WV Stahl

Schlagwort: IPCEI

19 Beiträge zum Schlagwort

  • 20. Juni 2022 | stahl-online-news

    Zweiter Wasserstoff-IPCEI ab September

    Die EU-Kommission wolle bis Ende Juli die 41 Projekte des 1. Wasserstoff-IPCEIS (Important Projects of Common European Interest) bewerten. Dabei gehe es z. B. um die Entwicklung und Herstellung von Elektrolyseuren und die Speicherung von Wasserstoff, so EU-Industriekommissar Thierry Breton. Ein weiterer Wasserstoff-IPCEI solle im September folgen. Mit den insgesamt 70 bis 80 Projekten beider […]

  • 9. Juni 2022 | stahl-online-news

    Schnellerer Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft gefordert

    Beim Wasserstoff-Gipfel des Handelsblatts haben Vertreter der Industrie den schleppenden Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft in Deutschland sowie die Hürden für ihre Investitionen kritisiert. Nach Ansicht von Wirtschafsstaatssekretär Oliver Krischer versuche das Bundeswirtschaftsministerium bereits, diese Probleme zu beseitigen. Für einen erfolgreichen Hochlauf brauche es Übergänge. Nur mit grünem Wasserstoff, der in der Erzeugung mengenmäßig besonders problematisch sei, […]

  • 7. Februar 2022 | stahl-online-news

    Transformation: Habeck sagt Stahlindustrie Unterstützung zu

    Anlässlich eines Treffens mit Vertretern der Stahlindustrie habe Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck der Branche schnelle Hilfe bei der Transformation hin zu einer klimaneutralen Produktion in Aussicht gestellt. Es sei mehr Tempo bei den Investitionen nötig. Die Stahlunternehmen müssen schnell die Weichen für die Transformation stellen und seien dafür auf klare Zusagen der Politik angewiesen. Dabei sollen […]

  • 19. Januar 2022 | stahl-online-news

    Habeck will Unternehmen bei Transformation unterstützen

    Die Transformation der Wirtschaft solle so umgesetzt werden, dass energieintensive Branchen nicht aus Deutschland und der EU vertrieben werden, so Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz auf dem Handelsblatt Energie-Gipfel. Der Wandel zu einer klimaneutralen Wirtschaft solle durch Important Projects of Common European Interest (IPCEI) und andere Förderprogramme begleitet werden. Mit Differenzverträgen sollen nicht […]

  • 17. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Corona-Konjunkturprogramm: Einige Fördermaßnahmen noch nicht bewilligt

    Teile des im Juni 2020 vorgestellten Corona-Konjunkturprogramms seien noch immer nicht in Kraft. Vier Vorhaben aus dem Konjunkturprogramm seien bis heute nicht von der EU-Kommission bewilligt worden und hätten daher noch nicht umgesetzt werden können. Dies betreffe u. a. eine Förderung für Wasserstoff-Projekte (IPCEI Wasserstoff) sowie das Wasserstoff-Förderprogramm H2Global.

  • 19. November 2021 | stahl-online-news

    EU-Wettbewerbspolitik soll grüne Transformation unterstützen

    Die von Deutschland und Frankreich geforderte Neuausrichtung der Wettbewerbspolitik, hin zu weniger engen Kontrollmaßstäben in der Fusionskontrolle und zur Förderung europäischer Champions, werde laut einer gestern veröffentlichten Mitteilung der EU-Kommission vorerst nicht umgesetzt. Sie sei überzeugt, dass wirtschaftliche Widerstandsfähigkeit aus offenen Märkten mit gesundem Wettbewerb entstehe, so Margrethe Vestager, Wettbewerbskommissarin und Vizepräsidentin der EU-Kommission. Nach […]

  • 22. Juni 2021 | stahl-online-news

    Spitzengespräch: Handlungskonzept Stahl soll zügig umgesetzt werden

    Spitzenvertreter der großen deutschen Stahlunternehmen, der WV Stahl und der IG Metall haben am 21.06.21 mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier beraten, wie die Umsetzung des Handlungskonzepts Stahl weiter vorangebracht werden könne. Die Bundesregierung fördere mit dem IPCEI Wasserstoff Investitionskosten für klimafreundlichere Produktionsprozesse in der Stahlindustrie mit bis zu 2 Mrd. €. Dabei würden Projekte aller großen […]

  • 28. Mai 2021 | stahl-online-news

    WV Stahl begrüßt IPCEI-Förderung von Wasserstoff-Projekten der Stahlindustrie

    Heute hat das Bundeswirtschaftsministerium die Projekte bekanntgegeben, die im Rahmen der Fördermöglichkeiten der „Important Projects of Common European Interests (IPCEI)“ für Wasserstofftechnologien und -systeme unterstützt werden sollen. Mit der Schwerpunktsetzung auf Projekte aus der Stahlindustrie im Rahmen des Wasserstoff-IPCEIs habe Bundeswirtschaftsminister Altmaier ein wichtiges Signal für die Transformation in Richtung grüner Produktionsverfahren für den Stahlstandort […]

  • 28. Mai 2021 | medieninformation

    Wasserstoff: Förderung von Projekten der Stahlindustrie ist ein wichtiger Baustein für Klimaschutz-Investitionen

    Die Wirtschaftsvereinigung Stahl begrüßt die Berücksichtigung und Priorisierung von Investitionsvorhaben aus der Stahlindustrie, die im Rahmen der Wasserstoff-IPCEIs unterstützt werden sollen.

  • 17. Mai 2021 | stahl-online-news

    Wie der Wasserstoffbedarf gedeckt werden soll

    Nach den Wahlen müssten mehr als die vorgesehenen 9 Mrd. € in den Wasserstoffhochlauf investiert werden, damit Industrie, Flug-, Schiffs- und Schwerverkehr schneller dekarbonisiert werden können, fordere Stefan Kaufmann, Wasserstoffbeauftragter der Bundesregierung. Laut Denkfabrik Aurora Energy Research seien weltweit bis zum Jahr 2040 Elektrolyseure mit einer Gesamtleistung von fast 214 Gigawatt geplant. Dabei seien fast […]