WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 28. Februar 2018 | stahl-online-news

    Drohende US-Zölle: WV Stahl warnt vor massiver Handelsumlenkung

    Jeder der aktuell in den USA diskutierten Vorschläge für Maßnahmen zur Importbeschränkung hätte weitreichende negative Folgen für die Stahlindustrie in Deutschland und Europa, kritisiert Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Ein angedachter Zoll in Höhe von 24 % würde deutsche und europäische Unternehmen vermutlich vollständig vom Markt verdrängen. Vor allem die Stahlindustrie in Deutschland […]

  • 28. Februar 2018 | stahl-online-news

    AM Neuwied investiert 16,5 Mio. €

    ArcelorMittal baut die Kapazitäten des Stahl Service Centers in Neuwied am Rhein für rund 16,5 Mio. € aus. Die Investitionen schließen auch diverse Automatisierungsprojekte ein, um die Produktivität und Arbeitssicherheit am Standort zu steigern. Das Neuwieder Werk verarbeitet im Jahr rund 400.000 t Stahl. (PM ArcelorMittal Deutschland und nr-kurier.de 27.02.18, MBI Stahl Aktuell und Platts […]

  • 28. Februar 2018 | stahl-online-news

    Tata Steel: staatliche Mittel für Standort Wales?

    Tata Steel versuche, für ein 60-Millionen-GBP-Projekt am Standort Port Talbot (Wales) staatliche Unterstützung zu erhalten, um die Zukunft des Werks zu sichern. Es gehe um die Nachrüstung einer Produktionslinie zur Herstellung leichterer Stähle für den Automobilbau. (livemint.com 25.02.18 und steelguru 27.02.18)

  • 27. Februar 2018 | stahl-online-news

    Weltrohstahlproduktion im Januar 2018

    Die 64 Länder, die an wordsteel berichten, haben im Januar 2018 ihre Rohstahlerzeugung gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,8 % auf 139,4 Mio. t erhöht. Die chinesische Rohstahlproduktion ging um 0,9 % auf 67 Mio. t zurück. Die Kapazitätsauslastung lag weltweit bei 70 % (0,2 % niedriger als im Januar 2017 und 0,7 % höher als […]

  • 27. Februar 2018 | stahl-online-news

    Max Aicher plant Elektroden-Forschungszentrum

    Max Aicher wolle statt des ursprünglich geplanten Grafitelektrodenwerks im Lohwald ein kleineres Forschungszentrum für Elektrodenfertigung im Bereich des Filters 4 auf dem Gelände der Lech-Stahlwerke errichten. Mit einem Beschluss zur Änderung des Bebauungsplans in ein allgemeines Industriegebiet sei frühestens Mitte April zu rechnen. (augsburger-allgemeine.de 15.02.18 und 22.02.18)

  • 27. Februar 2018 | stahl-online-news

    JFE Steel: Abgasreinigungssystem für neue Sinteranlage

    Die japanische JFE Steel hat Primetals Technologies mit der Lieferung eines Meros-Abgasreinigungssystems für seine neue Sinteranlage am Produktionsstandort Fukuyama, Japan, beauftragt. Die Meros-Anlage soll das Prozessgas reinigen, das beim Betrieb der Sinteranlage Fukuyama 3 entsteht. (PM Primetals Technologies 27.02.18)

  • 26. Februar 2018 | stahl-online-news

    Stahl-Zölle sind Thema bei EU-Handelsminister-Treffen

    Am 27.02.18 soll es bei dem informellen Handelsministerrat in Sofia (Bulgarien) u.a. um die Androhung von US-Zöllen auf Stahlimporte gehen. Es müsse ausgelotet werden, wie Europa auf US-Handelsbeschränkungen bei Stahl reagiere, sollte US-Präsident Trump solche einführen, so Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig. Europa sei nicht bereit, ungerechtfertigte Handelsbeschränkungen zu tolerieren. (faz.net und handelsblatt.com 24.02.18)

  • 26. Februar 2018 | stahl-online-news

    Ilva

    Die EU-Kommission hat die Entscheidung über die geplante Übernahme von Ilva durch ArcelorMittal auf den 19.04.18 verschoben. (Platts SBB Daily Briefing 26.02.18)

  • 26. Februar 2018 | stahl-online-news

    JSW Steel will Aferpi übernehmen

    Die indische JSW Steel will den italienischen Langstahlproduzenten Aferpi in Piombino erwerben. Eine entsprechende Vereinbarung sei am 23.02.18 mit dem derzeitigen Eigentümer Cevital unterzeichnet worden. Die Transaktion könne Ende März abgeschlossen werden. JSW plane, den Hochofen in Piombino wieder in Betrieb zu nehmen und in die Walzanlagen zu investieren. (Platts Breaking News und KallanishSteel Breaking […]

  • 23. Februar 2018 | stahl-online-news

    Pentagon spricht sich für Stahl-Schutzzölle aus

    Das US-Verteidigungsministerium habe sich grundsätzlich für Zölle und Quoten zum Schutz der Stahl- und Aluminiumindustrie ausgesprochen. Allerdings plädiere es aus Rücksicht auf Verbündete dafür, spezifische statt einheitliche Zölle und Quotenbeschränkungen zu verhängen. (uk.reuters.com und handelszeitung.ch 23.02.18)