WV Stahl

Schlagwort: Rohstoffe

47 Beiträge zum Schlagwort

  • 8. März 2023 | stahl-online-news

    EU soll Großteil ihres Rohstoffbedarfs selbst decken

    Ein noch nicht veröffentlichter Entwurf des Critical Raw Materials Act, den die EU-Kommission in der kommenden Woche veröffentlichen wolle, sehe vor, dass die EU bis 2030 10 % ihres Bedarfs an kritischen Rohstoffen aus eigenem Bergbau decken müsse. Zudem müssten 40 % des Bedarfs aus lokaler Weiterverarbeitung und 15 % aus EU-Recyclingkapazitäten stammen. Außerdem solle […]

  • 30. Januar 2023 | stahl-online-news

    EU drängt auf Freihandelsabkommen mit Mercosur-Staaten

    Bundeskanzler Olaf Scholz strebe im Rahmen seiner viertägigen Reise durch Südamerika den Abschluss eines Freihandelsabkommens zwischen der EU und den Mercosur-Staaten an. Nachdem Luiz Inácio Lula da Silva zum Jahreswechsel Jair Bolsonaro als Präsident Brasiliens abgelöst habe, bestehe die Chance, die seit 1999 laufenden Verhandlungen über das Handelsabkommen mit dem die größte Freihandelszone der Welt […]

  • 19. Dezember 2022 | stahl-online-news

    Australien strebt Rohstoff- und Handelsabkommen mit EU an

    Australien habe die zweitgrößten Mineralien-Reserven der Welt und verfüge bei Seltenen Erden über das sechsgrößte Vorkommen weltweit. Daher wolle der australische Wirtschaftsminister Don Farrell sein Land im Hinblick auf Rohstofflieferungen als Alternative zu China positionieren. Zudem beabsichtige er, das Freihandelsabkommen mit der EU voranzutreiben.

  • 29. November 2022 | stahl-online-news

    Zusammenarbeit mit Afrika ausbauen

    Die deutsche Wirtschaft strebe eine Verminderung der Abhängigkeit von China an. Der BDI schlage dazu eine Partnerschaft mit den Ländern des afrikanischen Kontinents an. In einem Positionspapier gebe er dazu 39 konkrete Handlungsempfehlungen für deutsche Unternehmen, aber auch für die deutsche Regierung und die EU. So sollen Deutschland und Europa die afrikanischen Staaten u. a. […]

  • 23. November 2022 | stahl-online-news

    Stärkung der europäischen Industriepolitik beschlossen

    Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, sowie der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire haben sich gestern in Paris auf eine Stärkung der industriepolitischen Zusammenarbeit in strategischen Bereichen verständigt. Dies betreffe beispielsweise gemeinsame europäische Projekte (IPCEIs), vor allem im Bereich Wasserstoff. Zudem wolle man sich für eine starke europäische Antwort auf […]

  • 11. November 2022 | stahl-online-news

    Neue Rohstoff-Strategie geplant

    Laut einer vom Bundeswirtschafts- und Klimaschutzministerium in Auftrag gegebenen Studie müsse Deutschland 39 von 46 strategisch relevanten Rohstoffen importieren. Besonders die zunehmende Abhängigkeit von China sei besorgniserregend. China sei weltweit Hauptproduzent von 23 der 46 Rohstoffe und Deutschland beziehe mehr als 90 % der seltenen Erden von dort. Staatliche Rohstoffagenturen nach japanischem und südkoreanischem Vorbild, […]

  • 21. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Strategische Rohstoffpolitik für Deutschland gefordert

    Bei kritischen mineralischen Rohstoffen wie seltenen Erden sei die Abhängigkeit Deutschlands, besonders von China, bereits wesentlich größer als die bisherige Abhängigkeit von russischen Energieträgern, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm beim Rohstoffkongress des Verbands in Berlin. Die Versorgung mit diesen Rohstoffen müsse daher künftig als strategisch für die nationale Sicherheit gelten. Der Verband schlage eine auf drei […]

  • 17. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Gesetze sollen Rohstoffversorgung Deutschlands sichern

    Um die Abhängigkeit Deutschlands von bestimmten Rohstoffen, wie Lithium, Kobalt oder Nickel zu verringern, fordere das Wirtschaftsministerium die EU-Kommission in einem gemeinsam mit Frankreich verfassten Papier zu einer zügigen Umsetzung des angekündigten Critical Raw Materials Act auf. Zudem prüfe das Ministerium nationale Gesetze, um auch unabhängiger von chinesischen Rohstoffen zu werden. In Japan würden Unternehmen […]

  • 15. September 2022 | stahl-online-news

    EU-Pläne zur Wasserstoff- und Rohstoffförderung

    Im Rahmen ihrer jährlichen „Rede zur Lage der EU“ habe Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mehrere wirtschaftspolitische Initiativen angekündigt, die im kommenden Jahr konkretisiert werden sollen. Demnach sei die Gründung einer Europäische Wasserstoffbank vorgesehen, die drei Mrd. € in den Aufbau eines europäischen Wasserstoff-Marktes investieren soll. Die Europäische Investitionsbank werde mit der Wasserstoffbank zusammenarbeiten, um […]

  • 2. September 2022 | stahl-online-news

    Nutzung heimischer Rohstoff-Vorkommen gefordert

    Die Union werfe der Bundesregierung vor, die heimischen Rohstoff-Vorkommen nicht ausreichend zu nutzen, um die Abhängigkeit Deutschlands von Importen zu verringern. Es sei falsch, stattdessen darauf zu hoffen, dass andere Länder diese zur Verfügung stellen würden, so Julia Klöckner, wirtschaftspolitische Sprecherin der Unionsfraktion. Rohstoffpolitik habe keine Priorität für die Ampelkoalition. Die Regierung habe sich zuvor […]