WV Stahl

Schlagwort: Wasserstoffwirtschaft

30 Beiträge zum Schlagwort

  • 21. Juli 2021 | stahl-online-news

    USA noch ohne Wasserstoff-Plan

    Bei den Plänen zum Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft würden die USA bislang gegenüber den Vorreitern Europa und Asien zurückbleiben. Zwar umfasse der „American Jobs Plan“ von US-Präsident Joe Biden auch die Förderung von 15 industriellen Wasserstoffprojekten, mit denen zum Jahr 2025 mindestens 18.000 neue Arbeitsplätze entstehen sollen, allerdings sei derzeit unklar, ob dieses Vorhaben jemals verabschiedet […]

  • 16. Juli 2021 | stahl-online-news

    Wasserstoff-Investitionen nehmen weltweit zu

    Wie eine neue Analyse der Unternehmens- und Strategieberatung McKinsey für den Hydrogen Council, einem Zusammenschluss von 109 weltweit agierenden Unternehmen, zeige, entwickele sich der globale Wasserstoffmarkt weiterhin enorm dynamisch. So seien die angekündigten Investitionen im Vergleich zum Februar von 80 auf 150 Mrd. USD gestiegen. Die für das Jahr 2030 für die Produktion von grünem […]

  • 14. Juli 2021 | stahl-online-news

    Mehr Länder mit nationaler Wasserstoffstrategie

    Laut einer Analyse des Weltenergierats (WEC) haben bereits rund 20 Länder, die für fast die Hälfte der globalen Wirtschaftsleistung stehen, eine nationale Wasserstoffstrategie verabschiedet oder planen dies in Kürze. Dies seien u.a. Japan, Frankreich, Südkorea, die Niederlande, Australien, Norwegen, Spanien und Portugal. Der WEC erwarte, dass bis 2025 80 % der Länder, die das globale […]

  • 7. Juli 2021 | stahl-online-news

    Shell und Uniper wollen zum Bau der Wasserstoffinfrastruktur beitragen

    Der britisch-niederländische Ölkonzern Shell und der Düsseldorfer Energiekonzern Uniper haben im Rahmen einer Absichtserklärung beschlossen, gemeinsam die Entwicklung der Wasserstoffwirtschaft in der EU voranzubringen. Dabei solle der Transport von Wasserstoff aus den Häfen Rotterdam und Wilhelmshaven nach NRW im Mittelpunkt der gemeinsamen Projekte stehen.

  • 2. Juli 2021 | stahl-online-news

    Nationale Wasserstoffstrategie muss jetzt umgesetzt werden

    Mit der Nationalen Wasserstoffstrategie, die die Bundesregierung vor einem Jahr auf den Weg gebracht habe, sei Deutschland ein guter Start in Richtung Wasserstoffwirtschaft gelungen. Wenn das Ziel der Klimaneutralität bis 2045 erreicht werden solle, müsse der Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft weiter forciert und Entscheidungen schneller herbeigeführt werden, so Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen-Energie-Agentur (dena). […]

  • 16. Juni 2021 | stahl-online-news

    Studie sieht ausreichendes Wasserstoffpotenzial in der EU und UK

    Die Nachfrage nach Wasserstoff aus erneuerbaren Energien werde bis 2050 in der EU und Großbritannien von derzeit 300 bis 350 Terawatt (TWh) auf 2.300 TWh steigen, so eine Studie der Initiative European Hydrogen Backbone (EHB), die von Betreibern von Erdgas-Pipelines gegründet worden sei, um Pläne für ein künftiges Wasserstoffnetz zu entwickeln. Der Wert entspreche ca. […]

  • 15. Juni 2021 | stahl-online-news

    H2Global-Stiftung soll Markthochlauf von grünem Wasserstoff voranbringen

    An der gestern in Hamburg gegründeten Stiftung H2Global zur Förderung eines schnellen Markthochlaufs von grünem Wasserstoff und zur Sicherung einer langfristigen Versorgung mit grünen Energieträgern in Deutschland seien aktuell 16 Unternehmen beteiligt. Über die Stiftung sollen grüner Wasserstoff oder Derivate im Ausland mit langfristigen Verträgen angekauft und in Deutschland über jährliche Auktionen wiederverkauft werden. Langfristige […]

  • 8. Juni 2021 | stahl-online-news

    Aufbau der Wasserstoffwirtschaft benötigt mehr unternehmerische Freiheit

    In einem Gastbeitrag mahnen Katherina Reiche, Vorstandsvorsitzende der Westenergie AG und Vorsitzende des Nationalen Wasserstoffrats sowie Christian Kullmann, Evonik-CEO und Präsident des Verbands der Chemischen Industrie, mehr unternehmerische Freiheit und weniger staatlichen Dirigismus für den Aufbau der Wasserstoffwirtschaft an. Zudem würden ein verlässlicher Rechtsrahmen sowie Investitions- und Planungssicherheit fehlen. Notwendig seien ein zügiger Ausbau erneuerbarer […]

  • 7. Juni 2021 | stahl-online-news

    WV Stahl zur Metastudie im Auftrag des Nationalen Wasserstoffrates

    Die am 4. Juni vom Nationalen Wasserstoffrat veröffentlichte Metastudie Wasserstoff zeige, dass Wasserstoff in der Stahlindustrie eine No-Regret-Maßnahme ist und in dieser, als einer von sehr wenigen Branchen, bereits vor 2030 eine relevante Wasserstoffnachfrage schaffe. Mit 26 t eingespartem CO2 pro t eingesetztem Wasserstoff lasse sich in der Stahlproduktion die größte Klimaschutz-Wirkung erzielen. Dazu benötige […]

  • 4. Juni 2021 | medieninformation

    Statement der WV Stahl zur Metastudie im Auftrag des Nationalen Wasserstoffrates

    Die Studie zeigt: Wasserstoff in der Stahlindustrie ist eine No-Regret-Maßnahme und schafft als eine von sehr wenigen Branchen bereits vor 2030 eine signifikante Wasserstoffnachfrage.