Kohleausstieg: Versorgungssicherheit muss gewährleistet sein

Trotz des Kohleausstiegs müsse die Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandortes erhalten bleiben, so NRW-Ministerpräsident Armin Laschet anlässlich einer Sitzung der Kohle-Kommission in Bergheim. Die Versorgungssicherheit müsse nach dem Ausstieg aus der Kohle jederzeit gegeben sein. Kohlekraftwerke würden bislang die Grundlast und wettbewerbsfähige Strompreise sichern, so der Verband der Chemischen Industrie. Erneuerbare Energien würden dagegen noch nicht die nötige gesicherte Leistung erbringen. Um eine durchgehend verlässliche Stromversorgung der Produktionsanlagen zu gewährleisten, sei der Bau zusätzlicher Erzeugungs- und Speicherkapazitäten notwendig, so Christopher Grünewald, Vizepräsident der Papierindustrie. (RP, FAZ und SZ 25.10.18)