WV Stahl

Schlagwort: WTO

115 Beiträge zum Schlagwort

  • 26. April 2018 | stahl-online-news

    Erwartungen an das Arbeitstreffen der Bundeskanzlerin in den USA

    Der Freihandel müsse insgesamt geschützt werden und es werde ein umfassendes Abkommen benötigt, das der WTO standhalte – und nicht ein reiner Ausnahmekatalog, der zwischen der EU und den USA geschlossen werde, so Wolfgang Steiger, Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates. Der neue Koordinator der Bundesregierung für die transatlantische Zusammenarbeit, Peter Beyer, spricht sich für die Klärung des […]

  • 25. April 2018 | stahl-online-news

    WTO: EU will sich an Handelskonsultationen zwischen China und den USA beteiligen

    Die EU habe ein Gesuch an die WTO gestellt, als 3. Partei an der Konsultation zwischen China und den USA über die US-Stahlzölle teilzunehmen. Die EU befürchte, dass die US-Zölle auf Stahl schwerwiegenden Einfluss auf die Ausfuhr der Stahlprodukte aus der EU haben könnten. Das Ergebnis der Konsultationen würde auch die Interessen der EU beeinflussen. […]

  • 17. April 2018 | stahl-online-news

    EU: Beschwerde über US-Zölle bei der WTO

    Nach China hat nun auch die EU bei der WTO Beschwerde gegen die US-Zölle auf Stahl-Importe eingelegt. Hintergrund der Zölle sei nicht wie vorgegeben die nationale Sicherheit. Die EU betrachte sie vielmehr als „Schutzzölle“. Die EU-Kommission fordere, „bedingungslos“ von den angekündigten Stahl-Zöllen ausgenommen zu werden. (de.reuters.com und handelsblatt.com, faz.net 17.04.18)

  • 13. April 2018 | stahl-online-news

    WTO: Protektionismus gefährdet Welthandel

    Die WTO rechne für 2018 mit einem Plus der Weltwirtschaft von 4,4 % (bislang 3,2 %). Diese Entwicklung könnte jedoch schnell untergraben werden, wenn die Regierungen zu einer restriktiven Handelspolitik greifen, so der WTO-Direktor Roberto Azevêdo mit Blick auf den Streit zwischen den USA und China. Ein Vergeltungszyklus sei das Letzte, was die Weltwirtschaft brauche. […]

  • 11. April 2018 | stahl-online-news

    US-Strafzölle: China legt Beschwerde bei WTO ein

    Im Handelskonflikt mit den USA hat China bei der WTO eine Beschwerde gegen die US-Strafzölle auf Stahlimporte eingereicht. Die zusätzlichen Abgaben von 25 % widersprächen internationalen Handelsvereinbarungen. Beide Seiten haben nun 60 Tage Zeit, um Stellung zu beziehen. Sollten sie keine Einigung erzielen, kann das Schiedsgremium der WTO angerufen werden, eine Entscheidung zu fällen. (handelsblatt.com […]