Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

13. November 2017

Müngstener Brücke: Die Antwort auf den Eiffelturm

Die Müngstener Brücke feiert in diesem Jahr ihr 120. Jubiläum.… Weiterlesen

18. Oktober 2017

Mit Stahltoren den Sturmfluten trotzen

„Wer unter sich die Gezeiten durch das Oosterschelde Sturmflutwehr fließen… Weiterlesen

28. September 2017

Antidumping – Stahl unterstützt Position des EP

Bei der Überarbeitung der Antidumping-Grundverordnung steht die Frage im Fokus,… Weiterlesen

Walzprofilieren von Flacherzeugnissen aus Stahl

20. März 2013

Düsseldorf, den 20.03.2013 – Walzprofilierte Bauteile aus Stahl gewinnen mit dem Trend zum Leichtbau und mit steigenden Anforderungen an die Nachhaltigkeit in vielen Anwendungsbereichen zunehmend an Bedeutung. In dem neuen Merkblatt „Walzprofilieren von Flacherzeugnissen aus Stahl“ gibt das Stahl-Informations-Zentrum einen umfassenden Überblick über die Technologie des Verfahrens und die aktuellen Entwicklungstrends.

 

Das Walz- oder Rollprofilieren ist eines der wirtschaftlichsten Kaltumformverfahren für die Herstellung von dünnwandigen Profilbauteilen aus Stahlbändern oder -blechen, wie sie z. B. im Fahrzeugbau, in der Bauindustrie oder im Maschinen- und Anlagenbau eingesetzt werden.

Aktuelle Verfahrensinnovationen ermöglichen eine verbesserte Materialausnutzung und tragen damit zum Leichtbau und zur Ressourcenschonung bei. So lassen sich beispielsweise Profile durch unterschiedliche Blechdickenbereiche oder flexible, d. h. über die Länge veränderliche, Querschnitte noch exakter an die vorliegenden Beanspruchungen anpassen.

Das neue Merkblatt stellt neben den Grundlagen des Walzprofilierens und den aktuellen Entwicklungstrends insbesondere auch die Möglichkeiten für die Produktentwicklung vor, die sich durch dieses Verfahren in Kombination mit modernen hochfesten Stahlwerkstoffen ergeben.

Die Publikation kann in Einzelexemplaren kostenfrei beim Stahl-Informations-Zentrum bestellt werden und steht zum Download bereit.

 

Rückfragen

Dipl.-Ing. Hans Allkämper
Fon + 49 211 6707-844 hans.allkaemper@stahl-info.de