Energiewende: Energieintensive Industrie braucht verlässliche Stromversorgung

Bereits im vergangenen Jahr habe es Produktionsbeeinträchtigungen aufgrund von Stromschwankungen gegeben. Im Zusammenhang mit der Energiewende sei die größte Sorge der energieintensiven Unternehmen die Versorgungssicherheit beim Strom, so Arndt Kirchhoff, Präsident des Unternehmerverbandes NRW. Für die Produktionsprozesse werde Strom im Millisekunden-Bereich benötigt. Ein weiterer wichtiger Faktor seien die Stromkosten. Die Politik müsse dafür sorgen, dass der Kohle-Kompromiss in Gesetze umgesetzt werde. Dies müsse so erfolgen, dass trotz Energiewende die Versorgungssicherheit der Unternehmen gewährleistet werde. (deutschlandfunk.de 24.04.19)