WV Stahl

Schlagwort: EU

430 Beiträge zum Schlagwort

  • 16. Mai 2022 | stahl-online-news

    EU erwägt Deckelung der Gaspreise

    Die EU-Kommission wolle für den Fall eines weitgehenden Lieferstopps von russischem Gas einen staatlichen Preisdeckel vorschlagen, um Abnehmer vor zu hohen Energiekosten zu schützen. Dies gehe aus einem bisher unveröffentlichten Papier der Kommission hervor. Die Einführung einer zeitlich begrenzten Preisobergrenze dürfe demnach jedoch nicht dazu führen, dass die EU dann weniger Gas bekomme. Nach Ansicht […]

  • 16. Mai 2022 | stahl-online-news

    Schnelle Ratifizierung des Ceta-Abkommens gefordert

    Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) dränge auf eine rasche Ratifizierung des Handelsabkommens zwischen Kanada und der EU (Ceta). Deutschland müsse Exportland bleiben, um den Wohlstand des Landes zu halten. Es würden Absatzmärkte und Handelsabkommen auf allen Erdteilen gebraucht. Das Ceta-Abkommen sei seit September 2017 vorläufig in Teilen in Kraft, müsse aber noch von mehreren […]

  • 12. Mai 2022 | stahl-online-news

    Investitionen von 195 Mrd. € für Energieunabhängigkeit

    Die EU müsse nach Schätzungen der EU-Kommission in den nächsten fünf Jahren zusätzlich 195 Mrd. € investieren, um von russischen Energielieferungen unabhängig zu werden. Die Kommission werde voraussichtlich Mitte der nächsten Woche einen Plan dazu vorlegen. Nach einem Entwurf sollen bis 2030 45 % der Energie in der EU aus erneuerbaren Quellen kommen (bisher 40 […]

  • 11. Mai 2022 | stahl-online-news

    EU und USA wollen wirtschaftliche Zusammenarbeit vertiefen

    Europa und Amerika streben die Unabhängigkeit von russischer Energie und chinesischer Technologie an. Beim Trade and Technology Council (TTC) in der kommenden Woche in Paris wollen sie daher Maßnahmen zur Stärkung der Versorgungssicherheit u. a. bei Solartechnik und Seltenen Erden beschließen. Beide Seiten wollen zudem die Ukraine mit Handelserleichterungen wie der vorübergehenden Aussetzung von Quoten […]

  • 9. Mai 2022 | stahl-online-news

    Noch keine Einigung über EU-Ölembargo

    In den Verhandlungen über ein Ölembargo gegen Russland hätten die Mitgliedstaaten und die EU-Kommission noch keinen Durchbruch erzielt. Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, den Import raffinierter Produkte aus Russland bis Ende Oktober und von Rohöl bis Ende des Jahres auslaufen zu lassen. Ungarn und die Slowakei sollten dafür ein Jahr und die Tschechische Republik ein halbes […]

  • 6. Mai 2022 | stahl-online-news

    Initiative will Wasserstoffhochlauf in der EU voranbringen

    Die Initiative “European Clean Hydrogen Alliance“ setze sich für einen beschleunigten Wasserstoffhochlauf in der EU ein. Bei einem Treffen von Vertretern der Initiative mit hochrangigen EU-Vertretern in Brüssel haben diese daher in einer gemeinsamen Absichtserklärung dargelegt, wie sie die Hindernisse beim Aufbau einer europäischen Wasserstoffwirtschaft überwinden wollen. Im Fokus stehe dabei ein zügiger Aufbau von […]

  • 6. Mai 2022 | stahl-online-news

    EU und USA wollen wirtschaftliche Zusammenarbeit ausbauen

    In Folge des russischen Angriffskrieges in der Ukraine wollen EU und USA künftig enger zusammenarbeiten und Handelsstreitigkeiten vermeiden. Dies gehe aus dem Entwurf der Abschlusserklärung der kommenden Sitzung des transatlantischen Handels- und Technologierats (TTC) hervor, die am 16. Mai nahe Paris stattfinden soll. Demnach sichern sich beide Seiten umfangreiche Kooperationen zu und wollen gemeinsam eine […]

  • 4. Mai 2022 | stahl-online-news

    Rückstand bei Zukunftstechnologien gefährdet Wettbewerbsfähigkeit

    Eine Studie des McKinsey Global Institute, für die 30 europäische Länder sowie mehr als 12.000 Unternehmen weltweit untersucht wurden, komme zu dem Ergebnis, dass Europa bei 10 Querschnittstechnologien nur in zweien führend sei: Bei grünen Technologien sowie bei Materialien der nächsten Generation. In 7 Bereichen, die auf Informations- und Kommunikationstechnologie aufbauen, würden die USA und […]

  • 3. Mai 2022 | stahl-online-news

    Aufbau von Rohstoffreserven empfohlen

    Einer Analyse von Experten der Deutschen Bank zufolge seien Deutschland und andere europäische Volkswirtschaften bei Schlüsseltechnologien zu stark von Rohstoffen aus einzelnen Ländern abhängig. Daher sollten Reserven wichtiger Rohstoffe gebildet, Raffineriekapazitäten diversifiziert, ein breiterer Pool von Rohstofflieferanten erschlossen, der Rohstoffbezug innerhalb der EU verstärkt, Alternativen für wichtige Rohstoffe gefunden und Recyclingmöglichkeiten ausgebaut werden.

  • 27. April 2022 | stahl-online-news

    Spanien und Portugal deckeln Gaspreis

    Die politische Einigung mit der EU ermögliche es Spanien und Portugal, ein Jahr lang eine staatlich festgelegte Obergrenze für den Gaspreis zu bestimmen. Wie die spanische Ministerin für den ökologischen Wandel am Dienstag mitteilte, sollen die letzten offenen Fragen in dieser Woche geklärt werden. Aus Furcht vor sozialen Protesten aufgrund der bereits vor dem Ukraine-Krieg […]