WV Stahl

Schlagwort: Außenhandel

406 Beiträge zum Schlagwort

  • 14. Juni 2019 | stahl-online-news

    US-Firmen fordern von Trump Ende des Handelsstreits

    In einem Brief haben mehr als 500 US-Unternehmen US-Präsident Trump aufgefordert, den Handelsstreit mit China zu beenden. Sie sind besorgt über die Eskalation des Handelskonflikts, der negative und langfristige Folgen für die gesamte US-Wirtschaft und die Familien habe. Durch zusätzliche Zölle in Höhe von 25 % auf Importe im Volumen von 300 Mrd. USD würden […]

  • 14. Juni 2019 | stahl-online-news

    Institute erwarten schwierige Zeiten für Wirtschaft

    Angesichts der Handelskonflikte und Risiken wie dem Brexit haben Konjunkturexperten ihre Wachstumsprognosen gesenkt. Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) erwartet nur noch einen Anstieg des Bruttoinlandsproduktes von 0,6 % für 2019 und von 1,6 % für 2020 (bisher 1,0 und 1,8 %). Das IWH in Halle rechnet für dieses Jahr nur mit einem Plus von […]

  • 12. Juni 2019 | stahl-online-news

    Vietnam moniert chinesische Maßnahmen zur Umgehung von US-Zöllen

    Um die US-Zölle nicht zahlen zu müssen, exportieren chinesische Unternehmen ihre Waren zunächst nach Vietnam. Dort würden sie umetikettiert und als vietnamesische Produkte in die USA exportiert. Die vietnamesische Regierung, die dadurch fürchtet selbst zur Zielscheibe von US-Strafzöllen zu werden, will nun die Strafen erhöhen, um falsche Waren-Deklarationen zu vermeiden. (srf.ch 11.06.19 und HB 12.06.19)

  • 12. Juni 2019 | stahl-online-news

    Studie: Deutsche Wirtschaft leidet besonders unter US-Handelspolitik

    Die fortdauernden Handelskonflikte der USA mit China und Mexiko führen zu Unsicherheit unter Unternehmen und Investoren. Dies treffe besonders die deutschen Konzerne, so eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young (EY). Gemessen am Umsatzwachstum hätten die deutschen Konzerne im Vergleich zum Vorjahr mit einem Zuwachs von 1,2 % nur den letzten Platz erreicht. Die […]

  • 11. Juni 2019 | stahl-online-news

    Sachsen ist Allianz der Stahlländer beigetreten

    Sachsen gehört künftig zur Allianz der Stahlländer, die sich zum Ziel gesetzt hat, die heimische Stahlindustrie durch gemeinsame Aktivitäten zu unterstützen und sie vor zusätzlichen Belastungen zu schützen. Neben Sachsen, dem Saarland und NRW gehören Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen sowie Thüringen, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg dem Bündnis an. In einem Schreiben haben sich die Stahlländer jetzt […]

  • 11. Juni 2019 | stahl-online-news

    G20-Handelsministertreffen endet mit Kompromiss

    Beim G20-Treffen der Handelsminister am 09.06. im japanischen Tsukuba habe man sich nach zähen Verhandlungen auf die Notwendigkeit einer Reform der WTO verständigt. In der Abschlusserklärung fehle jedoch eine Verpflichtung zum Kampf gegen Protektionismus. Die internationalen Handelskonflikte seien das größte Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung, so Bundesbankpräsident Jens Weidmann beim parallel stattfindenden G20-Finanzministertreffen in Fukuoka. […]

  • 7. Juni 2019 | stahl-online-news

    Handelsstreit: neue Zoll-Drohungen

    US-Präsident Trump droht China mit 25-prozentigen Abgaben auf weitere Produkte im Wert von rund 300 Mrd. USD. Damit wären alle chinesischen Importe in den USA mit Strafzöllen belegt. Bereits jetzt werden Zölle in Höhe von 25 % auf chinesische Einfuhren mit einem Wert von 250 Mrd. USD fällig. Eine Entscheidung werde Trump nach dem G-20-Gipfel […]

  • 5. Juni 2019 | stahl-online-news

    WV Stahl fordert wirksamen Schutz vor Handelsumlenkungen

    Bereits 2018 sind die Stahlimporte in die EU trotz der von der EU-Kommission auf den Weg gebrachten Schutzklauseln (Safeguards) um 11 % auf ein neues Rekordniveau von 45 Mio. t gestiegen, während sie in den USA um 13 % zurückgegangen sind. Hinzu kämen unzulänglich ausgestaltete Länderquoten und zahlreiche Schlupflöcher, die den beabsichtigten Schutzeffekt untergraben. Zugleich […]

  • 4. Juni 2019 | medieninformation

    EU muss jetzt für wirksamen Schutz vor Handelsumlenkungen sorgen

    Die von der EU-Kommission im vergangenen Jahr auf den Weg gebrachten Schutzklauseln (Safeguards) konnten die Stahlindustrie in Europa bislang nicht vor massiven Handelsumlenkungen als Folge der US-Stahlzölle schützen. „Bereits im vergangenen Jahr sind die Stahlimporte in die EU um 11 Prozent auf ein neues Rekordniveau von 45 Millionen Tonnen gestiegen, während sie in den USA […]

  • 3. Juni 2019 | stahl-online-news

    US-Strafzölle gegen Mexiko sollen illegale Migration verhindern

    US-Präsident Trump will ab dem 10.06. alle Einfuhren aus Mexiko mit Zöllen von 5 % belegen, die bis zum 01.10. schrittweise auf 25 % ansteigen sollen, wenn das Land den Zustrom illegaler Migranten in die USA nicht erheblich reduziert oder stoppt. Die 3 wichtigsten Importgüter Mexikos, dem größten Handelspartner der USA, seien Autos, Autoteile und […]