Themen

Themen

Twitter

Weitere Informationen

Ansprechpartnerin

Dipl.-Ing. oec.
Gabriela Stramka

Statistik

Tel.: +49 (0) 2 11-6707-953
Fax: +49 (0) 2 11-6707-923953
E-Mail: hier klicken

Zahlen und Fakten zur Stahlindustrie im Hosentaschenformat. Hier bestellen oder herunterladen.

Berichte

Folgende Stahlmarkt-Berichte zur Bestellung finden Sie unter Publikationen:
Stahlmarkt-Berichte:

  • Statistisches Jahrbuch der Stahlindustrie
  • Stahlaußenhandels-Statistik
  • Bericht zur Lage auf dem Stahlschrottmarkt
  • Bericht zur Marktlage für Legierungsrohstoffe

Links

Statistiken

Hier finden Sie die wesentlichen Daten und Fakten rund um Stahl und die Stahlindustrie aus folgenden Bereichen auf einen Blick:

Als ausführliches Nachschlagewerk für Daten und Fakten zur Stahlindustrie empfehlen wir das Statistische Jahrbuch der Stahlindustrie, das von der Wirtschaftsvereinigung Stahl herausgegeben wird. Es erscheint im Oktober eines Jahres und berichtet über die wichtigsten Kennzahlen der Stahlindustrie des Vorjahres und der Vergleichsjahre.

Sollten Sie nach Erscheinen des Statistischen Jahrbuchs im laufenden Jahr eine Aktualisierung einzelner Statistiken benötigen, wenden Sie sich bitte an gabriela.stramka@stahl-zentrum.de.


Internationale Stahlmärkte

Die 15 größten Stahlkonzerne 2016

Die Globalisierung hat das Bild der Welt-Stahlindustrie in den vergangenen Jahren stark verändert und hat zu neuen Unternehmensdimensionen geführt. Große Impulse gingen dabei von den asiatischen Ländern aus. Größter Stahlkonzern weltweit ist ArcelorMittal, der auch an vier Standorten in Deutschland Stahl produziert.


Welt-Rohstahlproduktion nach Regionen

Die EU ist  hinter China der zweitgrößte Stahlproduzent weltweit . Die fünf größten Stahl-Regionen repräsentieren rund 80% der globalen Stahlerzeugung.


Welt-Rohstahlerzeugung 2015 und 2016

Im Jahr 2016 lag die Weltrohstahlproduktion bei 1630 Mio. t.  Größter Rohstahlerzeuger war erneut China.


Welterzeugung 1970/2016

Stahl ist unter den aufgeführten Substituten mit Abstand der mengenmäßig bedeutendste Werkstoff und hat in den vergangenen 30 Jahren sogar noch an Bedeutung gewonnen. Das ist vor dem Hintergrund der Tatsache, dass der technische Fortschritt einen Rückgang der Stahlintensität stahlhaltiger Güter mit sich bringt, Ausdruck einer außerordentlichen Performance im Substitutionsgüter-Wettbewerb. Die Stahlindustrie hat sich vom Vormateriallieferanten zum Partner zahlreicher Stahlverarbeiter und Anbieter von High-Tech Produkten bis hin zu maßgeschneiderten Komponenten entwickelt. Zusätzlich stellte die Produktion in hocheffizienten und damit kostengünstigen Anlagen jederzeit wettbewerbsfähige Preise sicher.


Weltweite Marktversorgung mit Fertigerzeugnissen

Asien war 2016 mit einem Marktanteil von 66 % der größte Markt für Stahlfertigerzeugnisse in der Welt. China allein hält 45 % am Weltmarkt. Zweitgrößter Markt der Welt ist Europa (ohne GUS) mit einem Marktanteil von 13 % (EU-28 allein: 10 %), gefolgt von Amerika mit 12 %.