WV Stahl

Schlagwort: IPCEI

13 Beiträge zum Schlagwort

  • 22. Juni 2021 | stahl-online-news

    Spitzengespräch: Handlungskonzept Stahl soll zügig umgesetzt werden

    Spitzenvertreter der großen deutschen Stahlunternehmen, der WV Stahl und der IG Metall haben am 21.06.21 mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier beraten, wie die Umsetzung des Handlungskonzepts Stahl weiter vorangebracht werden könne. Die Bundesregierung fördere mit dem IPCEI Wasserstoff Investitionskosten für klimafreundlichere Produktionsprozesse in der Stahlindustrie mit bis zu 2 Mrd. €. Dabei würden Projekte aller großen […]

  • 28. Mai 2021 | stahl-online-news

    WV Stahl begrüßt IPCEI-Förderung von Wasserstoff-Projekten der Stahlindustrie

    Heute hat das Bundeswirtschaftsministerium die Projekte bekanntgegeben, die im Rahmen der Fördermöglichkeiten der „Important Projects of Common European Interests (IPCEI)“ für Wasserstofftechnologien und -systeme unterstützt werden sollen. Mit der Schwerpunktsetzung auf Projekte aus der Stahlindustrie im Rahmen des Wasserstoff-IPCEIs habe Bundeswirtschaftsminister Altmaier ein wichtiges Signal für die Transformation in Richtung grüner Produktionsverfahren für den Stahlstandort […]

  • 28. Mai 2021 | medieninformation

    Wasserstoff: Förderung von Projekten der Stahlindustrie ist ein wichtiger Baustein für Klimaschutz-Investitionen

    Die Wirtschaftsvereinigung Stahl begrüßt die Berücksichtigung und Priorisierung von Investitionsvorhaben aus der Stahlindustrie, die im Rahmen der Wasserstoff-IPCEIs unterstützt werden sollen.

  • 17. Mai 2021 | stahl-online-news

    Wie der Wasserstoffbedarf gedeckt werden soll

    Nach den Wahlen müssten mehr als die vorgesehenen 9 Mrd. € in den Wasserstoffhochlauf investiert werden, damit Industrie, Flug-, Schiffs- und Schwerverkehr schneller dekarbonisiert werden können, fordere Stefan Kaufmann, Wasserstoffbeauftragter der Bundesregierung. Laut Denkfabrik Aurora Energy Research seien weltweit bis zum Jahr 2040 Elektrolyseure mit einer Gesamtleistung von fast 214 Gigawatt geplant. Dabei seien fast […]

  • 3. Mai 2021 | stahl-online-news

    Ziele der neuen EU-Industriestrategie

    Mit der neuen EU-Industriestrategie, die die EU-Kommission am 05.05.21 vorstellen werde, sollen die digitale und die ökologische Transformation vorangetrieben, Abhängigkeiten von anderen Wirtschaftsräumen reduziert und der Binnenmarkt in Krisenzeiten geschützt werden. Die Kommission plädiere für eine „offene strategische Autonomie“, die eine aktive Industriepolitik ermögliche, aber zugleich auch das Interesse Europas an freiem Handel auf offenen […]

  • 3. Mai 2021 | stahl-online-news

    Bund bewilligt Mittel für Wasserstoff-Projekt “H2-Global“

    Der Bundestag habe im Rahmen der vom Bundeswirtschaftsministerium angestoßenen IPCEI-Projekte („Important Projects of Common European Interest“) im Bereich Wasserstoff 900 Mio. € für das Projekt “H2-Global“ per Nachtragshaushalt genehmigt. Dadurch könne das Projekt wahrscheinlich noch in diesem Jahr starten. Die Mittel sollen in einem Zeitraum von zehn Jahren fließen. Damit könnten nun bis zu 500 […]

  • 30. April 2021 | stahl-online-news

    Elemente der neuen EU-Industriestrategie

    Der für den Binnenmarkt zuständige EU-Kommissar Thierry Breton werde am 5. Mai seine neue Industriestrategie vorstellen. Diese sehe u.a. vor, wichtige Schlüsselbranchen zu identifizieren und deren Wertschöpfungsketten stärker nach Europa zu verlagern. Dazu solle das Instrument für „wichtige Projekte im gemeinsamen europäischen Interesse“ (IPCEI) genutzt werden. Dieses ermögliche es, mit Fördermitteln stärkere Investitionsanreize zu setzen, […]

  • dossier

    Förderprogramme für die Dekarbonisierung der Stahlindustrie

    Auf dem Weg in eine klimaneutrale Wirtschaft 2050 kommt der Stahlindustrie eine Schlüsselrolle zu. Da ein gewichtiger Teil der industriellen CO2-Emissionen bei der Stahlerzeugung über die Hochofen-Konverter-Route entsteht, ließe sich durch den Einsatz klimafreundlicher Technologien eine enorme Klimaschutz-Wirkung erzielen. Hierzu sind verschiedene Möglichkeiten, von der direkten Vermeidung von CO2 im Produktionsprozess (Carbon Direct Avoidance CDA) […]

  • 25. Februar 2021 | stahl-online-news

    Große Interesse an Wasserstoffförderung

  • 17. Februar 2021 | stahl-online-news

    Berlin und Paris für weitere Industrie-Allianzen