WV Stahl

Schlagwort: Flüssiggas

18 Beiträge zum Schlagwort

  • 25. März 2022 | stahl-online-news

    EU und USA streben langfristige Energie-Partnerschaft an

    Die EU und die USA wollen einen Energiepakt schließen, um die Abhängigkeit von russischem Gas zu verringern. In diesem Zusammenhang haben die Amerikaner für dieses Jahr weitere Flüssiggas-Lieferungen zugesagt. Es gehe um eine langfristige Energie-Partnerschaft, die auch Wasserstoffprojekte einschließe.

  • 17. März 2022 | stahl-online-news

    Suche nach neuen Energiequellen

    Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck versuche, Ersatz für russische Erdgaslieferungen zu finden. In diesem Zusammenhang werde er am nächsten Wochenende nach Katar reisen, einem der großen Flüssiggas (LNG)-Exporteure. Jedoch seien laut Andreas Goldthau, Professor für Public Policy an der Uni Erfurt, 90 bis 95 % der LNG-Produktion des arabischen Landes langfristig verkauft. Katar sei bereit, […]

  • 9. März 2022 | stahl-online-news

    EU-Strategie zur Energiepolitik

    Die EU wolle ihre Abhängigkeit von russischen Gas-, Öl- und Kohleimporten beenden. Dies gehe aus dem abgestimmten Entwurf für eine „Erklärung von Versailles“ hervor, die die EU-Staats- und -Regierungschefs Ende der Woche bei ihrem Gipfel bei Paris verabschieden wollen. Bisher importiere die EU rund 40 % ihres Gases aus Russland. Innerhalb eines Jahres solle diese […]

  • 7. März 2022 | stahl-online-news

    Wie Deutschland unabhängiger von Energie-Importen werden soll

    Um gegenüber Energie-Importen aus Russland autonomer zu werden, habe Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck den Startschuss für den Bau eines ersten Flüssiggas-Terminals im schleswig-holsteinischen Brunsbüttel gegeben. An diesem solle der Bund über die Staatsbank KfW einen Anteil von 50 % halten. Die Bauzeit werde auf 3 bis 5 Jahre geschätzt. Ein weiteres Flüssiggasterminal sei in […]

  • 2. März 2022 | stahl-online-news

    Energieversorgung: Habeck sucht Schulterschluss mit den USA

    Während der zweitägigen USA-Reise von Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, werde neben dem Ukrainekrieg auch das Thema Energieversorgungssicherheit im Fokus stehen. Deutschland wolle schnellstmöglich unabhängig werden von Erdgaslieferungen aus Russland sowie von fossilen Energien. In diesem Zusammenhang setze sich Habeck für den Bau von zwei Flüssiggas- (LNG-) Terminals ein. Die USA begrüßen dies.

  • 1. März 2022 | stahl-online-news

    Bau von LNG-Terminals geplant

    Bundeskanzler Olaf Scholz habe als Reaktion auf den Ukrainekrieg den schnellen Bau von zwei Flüssiggas (LNG)-Terminals in Brunsbüttel und Wilhelmshaven angekündigt. Diese sollen perspektivisch auch grünen Wasserstoff aufnehmen. Laut einem Papier des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz solle eine finanzielle staatliche Unterstützung geprüft werden. Carsten Feist, OB von Wilhelmshaven, rechne frühestens in zweieinhalb bis drei […]

  • 4. Februar 2022 | stahl-online-news

    Pläne zu Sicherung der EU-Energieversorgung

    Die EU unternehme alles, um eine weitere militärische Eskalation Russlands auf diplomatischem Weg abzuwenden, habe aber für den Fall eines Scheiterns ein Paket von Finanz- und Wirtschaftssanktionen vorbereitet, so EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Um die Energieversorgung der EU zu sichern, habe sie mit US-Präsident Joe Biden eine strategische Energiepartnerschaft geschlossen, bei der es vor […]

  • 31. Januar 2022 | stahl-online-news

    Debatte um Flüssiggas

    Angesichts der anhaltenden Krise bei der Gasversorgung werde über den Bau von Flüssiggas-Terminals in Deutschland debattiert. Solche Terminals würden verflüssigtes Erdgas (Liquefied Natural Gas, LNG) von LNG-Tankern verarbeiten und für den heimischen Bedarf verfügbar machen. Durch den Import von grünem Gas könne die Akzeptanz dieser Projekte erhöht werden. Synthetisches LNG werde auf Basis von grünem […]