Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Soziale Netzwerke

Credit Suisse: Grüner Wasserstoff bis 2030 wettbewerbsfähig

Die Wasserstoffwirtschaft in den EU-Ländern werde Subventionen in Milliardenhöhe erhalten, damit bis zum Jahr 2030 insgesamt 40 Gigawatt Elektrolysekapazität errichtet werden können. Grüner Wasserstoff, der unter Einsatz erneuerbarer Energien produziert werde, sei derzeit gegenüber grauem und blauem Wasserstoff, der auf Basis fossiler Energieträger erzeugt werde, nicht wettbewerbsfähig, so Credit-Suisse-Analyst Stefano Bezzato. Dies könne sich u.a. durch höhere Kosten für CO2-Emissionsrechte, die den grauen Wasserstoff verteuern würden, ändern. Außerdem würden sich in den kommenden Jahren die Kosten für Elektrolyseanlagen, mit denen der Wasserstoff vom Sauerstoff im Wasser abgespalten werde, halbieren. Das 40-Gigawatt-Ziel der EU bis 2030 würde die Produktion von jährlich 5 Mio. t grünem Wasserstoff bedeuten. Zusammen mit zusätzlicher 40 Gigawatt Elektrolysekapazität in der weiteren europäischen Nachbarschaft einschließlich Osteuropas und Nordafrikas sowie dem Potenzial für blauen Wasserstoff könnte kohlenstoffarm erzeugter Wasserstoff einen bedeutenden Anteil des aktuellen globalen Wasserstoffbedarfs von 74 Mio. t pro Jahr decken.
(Börsen-Zeitung 08.01.21)