WV Stahl

Schlagwort: Wertschöpfungsketten

9 Beiträge zum Schlagwort

  • 30. März 2022 | stahl-online-news

    Gewerkschaften sehen industrielle Wertschöpfung in Gefahr

    Ein Ausfall größerer Gaslieferungen würde weite Bereiche des verarbeitenden Gewerbes treffen, so die Vorsitzenden von IG Metall, IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Es könne dann kein Stahl erzeugt werden, ohne den auch etwa die Automobilindustrie und der Maschinenbau nicht produzieren könnten, so IG-Metall-Chef Jörg Hofmann. Ein Ausfall der Stahlproduktion […]

  • 17. Februar 2022 | stahl-online-news

    Auswirkungen der Transformation auf industrielle Lieferketten

    Ein Diskussionspapier, das die Deutsche Energie-Agentur (dena) gemeinsam mit der Stiftung Arbeit und Umwelt der IGBCE und dem Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) veröffentlicht hat, befasse sich u. a. mit den Auswirkungen der Transformation zur Klimaneutralität auf industrielle Wertschöpfungsketten. Zentrale Handlungsfelder seien Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt, eine stärkere Berücksichtigung geopolitischer Aspekte und die Weiterentwicklung […]

  • 26. Oktober 2021 | stahl-online-news

    WWF: Wirtschaft soll Emissionen in der gesamten Wertschöpfungskette reduzieren

    Für das 1,5-Grad-Klimaziel sei es zentral, dass die Wirtschaft nicht nur ihre eigenen Emissionen, sondern auch diejenigen in den vor- und nachgelagerten Wertschöpfungsketten, die je nach Branche 70 bis 80 % der Gesamtemissionen ausmachen würden, in den Blick nehme, so die Umweltorganisation WWF. Unternehmen würden ihrer Verantwortung für Klimaschutz nur gerecht, wenn sie die Emissionen […]

  • meldung

    KEI-Fachforum Stahl „Grüne Leitmärkte für die Stahlindustrie“
    8. Juni | 16 Uhr

    Zum Thema „Grüne Leitmärkte für die Stahlindustrie“ lädt das KEI am 8. Juni 2021 zur ersten Ausgabe des Fachforums Stah

  • 16. März 2021 | stahl-online-news

    Digitale Wertschöpfung Deutschlands gegenüber USA

  • 18. Dezember 2020 | stahl-online-news

    EU-Kommission will Wasserstoff-Wertschöpfungskette fördern

  • video

    Stahl macht den Konsum nachhaltig

    Eine Studie des Fraunhofer IMWS hat die Stahlintensität von Konsumgütern untersucht. Dabei kam heraus, dass Stahl nicht nur bei der Herstellung sehr vieler Produkte und Dienstleistungen benötigt wird, sondern auch, dass Stahl für einen nachhaltigen Konsum in Deutschland sorgt. Welche große Rolle Stahl in privaten Haushalten spielt, auch wenn man ihn nicht immer direkt sieht, […]

  • 18. Dezember 2019 | blogbeitrag

    „Stahl ist für den Konsum unverzichtbar“

    In einer Studie hat das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen (IMWS) die Rolle von Stahl als „Enabler“ der Kreislaufwirtschaft aus der Perspektive von Haushalten in Deutschland untersucht. Wir haben mit Dr. Frank Pothen, dem Leiter der Studie, über die Ergebnisse gesprochen. Herr Dr. Pothen, in der Studie wird der Begriff „stahlintensiv“ bzw. „Stahlintensität“ […]