WV Stahl

Schlagwort: Zölle

29 Beiträge zum Schlagwort

  • 18. Januar 2023 | stahl-online-news

    Handelsgespräche zwischen USA und EU

    Bei einem Treffen zwischen der US-Handelsbeauftragten Katherine Tai und EU-Handelskommissar Valdis Dombromvskis in Brüssel habe man den Austausch u.a.  zu Plänen für die Dekarbonisierung der Stahlindustrie fortgesetzt. Bis Oktober 2023 müssen die Handelspartner USA und EU vereinbaren, wie die Überkapazitäten im globalen Stahlsektor abgebaut und Anreize für eine klimafreundliche Stahlproduktion geschaffen werden können. Zudem müssen […]

  • 8. Dezember 2022 | stahl-online-news

    USA erwägen Stahl-Zölle für Länder mit hohem CO2-Ausstoß

    US-Handelsbeauftragte schlagen der EU die Gründung eines globalen Clubs marktorientierter und emissionsarmer Länder für mehr Klimaschutz vor. Der Club solle den Handel mit grünem Stahl fördern. Zudem sollen auf Basis von CO2-Emissionen eines Erzeugerlandes Zölle auf Stahl erhoben werden. Dazu sollen für Stahlprodukte Emissionsstandards festgelegt werden. Länder mit hohem CO2-Ausstoß, die dem Club nicht angehören […]

  • 6. Dezember 2022 | stahl-online-news

    Neue Zölle auf chinesischen Stahl erwogen

    Nach nicht bestätigten Informationen würden die USA und die EU neue Zölle auf Stahl erwägen, um CO2-Emissionen und globale Überkapazitäten zu bekämpfen. Bislang seien derartige Zölle von den USA und der EU üblicherweise als Handelsschutzinstrument eingesetzt worden, nicht jedoch um ihre jeweilige klimapolitische Agenda voranzutreiben. Der neue Ansatz, der auf einem US-EU-Abkommen vom letzten Jahr […]

  • 21. November 2022 | stahl-online-news

    Antidumping-Zölle auf Importe von elektrolytisch verchromtem Stahl

    Die EU-Kommission habe endgültige Antidumping-Zölle auf Einfuhren von elektrolytisch verchromtem Stahl (ECCS) aus China und Brasilien zwischen 239 und 607 € pro Tonne eingeführt. Eine im September 2021 von EUROFER initiierte Untersuchung habe ergeben, dass diese Importe unter dem Marktpreisniveau lagen und somit den entsprechenden europäischen Marktbereich schädigen. ECCS werde besonders für Lebensmittelverpackungen, aber auch […]

  • 22. Juli 2022 | stahl-online-news

    China weitet Anti-Dumping-Zölle auf kornorientiertes Elektroband aus

    Nach Mitteilung des chinesischen Handelsministeriums werde China die Anti-Dumping-Zölle auf kornorientiertes flachgewalztes Elektroband aus Japan, Südkorea und der Europäischen Union ab dem 23. Juli für fünf Jahre verlängern. Die Zollsätze für EU-Unternehmen lägen bei 46,3 %. Nach Auslaufen der bereits fünf Jahre geltenden Zölle habe China im Juni letzten Jahres eine Antidumpinguntersuchung eingeleitet und die […]

  • 12. April 2022 | stahl-online-news

    Roundtable zum Ausbau der Kapazitäten für die Energiewende

    Für eine erfolgreiche Energiewende brauche es ausreichend Kapazitäten und Standorte für Erneuerbare Energien in Deutschland und Europa. Dazu müssten laufende Genehmigungsverfahren und Projekte zum Erneuerbaren-Ausbau forciert werden, damit u. a. Windräder auch tatsächlich gebaut und Photovoltaikanlagen aufgestellt werden, so Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck im Nachgang eines digitalen Roundtable zum Thema „Ausbau der Produktionskapazitäten für […]

  • 9. März 2022 | stahl-online-news

    WTO-Maßnahmen gegen Russland geplant

    Am 14. März wollen die EU, die USA und Großbritannien bei der WTO aus Gründen „nationaler Sicherheit“ gemeinsam Maßnahmen gegen Russland ankündigen. Nach Informationen aus Diplomatenkreisen solle demnach der Status von Russland als „most favoured nation“ ausgesetzt werden. Dies ermögliche es dem Westen, Zölle und Quoten auf russische Importe zu erlassen. Experten erwarten russische Gegenzölle.

  • 15. November 2021 | stahl-online-news

    USA und Japan: Gespräche über Einfuhrzölle auf Stahl geplant

    Laut dem US-Handelsministerium und dem Büro des US-Handelsbeauftragten wollen die USA die Handelsbeziehungen zu Japan verbessern und mit ihnen über die Lockerung der Zölle auf Stahlimporte sprechen. Ziel sei es u.a., die weltweiten Stahl-Überkapazitäten abzubauen und die marktorientieren Bedingungen wiederzustellen. Japan hatte die USA letzte Woche dazu aufgefordert, die vom früheren US-Präsidenten Trump 2018 verhängten […]

  • 29. Juli 2021 | stahl-online-news

    USA verteidigen Stahlzölle

    US-Handelsministerin Gina Raimondo habe die von der Trump-Regierung eingeführten Stahlzölle, die einem Überangebot an Stahlimporten aus China entgegenwirken sollen, in einem Interview erneut verteidigt. Der Anstieg der heimischen Stahlproduktion seit Einführung der Zölle hätte deren Wirksamkeit bestätigt. Raimondo räume ein, dass einige Zölle auf chinesische Waren den US-Verbrauchern geschadet hätten. Um gleiche Wettbewerbsbedingungen zu schaffen, […]

  • 28. Juli 2021 | stahl-online-news

    China erwägt weitere Zölle auf Stahlexporte

    Mit dem Ziel, die inländische Produktion zu begrenzen und steigendem Inflationsdruck zu begegnen, prüfe China weitere Zölle auf Stahlexporte. Diskutiert würden Zölle zwischen 10 und 25 % u.a. auf warmgewalztes Band. Vorbehaltlich der endgültigen Genehmigung solle dies ab dem dritten Quartal umgesetzt werden. Bereits Anfang Mai habe China Rabatte auf Exportsteuern abgeschafft und Zölle auf […]