WV Stahl

Schlagwort: BDI

154 Beiträge zum Schlagwort

  • 4. April 2022 | stahl-online-news

    Ukraine-Krieg: BDI befürchtet schwere wirtschaftliche Folgen

    Bedingt durch den Ukraine-Krieg, der die wirtschaftlichen Erwartungen und die Investitionsbereitschaft der Industrie erheblich dämpfe, sehe der konjunkturelle Ausblick für Deutschland sehr trübe aus, so der BDI in seinem aktuellen Quartalsbericht. Der Verband verzichte aufgrund der immensen Unsicherheiten auf eine aktuelle Prognose. Die Gefahr einer Unterbrechung der russischen Gaseinfuhren drohe über komplexe Kaskadeneffekte Produktionsstörungen in […]

  • 31. März 2022 | stahl-online-news

    Industrie warnt vor Erdgas-Lieferstopp

    Ein möglicher Lieferstopp für russisches Erdgas könnte existenzbedrohende Folgen für die energieintensive Industrie in Deutschland haben. Bereits vor dem Ukraine-Krieg habe die WV Stahl prognostiziert, dass der Stahlindustrie durch die gestiegenen Energiepreise Mehrkosten in Höhe von 1,7 Mrd. € bewältigen müsse. Wenn Erdgas-Lieferungen jetzt komplett ausblieben, seien laut Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, […]

  • 28. März 2022 | stahl-online-news

    BDI: sichere Energieversorgung unerlässlich

    Im Zusammenhang mit der Vorstellung des Fortschrittsberichts zur Energiesicherheit von Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck habe der BDI die Wichtigkeit einer gesicherten und bezahlbaren Energieversorgung hervorgehoben. Im Falle von Unterbrechungen der Energielieferungen würden Produktionsstopps mit unübersehbaren Folgen für Lieferketten, Beschäftigung und die politische Handlungsfähigkeit Deutschlands drohen, so BDI-Chef Siegfried Russwurm. Die Regierung solle die Strom- […]

  • meldung

    #WirtschaftHilft – Informationsportal der deutschen Wirtschaft zum Ukraine-Krieg

    Mit der Initiative #WirtschaftHilft bündelt die deutsche Wirtschaft ihr vielfältiges Engagement zum Krieg in der Ukraine.

  • 7. März 2022 | stahl-online-news

    BDI: Kohle könnte Energieversorgung sichern

    Deutschland müsse nach Ansicht von Siegfried Russwurm, Präsident des BDI, schnell unabhängig von russischen Energieimporten werden. Eine Rückkehr zur Kernenergie sei für ihn dabei keine Option. Stattdessen plädiere er dafür, dass neben dem Bau von Flüssiggas-Terminals, Kohlekapazitäten so lange flexibel vorgehalten werden, wie sie für die Versorgungssicherheit notwendig seien.

  • 2. März 2022 | stahl-online-news

    Steigerung erneuerbarer Energien-Importe gefordert

    Die Bundesregierung müsse den Import erneuerbarer Energien forcieren, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm. Deutschland werde erhebliche Mengen an grünen Stromquellen benötigen und dazu Länder, aus denen die CO2-neutralen Energieträger importiert werden können. Dies müsse der Schwerpunkt ökologischer Klima-Außen-Wirtschaftspolitik sein.

  • 9. Februar 2022 | stahl-online-news

    Vorschlag zum EU-Lieferkettengesetz am 23. Februar

    Nach mehrmaligen Terminverschiebungen solle ein erster Entwurf für ein EU-Lieferkettengesetz nun am 23. Februar vorgestellt werden. Für das Sorgfaltspflichtengesetz sollen sich mehr als 100 deutsche und europäische Unternehmen aus verschiedenen Branchen, einige Konzerne sowie Investoren in einer gestern veröffentlichten Erklärung ausgesprochen haben. Zudem würden sie für eine zivilrechtliche Haftung als Teil des Gesetzes eintreten. Der […]

  • 1. Februar 2022 | stahl-online-news

    Normung: Europa droht zurückzufallen

    In einem Papier warne der BDI davor, dass Europa Gefahr laufe, besonders bei der Normung und Standardisierung von Zukunftstechnologien von China abgehängt zu werden. Chinesen würden mittlerweile viele der entsprechenden Gremien leiten und hätten sich eine starke Stellung in den Bereichen Software und Künstliche Intelligenz (KI) erarbeitet. Deutschland setze auf europäische Zusammenarbeit und wolle seine […]

  • 31. Januar 2022 | stahl-online-news

    BDI für Gas als Brückentechnologie

    Nachdem Deutschland aus der Kernenergie ausgestiegen sei und die Regierung dies bei Kohle schon bis 2030 plane, sei es unumgänglich, stärker auf Erdgas zu setzen. Dies fordere BDI-Präsident Siegfried Russwurm. Neue Gaskraftwerke sollten wasserstofffähig sein und damit langfristig CO2-frei. Dies würde den Unternehmen in Deutschland eine Chance bieten, wenn die Taxonomie-Kriterien realistischer gefasst würden. Für […]

  • 25. Januar 2022 | stahl-online-news

    Wirtschaft drängt auf Unternehmenssteuerreform

    Der BDI habe auf seinem Unternehmenssteuerkongress mit PwC die Forderung nach einer modernen Unternehmenssteuerreform, die Firmen in Deutschland ein wettbewerbsfähiges Umfeld biete, bekräftigt. Zudem müsse das Steuerrecht vereinfacht werden. Laut Michael Hüther, Chef des Wirtschaftsforschungsinstitutes IW Köln, würde eine Senkung des Körperschaftssteuersatzes um 5 Punkte auf 10 % oder die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags die […]