WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 3. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Ausbau Erneuerbarer Energien könnte 172 Mio. t CO2 zusätzlich einsparen

    Um die Klimaziele bis 2030 erreichen zu können, plane die Ampelkoalition die Erneuerbaren Energien stärker auszubauen. Demnach solle z.B. die Anzahl von Photovoltaik- sowie Windkraftanlagen auf See bis dahin vervierfacht werden. Nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) könnten, wenn die Regierung ihre Ziele bis 2030 umsetze, 172 Mio. t CO2 zusätzlich eingespart werden. […]

  • 3. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Ampelkoalition plant Beschleunigung des Planungsrechts für Windparks

    Laut Koalitionsvertrag wollen die Ampelparteien die Erneuerbaren Energien stark ausbauen und dazu das Planungsrecht beschleunigen. Bei der Umsetzung von Großprojekten würden häufig die stren­gen euro­päi­schen Vorga­ben beim Natur- und Arten­schutz zu Problemen mit der EU-Kommis­si­on führen. Geplant sei u.a. eine Neuaufstellung des Artenschutzes. Mit einer bundeseinheitlichen Bewertungsmethode bei der Arten­schutz­prü­fung solle Rechts­si­cher­heit geschaf­fen werden. Zur […]

  • 3. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Warnung vor Chinas wachsender Rolle bei der internationalen Normierung

    Laut einem gemeinsamen Bericht der EU-Handelskammer in Peking und des Swedish Institute of International Affairs würden Chinas staatlich getriebene Standardsetzung und seine schnell wachsende Rolle bei der internationalen Normierung zu einer zunehmenden Politisierung der technischen Normung führen. Normen könnten laut EU-Handelskammer-Präsident Jörg Wuttke zur Verstärkung einer Entkopplung führen. Björn Fägersten, Direktor des Europaprogramms am Swedish […]

  • 2. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Taxonomie: EU plant zwei unterschiedliche Standards

    Die EU-Kommission wolle Mitte Dezember ihren Vorschlag zur Taxonomie vorstellen, der Standards für nachhaltige Geldanlagen schaffen soll. Damit solle definiert werden, was als umweltfreundlich gelte und was nicht. Wie jetzt bekannt wurde, plane die Kommission einen Vorschlag mit zwei verschiedenen Standards. Ein Standard werde Gas und Atomkraft ausschließen, wenn ein Unternehmen als nachhaltig gelten wolle. […]

  • 2. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Kreislaufwirtschaft für Klimaziele unverzichtbar

    Wenn es um die „Green Economy“ gehe, stehe meistens der Klimaschutz im Fokus. Es werde aber nur möglich sein, die CO2-Emissionen zu reduzieren, wenn Unternehmen weniger Material und Energien einsetzen und Verbraucher Produkte mehrfach verwenden. Wenn die EU die Kreislaufwirtschaft forcieren würde wie den Klimaschutz, könnte der Ressourcenverbrauch bis 2050 um 80 % zurückgehen. Die […]

  • 2. Dezember 2021 | stahl-online-news

    OECD erwartet kräftiges Wachstum der deutschen Wirtschaftsleistung

    Laut Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD werde sich das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2022 voraussichtlich um 3,9 % erhöhen. Für das zu Ende gehende Jahr erwarte sie ein Wachstum von 2,8 %, für 2023 ein Plus von 2,2 %. Unsicherheitsfaktoren seien die Corona-Pandemie, Engpässe bei wichtigen Vorleistungen im Verarbeitenden Gewerbe sowie die Inflation.

  • 1. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Gemeinsames Industrieforum von BMWi und Bündnis „Zukunft der Industrie“

    Gestern fand das erste virtuelle Industrieforum des Bundeswirtschaftsministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Kooperation mit dem Bündnis „Zukunft der Industrie“ unter dem Titel „Deutschlands Regionen: Basis der nachhaltigen Industrie von morgen“ statt. Mit Unterstützung der Service- und Beratungsstelle für regionale Industrieinitiativen diskutierten Stakeholder aus Industrie und Wissenschaft über Klimaschutz, Bürokratieabbau, Fachkräftequalifizierung sowie die Vision […]

  • 1. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Rechtliche Einordnung der Begriffe „klimaneutral“ und „emissionsfrei“

    Unternehmen seien zunehmend mit Forderungen nach einer klimaschutzorientierten Unternehmenspolitik konfrontiert. Daher werde es für sie immer wichtiger, sich und ihre Produkte als „klimaneutral“ oder „emissionsfrei“ zu bezeichnen, so der Rechtsanwalt Dr. Anno Haberer. Dazu müssten Unternehmen in der Lage sein, Klimaneutralität fundiert darzulegen und belegen zu können. Zudem müssten Unternehmen und Verbrauchern hinreichende Informationen zur […]

  • 1. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Welthandel vor neuem Rekord

    Der globale Handel werde 2021 laut aktuellem Global Trade Update der Welthandels- und Entwicklungskonferenz (Unctad) trotz der Corona-Pandemie voraussichtlich etwa 28 Bio. USD erreichen, was einem Anstieg von 11 % gegenüber dem Vor-Pandemie-Niveau entspreche. Der Ausblick für 2022 sei ungewiss.

  • 30. November 2021 | stahl-online-news

    Studie: Klimaschutzinvestitionen im Ausland erforderlich

    Laut einer neuen, vom WWF in Auftrag gegebenen Studie des Öko-Instituts habe Deutschland bereits so viel CO2 ausgestoßen, dass es die notwendigen Beiträge zur Begrenzung der Erderwärmung nicht mehr inländisch leisten könne. Stattdessen müsse Deutschland im Zeitraum von 30 Jahren insgesamt 490 Mrd. € für Klimaschutz im Ausland investieren. Die Berechnungen des Öko-Instituts würden auf […]