WV Stahl

Schlagwort: Zölle

26 Beiträge zum Schlagwort

  • 21. November 2022 | stahl-online-news

    Antidumping-Zölle auf Importe von elektrolytisch verchromtem Stahl

    Die EU-Kommission habe endgültige Antidumping-Zölle auf Einfuhren von elektrolytisch verchromtem Stahl (ECCS) aus China und Brasilien zwischen 239 und 607 € pro Tonne eingeführt. Eine im September 2021 von EUROFER initiierte Untersuchung habe ergeben, dass diese Importe unter dem Marktpreisniveau lagen und somit den entsprechenden europäischen Marktbereich schädigen. ECCS werde besonders für Lebensmittelverpackungen, aber auch […]

  • 22. Juli 2022 | stahl-online-news

    China weitet Anti-Dumping-Zölle auf kornorientiertes Elektroband aus

    Nach Mitteilung des chinesischen Handelsministeriums werde China die Anti-Dumping-Zölle auf kornorientiertes flachgewalztes Elektroband aus Japan, Südkorea und der Europäischen Union ab dem 23. Juli für fünf Jahre verlängern. Die Zollsätze für EU-Unternehmen lägen bei 46,3 %. Nach Auslaufen der bereits fünf Jahre geltenden Zölle habe China im Juni letzten Jahres eine Antidumpinguntersuchung eingeleitet und die […]

  • 12. April 2022 | stahl-online-news

    Roundtable zum Ausbau der Kapazitäten für die Energiewende

    Für eine erfolgreiche Energiewende brauche es ausreichend Kapazitäten und Standorte für Erneuerbare Energien in Deutschland und Europa. Dazu müssten laufende Genehmigungsverfahren und Projekte zum Erneuerbaren-Ausbau forciert werden, damit u. a. Windräder auch tatsächlich gebaut und Photovoltaikanlagen aufgestellt werden, so Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck im Nachgang eines digitalen Roundtable zum Thema „Ausbau der Produktionskapazitäten für […]

  • 9. März 2022 | stahl-online-news

    WTO-Maßnahmen gegen Russland geplant

    Am 14. März wollen die EU, die USA und Großbritannien bei der WTO aus Gründen „nationaler Sicherheit“ gemeinsam Maßnahmen gegen Russland ankündigen. Nach Informationen aus Diplomatenkreisen solle demnach der Status von Russland als „most favoured nation“ ausgesetzt werden. Dies ermögliche es dem Westen, Zölle und Quoten auf russische Importe zu erlassen. Experten erwarten russische Gegenzölle.

  • 15. November 2021 | stahl-online-news

    USA und Japan: Gespräche über Einfuhrzölle auf Stahl geplant

    Laut dem US-Handelsministerium und dem Büro des US-Handelsbeauftragten wollen die USA die Handelsbeziehungen zu Japan verbessern und mit ihnen über die Lockerung der Zölle auf Stahlimporte sprechen. Ziel sei es u.a., die weltweiten Stahl-Überkapazitäten abzubauen und die marktorientieren Bedingungen wiederzustellen. Japan hatte die USA letzte Woche dazu aufgefordert, die vom früheren US-Präsidenten Trump 2018 verhängten […]

  • 29. Juli 2021 | stahl-online-news

    USA verteidigen Stahlzölle

    US-Handelsministerin Gina Raimondo habe die von der Trump-Regierung eingeführten Stahlzölle, die einem Überangebot an Stahlimporten aus China entgegenwirken sollen, in einem Interview erneut verteidigt. Der Anstieg der heimischen Stahlproduktion seit Einführung der Zölle hätte deren Wirksamkeit bestätigt. Raimondo räume ein, dass einige Zölle auf chinesische Waren den US-Verbrauchern geschadet hätten. Um gleiche Wettbewerbsbedingungen zu schaffen, […]

  • 28. Juli 2021 | stahl-online-news

    China erwägt weitere Zölle auf Stahlexporte

    Mit dem Ziel, die inländische Produktion zu begrenzen und steigendem Inflationsdruck zu begegnen, prüfe China weitere Zölle auf Stahlexporte. Diskutiert würden Zölle zwischen 10 und 25 % u.a. auf warmgewalztes Band. Vorbehaltlich der endgültigen Genehmigung solle dies ab dem dritten Quartal umgesetzt werden. Bereits Anfang Mai habe China Rabatte auf Exportsteuern abgeschafft und Zölle auf […]

  • 8. Juli 2021 | stahl-online-news

    EU verhängt endgültige AD-Zölle auf HRF-Importe aus der Türkei

    Die EU-Kommission habe angekündigt, dass der endgültige Antidumpingzoll auf Einfuhren von warmgewalzten Flacherzeugnissen (HRF) aus der Türkei am 5. Juli 2021 in Kraft trete. Demnach sollen Antidumpingzölle in Höhe von 4,8 bis 7,6 % des Einfuhrwertes auf warmgewalzte Flacherzeugnisse aus unlegierten und anderen legierten Stählen mit Ursprung in der Türkei erhoben werden. Die Antidumping-Untersuchung wurde […]

  • 31. Mai 2021 | stahl-online-news

    EU: Antidumping-Zölle auf Edelstahlimporte aus Indien und Indonesien

    Die EU-Kommission habe vorläufige Antidumpingzölle auf Einfuhren von kaltgewalzten Edelstahl-Flachprodukten aus Indien zwischen 13,6 und 34,6 % und zwischen 19,9 und 20,2 % aus Indonesien veröffentlicht. Eine entsprechende Untersuchung, die am 30. September 2020 anlässlich einer Beschwerde des Europäischen Stahlverbands EUROFER eingeleitet wurde, habe u. a. ergeben, dass die Einfuhren aus Indien und Indonesien im […]

  • 20. Mai 2021 | stahl-online-news

    US-Stahlindustrie fordert Beibehaltung der Zölle

    Sieben Branchenverbände rund um die amerikanische Stahlindustrie, darunter das American Iron and Steel Institute, die United Steelworkers Union und die Steel Manufacturers Association, haben US-Präsident Joe Biden in einem Brief aufgefordert, an den 2018 eingeführten Stahlzöllen zum Schutz der nationalen Sicherheit festzuhalten. Eine Abschaffung der Zölle würde die Existenzfähigkeit der Stahl- und weiterverarbeitenden Industrie gefährden.