WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 12. Mai 2021 | stahl-online-news

    Massive Auswirkungen durch neues Klimaschutzgesetz erwartet

    Das Bundeskabinett werde heute das neue Klimaschutzgesetz verabschieden, das bis zum Jahr 2030 eine Minderung des CO2-Ausstoßes um 65 % gegenüber 1990 sowie das Erreichen der Klimaneutralität bis 2045 vorsehe. Nach Berechnungen der Boston Consulting Group (BCG) werden sich die erforderlichen Klimaschutzanstrengungen massiv auf alle Lebensbereiche auswirken. Für den Industrie-Sektor erwarte die BCG z.B. im […]

  • 12. Mai 2021 | stahl-online-news

    Wirtschaft moniert Eile beim neuen Klimaschutzgesetz

    Der Unmut der Wirtschaft über die Novelle des Bundes-Klimaschutzgesetzes wachse. So hätten die Verbände für eine Stellungnahme zum Entwurf des Gesetzes so gut wie keine Zeit gehabt. Es fehle ein durchdachter Plan, der alle Beteiligten im Blick habe, kritisiere das Institut der deutschen Wirtschaft (IW). Im Übrigen habe das Bundesverfassungsgericht nicht gefordert, das Ziel der […]

  • 12. Mai 2021 | stahl-online-news

    Kohleausstieg vor 2030 nicht möglich

    Der Entwurf des neuen Klimaschutzgesetzes sehe u.a. einen Ausstieg aus der Kohleverstromung vor dem Jahr 2030 vor. Dies sei aus mehreren Gründen unrealistisch. Erstens sei der Ausbau der deutschen Stromnetze noch nicht ausreichend fortgeschritten. Dieser sei jedoch nötig, um große Mengen an Windstrom von Nord- und Ostsee in die südlichen Industriezentren zu bringen. Zweitens gebe […]

  • 11. Mai 2021 | stahl-online-news

    Strategie für Nachhaltige Finanzierung: Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten für klimaneutrale Stahlindustrie muss sichergestellt sein

    Mit der beschlossenen Strategie für Nachhaltige Finanzierung wolle die Bundesregierung dringend notwendige Investitionen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit anstoßen und zugleich die zunehmenden Klimarisiken für das Finanzsystem adressieren. Damit solle Deutschland zu einem führenden Sustainable Finance-Standort entwickelt werden. Hierfür sei eine gleichermaßen funktionierende Finanz- wie auch Realwirtschaft unerlässlich. Damit die Stahlindustrie in Deutschland die Herausforderungen von […]

  • 11. Mai 2021 | stahl-online-news

    Institut für CO2-arme Industrieprozesse eröffnet

    Mit dem Institut für CO2-arme Industrieprozesse ist gestern eine neue Einrichtung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Cottbus digital eröffnet worden. Es soll in den kommenden Jahren Lösungen für eine wirtschaftlich tragfähige Transformation von Industrie- sowie von Kraftwerks-Prozessen in kohlenstoffarme Technologien erforschen. In Brandenburg konzentriere sich das neue Institut auf die Simulation […]

  • 11. Mai 2021 | stahl-online-news

    Strompreisanstieg von 50 % bis 2030 prognostiziert

    Steigende CO2– und Erdgaspreise werden bis zum Jahr 2030 zu einem Anstieg der Kosten im Stromgroßhandel um rund 50 % führen. Dies gehe aus einer Prognos-Studie im Auftrag der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (VBW) hervor. Wenn nicht gegengesteuert werde, würden dadurch Betriebsschließungen und Standortverlagerungen drohen, so VBW-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. Bezahlbare Industriestrompreise seien die Voraussetzung für […]

  • 10. Mai 2021 | stahl-online-news

    Stahlindustrie soll Teil eines klimaneutralen Industrielandes sein

    Deutschland müsse auch bei der angestrebten Klimaneutralität ein Industrieland bleiben, so Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet in der ARD-Sendung “Anne Will“. Auch die Stahlindustrie müsse in Deutschland eine Zukunft haben. Wenn dieser Industriezweig in ein anderes Land mit weniger strengen Klimaauflagen abwandere, sei dem Weltklima nicht gedient. Denn Stahl, der für die Energiewende benötigt werde, würde dann […]

  • 10. Mai 2021 | stahl-online-news

    Wirtschaftsweise gegen Fokussierung auf grünen Wasserstoff

    Im Hinblick auf das auf 2045 vorgezogene Ziel der Klimaneutralität in Deutschland, müsse zeitnah klimafreundlicher Wasserstoff in der Industrie, der Mobilität und anderen Anwendungsfeldern eingesetzt werden, so die Wirtschaftsweise Veronika Grimm. Während des Hochlaufs der Wasserstoffwirtschaft sollte aber nicht ausschließlich auf grünen Wasserstoff gesetzt werden, der noch nicht in ausreichender Menge verfügbar sei. Außerdem sollten […]

  • 10. Mai 2021 | stahl-online-news

    Handelskonflikt: Kein baldiges Ende der Stahlzölle erwartet

    Washington und Brüssel hätten sich zuletzt in der Auseinandersetzung um die Flugzeugbauer Boeing und Airbus angenähert. Auch die von Trump angedrohten Autozölle seien unter US-Präsident Biden nicht zu befürchten. Mit einem neuen Handelsabkommen zwischen den USA und der EU sei jedoch in naher Zukunft nicht zu rechnen, so Marjorie Chorlins, Europa-Vizechefin der US Chamber of […]

  • 7. Mai 2021 | stahl-online-news

    Reaktionen auf geplante Verschärfung nationaler Klimaziele

    Der Entwurf zum neuen Bundes­kli­ma­schutz­ge­setz von Umwelt­mi­nis­te­rin Svenja Schul­ze gebe die CO2-Minderungsziele und die zuläs­si­gen Emis­si­ons­men­gen für die einzelnen Sektoren von 2031 bis 2039 detailliert vor. Demnach soll die Indus­trie den CO2-Ausstoß bis 2030 um mehr als ein Drit­tel auf 119 Mio. t reduzieren. Bis 2040 seien nur noch 35 Mio­. t geplant. In den […]