WV Stahl

Schlagwort: Wirtschaft

968 Beiträge zum Schlagwort

  • 12. Mai 2021 | stahl-online-news

    Wirtschaft moniert Eile beim neuen Klimaschutzgesetz

    Der Unmut der Wirtschaft über die Novelle des Bundes-Klimaschutzgesetzes wachse. So hätten die Verbände für eine Stellungnahme zum Entwurf des Gesetzes so gut wie keine Zeit gehabt. Es fehle ein durchdachter Plan, der alle Beteiligten im Blick habe, kritisiere das Institut der deutschen Wirtschaft (IW). Im Übrigen habe das Bundesverfassungsgericht nicht gefordert, das Ziel der […]

  • 11. Mai 2021 | stahl-online-news

    Institut für CO2-arme Industrieprozesse eröffnet

    Mit dem Institut für CO2-arme Industrieprozesse ist gestern eine neue Einrichtung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Cottbus digital eröffnet worden. Es soll in den kommenden Jahren Lösungen für eine wirtschaftlich tragfähige Transformation von Industrie- sowie von Kraftwerks-Prozessen in kohlenstoffarme Technologien erforschen. In Brandenburg konzentriere sich das neue Institut auf die Simulation […]

  • 7. Mai 2021 | stahl-online-news

    Reaktionen auf geplante Verschärfung nationaler Klimaziele

    Der Entwurf zum neuen Bundes­kli­ma­schutz­ge­setz von Umwelt­mi­nis­te­rin Svenja Schul­ze gebe die CO2-Minderungsziele und die zuläs­si­gen Emis­si­ons­men­gen für die einzelnen Sektoren von 2031 bis 2039 detailliert vor. Demnach soll die Indus­trie den CO2-Ausstoß bis 2030 um mehr als ein Drit­tel auf 119 Mio. t reduzieren. Bis 2040 seien nur noch 35 Mio­. t geplant. In den […]

  • 6. Mai 2021 | stahl-online-news

    EU-Strategie für aktivere Industriepolitik

    Die EU-Kommission werde im Rahmen ihrer gestern vorgestellten, aktualisierten Industrie-Strategie eine akti­ve­re Indus­trie­po­li­tik verfolgen und stär­ker in den Markt inter­ve­nie­ren. Demnach sollen bestimmte Industriezweige gezielt staat­li­ch gefördert werden, um die Produk­ti­on in der EU zu halten oder nach Europa zurück­zu­ho­len. Um die Abhängigkeiten der europäischen Wirtschaft von anderen Staaten zu verringern, sollen u.a. strategische Allianzen […]

  • 4. Mai 2021 | stahl-online-news

    Wirtschaft gegen nationale Alleingänge beim Klimaschutz

    Das Bundesverfassungsgericht habe schärfere Klimaziele für die Zeit von 2030 bis 2050 angemahnt. Für die Umsetzung habe der Gesetzgeber jedoch Zeit bis Ende 2022. Die deutsche Wirtschaft plädiere daher dafür, zunächst noch ausste­hen­de Präzi­sie­run­gen aus Brüs­sel abzuwar­ten, bevor die Regierung verschärf­te natio­na­le Ziele umsetze. Je mehr Vorga­ben die Poli­tik für einzel­ne Sekto­ren mache und je […]

  • 4. Mai 2021 | stahl-online-news

    Ausgaben für FuE auf Rekordhöhe

    Laut dem Ergebnis der jüngsten Erhebung des Stifterverbandes haben die Unternehmen in Deutschland 2019 mit knapp 76 Mrd. € fast 6 % mehr in Innovationen investiert als im Jahr zuvor und damit einen neuen Rekordwert bei den Ausgaben für Forschung und Entwicklung (FuE) erreicht. Hinzu kommen noch 23 Mrd. € für Auftragsforschung. Zähle man noch […]

  • 3. Mai 2021 | stahl-online-news

    Bündnis fordert Stärkung des Standortes Deutschland

    Es bestehe die große Gefahr, dass Wirtschaftsstandort Deutschland weltweit abgehängt werde, so Siegfried Russwurm, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Daher solle heute die Aktion „Der Standort Deutschland – die Wirtschaft macht’s“ vorgestellt werden. Im Rahmen der Aktion fordere ein breitangelegtes Bündnis von der Auto- bis zur Chemiebranche Vorschläge von der Politik, wie Deutschland […]

  • 30. April 2021 | stahl-online-news

    Klimaschutzgesetz muss nachgebessert werden – Planungssicherheit gefordert

    Nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts verstoße das im Dezember 2019 beschlossene Klimaschutzgesetz teilweise gegen das Grundgesetz und müsse bis Ende 2022 nachgebessert werden. Denn die in dem Gesetz bis zum Jahr 2030 festgelegten Emissionsmengen seien mit Grundrechten vor allem jüngerer Generationen unvereinbar, da hinreichende Maßgaben für die weitere Emissionsreduktion ab dem Jahr 2031 fehlen würden. Das […]

  • 28. April 2021 | stahl-online-news

    Strengere Kontrolle ausländischer Investitionen

    Das Bundeskabinett habe mit der 17. Novelle der Außenwirtschaftsverordnung beschlossen, sicherheitsrelevante Bereiche der Wirtschaft stärker vor dem Einfluss ausländischer Staatskonzerne zu schützen, um einen Ausverkauf der europäischen Industrie zu verhindern. Demnach solle die Meldeschwelle für entsprechende Direktinvestitionen aus dem Ausland von derzeit 25 auf 20 % sinken. Ursprünglich seien 10 % vorgesehen gewesen. Die Novelle […]

  • 26. April 2021 | stahl-online-news

    Altmaier erwartet konjunkturellen Aufschwung

    Nachdem im Januar ein Wachstum von 3 % prognostiziert wurde, sehe es nach aktuellen Zahlen jetzt noch etwas besser aus, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in einem Interview. Die Wirtschaft entwickele sich trotz der anhaltenden Lockdown-Situation stärker als von vielen erwartet. Für die Exportwirtschaft und die Industrie habe der Aufschwung bereits eingesetzt. Altmaier erwarte, dass das […]