WV Stahl

Schlagwort: Wasserstoff

207 Beiträge zum Schlagwort

  • meldung

    Nationale Wasserstoffstrategie: „Es kommt jetzt entscheidend darauf an, den Markthochlauf zu beschleunigen“

    Die Wirtschaftsvereinigung Stahl begrüßt die von der Bundesregierung beschlossene Fortschreibung der nationalen Wasserstoffstrategie.

  • 20. April 2023 | stahl-online-news

    Ausbau des Wasserstoffnetzes in der Nordsee geplant

    Nach Plänen der EU sollen in der Nordsee bis zum Jahr 2050 Windräder mit einer Leistung von 150 Gigawatt (GW) installiert werden. Derzeit gebe es im deutschen Teil der Nord- und Ostsee Windkraftanlagen mit einer Leistung von acht GW. Neun europäische Gasnetzbetreiber sollen nun planen, die bestehenden Gasleitungen für den Wasserstofftransport umzurüsten und neue Leitungen […]

  • 31. März 2023 | stahl-online-news

    EU-Richtlinie für erneuerbare Energien beschlossen

    EU-Kommission, EU-Parlament und Europäischer Rat haben sich auf eine Neugestaltung der Erneuerbaren-Richtlinie (RED III) geeinigt. Demnach werde das europäische Ziel für erneuerbare Energien bis 2030 mit verbindlichen Zielen für die jeweiligen Sektoren von 32,5 auf 45 % erhöht. Die informelle Trilogeinigung müsse noch formal vom EU-Parlament und dem Rat der EU-Mitgliedstaaten angenommen werden. Durch die […]

  • 29. März 2023 | stahl-online-news

    Einigung auf Gas- und Wasserstoff-Binnenmarkt-Paket

    Die EU-Energieminister:innen haben sich bei ihrem Treffen in Brüssel auf wichtige Weichenstellungen zur Dekarbonisierung des Gasmarktes verständigt. Das Gas- und Wasserstoff-Binnenmarkt-Paket solle die wesentlichen Rahmenbedingungen für den Hochlauf des Wasserstoff-Marktes regeln sowie für die Regulierung der künftigen Wasserstoffnetze sorgen und so die notwendige Planungs- und Investitionssicherheit verbessern. Zudem sei eine Verlängerung der Gas-Einsparbemühungen um mindestens […]

  • 7. März 2023 | stahl-online-news

    Wasserstoffstrategie ohne Priorisierung des Wasserstoffeinsatzes?

    Bei der von der Ampelkoalition angekündigten Fortschreibung der Nationalen Wasserstoffstrategie habe es laut Bundeswirtschaftsministerium noch keine Einigung unter den beteiligten Ressorts gegeben. Die Forderung, dass Anlagen zur Wasserstoffelektrolyse vorrangig dort entstehen sollen, wo überschüssiger Strom aus erneuerbaren Quellen verfügbar ist, sei aus Sicht der Wirtschaft unbefriedigend. Laut BDI könne dies zu Nachteilen gegenüber der im […]

  • 7. März 2023 | stahl-online-news

    Technologieoffene Strategien für Energiewende empfohlen

    Nach Ansicht von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina seien stärkere politische Anstrengungen für eine Energiewende notwendig. Um diese zum Erfolg zu führen, empfehlen sie möglichst technologieoffene Transformationsstrategien, die Anreize für Investitionen schaffen. Wasserstoff solle dort produziert werden, wo die Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen besonders kostengünstig ist. Zudem müsse der Netzausbau für […]

  • meldung

    Nationaler Wasserstoffrat hebt Prognose für Wasserstoffbedarfe an

    Der Nationale Wasserstoffrat (NWR) hat in einem neuen Bericht seine Prognose für den künftigen Wasserstoffbedarf in Deutschland angehoben. Ein maßgeblicher Grund hierfür ist auch die beschleunigte Transformation zur Klimaneutralität in der Stahlindustrie.

  • 15. Februar 2023 | stahl-online-news

    Deutschland und Belgien beschließen engere Energie-Kooperation

    Bundeskanzler Olaf Scholz und Belgiens Ministerpräsident Alexander De Croo haben in Zeebrügge einen Vertrag unterzeichnet, der eine Verdoppelung der belgischen Pipelinekapazität für den Transport von verflüssigtem Gas (LNG) nach Deutschland vorsehe. Die Arbeiten dazu sollen noch in diesem Jahr beginnen. Scholz habe den Ausbau der entsprechenden deutschen Leitungskapazitäten zugesagt. Künftig sollen die neuen Leitungen Wasserstoff […]

  • 10. Februar 2023 | stahl-online-news

    Studie: Wasserstoff auf absehbare Zeit unwirtschaftlich im Verkehrssektor

    Wasserstoff werde auch im Jahr 2045 unwirtschaftlich für die Nutzung im Verkehrs- und Gebäudebereich bleiben, wie eine Studie des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI prognostiziere. Ursächlich sei eine geringe Preiselastizität aufgrund einer konstant hohen Nachfrage der Stahlindustrie und der Grundstoffchemie, für die Wasserstoff und wasserstoffbasierte Energieträger alternativlos seien. Für den Straßen- und Güterverkehr wie […]

  • 31. Januar 2023 | stahl-online-news

    Debatte um priorisierte Zuteilung von Wasserstoff

    Die Bundesregierung arbeite an der Fortführung ihrer Wasserstoffstrategie. Unterdessen gebe es Meinungsverschiedenheiten zwischen den an der Strategie beteiligten Ministerien, wer den künftig verfügbaren Wasserstoff nutzen solle. Während das Bundeswirtschaftsministerium ihn für Branchen reservieren wolle, für die kaum klimafreundliche Alternative vorhanden seien, fordere das Bundesverkehrsministerium, den Verkehrssektor nicht von der Wasserstoffzuteilung auszuschließen. Laut einer vom Nationalen […]