WV Stahl

Schlagwort: Kohle-Kommission

34 Beiträge zum Schlagwort

  • 23. Mai 2019 | stahl-online-news

    Eckpunkte zur Strukturförderung von Kohleregionen bis 2038 beschlossen

    Das Bundeskabinett hat gestern die von Bundeswirtschaftsminister Altmaier vorgelegten Eckpunkte zur Umsetzung der strukturpolitischen Vorschläge der Kohlekommission beschlossen. Damit sollen für die Menschen in den betroffenen Regionen zukunftsfähige Arbeitsplätze geschaffen und den Revieren die Möglichkeit gegeben werden, sich zu modernen Energie- und Wirtschaftsregionen weiterzuentwickeln. Die Eckpunkte, aus denen bis zum Sommer ein Gesetzentwurf entstehen soll, […]

  • 25. April 2019 | stahl-online-news

    Energiewende: Energieintensive Industrie braucht verlässliche Stromversorgung

    Bereits im vergangenen Jahr habe es Produktionsbeeinträchtigungen aufgrund von Stromschwankungen gegeben. Im Zusammenhang mit der Energiewende sei die größte Sorge der energieintensiven Unternehmen die Versorgungssicherheit beim Strom, so Arndt Kirchhoff, Präsident des Unternehmerverbandes NRW. Für die Produktionsprozesse werde Strom im Millisekunden-Bereich benötigt. Ein weiterer wichtiger Faktor seien die Stromkosten. Die Politik müsse dafür sorgen, dass […]

  • 31. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg: Papierindustrie fordert Beibehaltung der Teilentlastungen beim Strompreis

    Nach dem Beschluss zum Kohleausstieg sei es überlebensnotwendig für die Papierindustrie in Deutschland, dass die Teilentlastungen beim Strompreis über Ausnahmen bei der EEG-Umlage fortgesetzt werden, so Winfried Schaur, Vorstandsmitglied beim Papierkonzern UPM und Präsident des Verbandes Deutscher Papierfabriken, bei der Wirtschaftspublizistischen Vereinigung in Düsseldorf. Außerdem sorgt er sich um die Versorgungssicherheit. Bei einem gleichzeitigen Ausstieg […]

  • 29. Januar 2019 | stahl-online-news

    Mögliche Kosten des Kohleausstiegs

    Die Kohlekommission hat in ihrem Abschlussbericht in Bezug auf die Kosten des Kohleausstiegs keine Gesamtsumme genannt. Laut Medienberichten könnten sich die Kosten für Strukturhilfen für die betroffenen Regionen, Hilfe für die Beschäftigten, Gelder zur Abfederung höherer Strompreise, Kompensation für die energieintensiven Industrien sowie für die Entschädigung der Kraftwerksbetreiber auf rund 90 Mrd. € belaufen. (Tagesspiegel […]

  • 28. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg soll bis 2038 vollzogen sein

    Die Kohlekommission hat sich am Samstagmorgen darauf geeinigt, dass die Stromerzeugung aus Kohle in Deutschland bis spätestens 2038 beendet sein soll. Die Umweltverbände setzten durch, dass das Ausstiegsdatum 2032 überprüft und wenn möglich, auf 2035 vorgezogen wird. Bis 2022 soll die Kapazität der Braun- und Steinkohlekraftwerke um 12,5 auf 30 Gigawatt reduziert werden. Bis dahin […]

  • 28. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg stellt Industrie vor große Herausforderung

    Der Kompromiss zum Kohleausstieg sei ein schwieriges Ergebnis für den Standort Deutschland und berge große Risiken, so der BDI. Die Bundesregierung müsse für Garantien und Hilfen sorgen. Ein Ausstieg aus der Kohleverstromung sei eine große Herausforderung, auch wenn er in Etappen komme, so VCI-Hauptgeschäftsführer Utz Tillmann. Die Politik müsse Maßnahmen treffen, um die Versorgungssicherheit zu […]

  • 25. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohle-Kommission: WV Stahl fordert Entlastungen für energieintensive Industrien

    „Ein Auslaufen der Kohleverstromung muss industrieverträglich sein und darf nicht übereilt erfolgen“, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, im Vorfeld der Sitzung der Kommission “Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, die heute über ihren Abschlussbericht berät. Die Auswirkungen eines Ausstiegs müssten, wie von den Spitzenverbänden der Wirtschaft gefordert, in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Angesichts der […]

  • 24. Januar 2019 | medieninformation

    Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung – Entlastungen für energieintensive Industrien unverzichtbar

    Am Freitag berät die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“  über ihren Abschlussbericht. „Es muss eine industriepolitisch vernünftige Lösung gefunden werden“, fordert Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl. „Die Stahlindustrie ist auf eine verlässliche und wettbewerbsfähige Stromversorgung angewiesen. Ein Auslaufen der Kohleverstromung muss industrieverträglich sein und darf nicht übereilt erfolgen.“ Die Auswirkungen eines Ausstiegs müssten, […]