außerdem müsse auch eine „europäische Wasserstoff-Union“ geschaffen und die Zusammenarbeit […]

  • 3. Mai 2022 | stahl-online-news

    Deutsch-Indische Wasserstoffkooperation vereinbart

    Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck und der Indische Energieminister R.K. Singh haben im Rahmen der Deutsch-Indischen Regierungskonsultationen eine gemeinsame Absichtserklärung für eine Wasserstoffkooperation unterzeichnet. Langfristiges Ziel sei es, den Hochlauf von grünem Wasserstoff voranzutreiben und ihn damit wirtschaftlich zu machen. Bei der Entwicklung innovativer Lösungen für eine nachhaltige grüne Wasserstoffproduktion wollen beide Partner eng zusammenarbeiten. […]

  • 29. April 2022 | stahl-online-news

    Scholz wirbt für Wasserstoff-Kooperation mit Japan

    Anlässlich seines Besuchs in Tokio mache sich Bundeskanzler Olaf Scholz für eine Wasserstoff-Allianz mit Japan stark. Wie Scholz betont habe, bestehe die wahre Energiewende darin, die Industrie mit ihrem großen Verbrauch auf umweltfreundlichen Wasserstoff umzustellen. Daraus gelte es ein neues globales Geschäft zu entwickeln, um die ehrgeizigen Klimaschutzziele beider Länder zu erreichen. Auf seinen besonderen […]

  • 4. März 2022 | stahl-online-news

    Indien will wichtiger Wasserstofflieferant für EU werden

    Indien wolle zu einem der weltgrößten Wasserstoffproduzenten werden, der auch Deutschland versorgen wolle. Das Land plane, bis 2030 pro Jahr 5 Mio. t grünen Wasserstoff herzustellen. Zwei indische Multimillionäre würden jeweils hohe zweistellige Milliardenbeträge in seine Produktion investieren. Dabei solle der Wasserstoff so günstig hergestellt werden wie sonst nirgendwo. Die indische Regierung erwäge zusätzliche Subventionen […]

  • 18. November 2021 | stahl-online-news

    Wasserstoffbedarf bis 2030 nicht allein durch Importe zu decken

    Importe von grünem Wasserstoff aus dem Ausland seien nicht ausreichend, um den deutschen Bedarf bis 2030 zu decken. Zu diesem Ergebnis komme eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik und des Wuppertal Instituts. Dies gelte selbst dann, wenn alle Exportländer, zu denen Nordafrika und Chile zählen, […]

  • 2. November 2021 | stahl-online-news

    Nachhaltigkeitskriterien für Wasserstoff-Import

    Nach einem Beschluss des Nationalen Wasserstoffrates (NWR) solle der Aufbau von Wasserstoffpartnerschaften mit dem Ausland an strenge Nachhaltigkeitskriterien geknüpft werden. Der Wasserstoffrat empfehle der Bundesregierung u.a., nur zusätzliche erneuerbare Energien für die Wasserstoffelektrolyse zu akzeptieren. Strom aus erneuerbaren Quellen sei neben Wasser der wichtigste Rohstoff für die Erzeugung von grünem Wasserstoff. Daher seien Länder mit […]