WV Stahl

Schlagwort: Rohstoffe

33 Beiträge zum Schlagwort

  • 30. Juni 2022 | stahl-online-news

    Studie zu krisenanfälligen Lieferketten für Rohstoffe

    Bei vielen Schlüsseltechnologien wie Batterietechnik, Robotik und Erneuerbaren Energien sei Deutschland von importierten Rohstoffen abhängig und dabei häufig von einzelnen Lieferländern wie China. Eine ifo-Studie im Auftrag der IHK für München und Oberbayern, die zusammen mit dem DIHK veröffentlicht wurde, komme zu dem Ergebnis, dass bei den Mineralien Kobalt, Bor, Silizium, Graphit, Magnesium, Lithium, Niob, […]

  • 20. Juni 2022 | stahl-online-news

    Rohstoffpolitik als Bestandteil der Nationalen Sicherheitsstrategie

    Deutschland und Europa seien nicht nur abhängig von russischen Energielieferungen. „Erpressungspotenzial“ bestehe auch bei wichtigen, für die Klimawende notwendigen Rohstoffen. So kontrolliere China beispielsweise nahezu  die gesamte Wertschöpfungskette für Seltene Erden. Zudem stamme ein Großteil der Kobaltproduktion aus der demokratischen Republik Kongo, in der Bürgerkrieg herrsche. Auch der Lithium-Markt werde von wenigen Bergbauunternehmen in Ländern […]

  • 10. Juni 2022 | stahl-online-news

    Industriestrategie für Rohstoff-Versorgungssicherheit

    EU-Binnenmarkt-Kommissar Thierry Breton wolle mit einer neuen Industriestrategie die Versorgung der EU mit kritischen Rohstoffen sichern. Dies betreffe etwa Seltene Erden, Kobalt oder Magnesium, die für die Energiewende und die Digitalisierung der EU unverzichtbar seien und bisher hauptsächlich aus China bezogen würden. Breton wolle noch in diesem Jahr ein neues Gesetz, den sogenannten „Raw Materials […]

  • 3. Mai 2022 | stahl-online-news

    Aufbau von Rohstoffreserven empfohlen

    Einer Analyse von Experten der Deutschen Bank zufolge seien Deutschland und andere europäische Volkswirtschaften bei Schlüsseltechnologien zu stark von Rohstoffen aus einzelnen Ländern abhängig. Daher sollten Reserven wichtiger Rohstoffe gebildet, Raffineriekapazitäten diversifiziert, ein breiterer Pool von Rohstofflieferanten erschlossen, der Rohstoffbezug innerhalb der EU verstärkt, Alternativen für wichtige Rohstoffe gefunden und Recyclingmöglichkeiten ausgebaut werden.

  • 12. April 2022 | stahl-online-news

    Roundtable zum Ausbau der Kapazitäten für die Energiewende

    Für eine erfolgreiche Energiewende brauche es ausreichend Kapazitäten und Standorte für Erneuerbare Energien in Deutschland und Europa. Dazu müssten laufende Genehmigungsverfahren und Projekte zum Erneuerbaren-Ausbau forciert werden, damit u. a. Windräder auch tatsächlich gebaut und Photovoltaikanlagen aufgestellt werden, so Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck im Nachgang eines digitalen Roundtable zum Thema „Ausbau der Produktionskapazitäten für […]

  • 5. Januar 2022 | stahl-online-news

    Rohstoff-Studie des RWI

    Das RWI hat im Auftrag des NRW-Wirtschaftsministeriums die Versorgung der NRW-Industrie mit den wichtigsten Primär- und Sekundärrohstoffen bis 2035 untersucht. Im Zuge der Pandemie seien laut Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart Rohstoffe nur zu höheren Kosten oder gar nicht verfügbar. Zudem habe der Transformationsprozess, vor dem die NRW-Schlüsselindustrien stehen, große Auswirkungen auf den Rohstoffbedarf. Nur […]

  • 16. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Studie: Versorgungssicherheit bei wichtigen Rohstoffen gefährdet

    Laut einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) sei die Versorgungslage der Industrie bei mehr als 20 wichtigen Rohstoffen sehr kritisch. Dies betreffe z. B. die für E-Auto-Batterien benötigten Rohstoffe Kobalt, Lithium und Graphit. Für 36 Mio. neue E-Autos im Jahr 2030 seien 1300 Gigawattstunden Batteriekapazität notwendig. Die bekannten Kobaltreserven würden jedoch nur […]

  • 23. November 2021 | stahl-online-news

    EU will europäische Rohstoff-Vorkommen fördern

    Für eine klimaneutrale Wirtschaft würden Rohstoffe wie Lithium und Seltene Erden benötigt. Bisher sei Europa abhängig von Rohstoffimporten aus China, das Hauptlieferant für 19 der 30 Rohstoffe sei, die von der EU als „kritisch“ bezeichnet werden. Um dem entgegenzuwirken, werde das EU-Parlament heute eine Strategie beschließen, die eine Nutzung von Rohstoffen aus der EU und […]

  • 17. November 2021 | stahl-online-news

    EU-Rohstoff-Agentur gefordert

    Europa sei bisher bei für die Energie-, Klima- und Verkehrswende wichtigen Rohstoffen, wie z.B. Kobalt, Nickel und Seltenen Erden, auf Importe angewiesen. Es werde daher eine EU-Rohstoff-Agentur benötigt, die den institutionellen Unterbau einer neuen europäischen Rohstoffstrategie bilden könne, so Jakob Kullik, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Internationale Politik der TU Chemnitz, sowie Jens Gutzmer, […]

  • 2. November 2021 | stahl-online-news

    Potenziale der Kreislaufwirtschaft

    Mit Investitionen in Höhe von 50 bis 60 Mrd. € bis zum Jahr 2040 sei eine bis zu 75-prozentige tatsächliche Kreislaufwirtschaft bei vielen Materialien in Deutschland möglich, so Alexander Meyer zum Felde von der Unternehmensberatung BCG. Eine zirkuläre Wirtschaft könne Unternehmen dauerhaft Zugang zu wichtigen Rohstoffen ermöglichen. Zudem würden Rohstoffsicherung und Klimaschutz zusammengehören. Nach Berechnungen […]