WV Stahl

Schlagwort: EU-Safeguards

40 Beiträge zum Schlagwort

  • 18. Januar 2019 | medieninformation

    Klares Votum der EU-Mitgliedstaaten für EU-Safeguards – Schutz vor Umleitungseffekten ist jedoch nicht ausreichend

    In der Sitzung des Safeguard-Committees am 16. Januar 2019 haben die EU-Mitgliedstaaten mit großer Mehrheit einer Umwandlung der vorläufigen EU-Safeguards in endgültige Maßnahmen zugestimmt. „Allerdings werden die beschlossenen Maßnahmen die Stahlindustrie nicht ausreichend vor den massiven Handelsumlenkungen schützen können. Die EU-Stahlindustrie wird weiterhin durch den US-Protektionismus belastet werden“, kommentiert Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung […]

  • 9. Januar 2019 | stahl-online-news

    WV Stahl zu den Vorschlägen der EU-Kommission für endgültige Safeguard-Maßnahmen

    Die Umwandlung der vorläufigen Safeguard-Maßnahmen in endgültige Maßnahmen sei ein notwendiger Schritt. Die Vorschläge der EU-Kommission für eine konkrete Ausgestaltung der Maßnahmen seien jedoch ungeeignet, die Stahlindustrie vor den massiven Handelsumlenkungen effektiv zu schützen, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Bereits 2018 seien die Stahlimporte in die EU als Folge der US-Zölle um […]

  • 8. Januar 2019 | medieninformation

    Statement zu den Vorschlägen der Europäischen Kommission für endgültige Safeguard-Maßnahmen

    Am 22. Dezember 2018 hat die Europäische Kommission ihre Vorschläge für endgültige Safeguard-Maßnahmen an die EU-Mitgliedsstaaten übermittelt. Am 16. Januar 2019 werden die Mitgliedsstaaten über den Kommissionsvorschlag entscheiden. Dazu Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl: „Die Umwandlung der vorläufigen Safeguard-Maßnahmen in endgültige Maßnahmen ist ein notwendiger Schritt. Allerdings sind die Vorschläge der Europäischen Kommission […]

  • 7. Januar 2019 | stahl-online-news

    EU informiert WTO über Verlängerung von Importzöllen

    Die EU-Kommission hat die WTO in Kenntnis gesetzt, dass die Maßnahmen zum Schutz der europäischen Stahlindustrie, die die Kommission im Juli 2018 eingeleitet hat, in ähnlicher Form bis mindestens Mitte Juli 2021 gelten sollen. Die Schutzmaßnahmen schließen 26 Produktgruppen ein und treten in Kraft, wenn eine bestimmte Liefermenge nach Europa überschritten wird. Für zusätzliche Importe […]

  • 12. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Kanada: Safeguard-Maßnahmen für Stahlimporte

    Die kanadische Regierung will vorläufige Safeguard-Maßnahmen zum Schutz der heimischen Industrie einführen. Ab dem 25. Oktober werden Zollkontingente für Importe von sieben Stahlprodukten eingeführt, die sich an historischen Importmengen orientieren. Wenn diese überschritten werden, tritt ein Wertzoll von 25 % in Kraft. Die Maßnahmen sollen die Umlenkungseffekte, die aufgrund der US-Zölle auf Stahlimporte entstanden sind, […]

  • 11. September 2018 | stahl-online-news

    WV Stahl fordert endgültige Safeguard-Maßnahmen im Stahlbereich

    Globaler Protektionismus, Verwerfungen im Welthandel, stark steigende Strompreise und Mehrkosten durch den auf Europa begrenzten Emissionshandel würden vereinte Anstrengungen erfordern, um Wettbewerbsfähigkeit, Innovationskraft und Beschäftigung der Stahlindustrie zu sichern, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, beim 3. Niedersächsischen Stahldialog in Hannover. Damit Europa vor den bereits spürbaren Handelsumlenkungen dauerhaft geschützt bleibe, müsse die […]

  • 23. Juli 2018 | stahl-online-news

    UK Steel begrüßt EU-Safeguards

    UK Steel hat die vorläufigen Schutzklauselmaßnahmen (Safeguards) der Europäischen Kommission begrüßt. Durch diese Maßnahmen werden britische Stahlproduzenten vor Stahlimporten geschützt, die aufgrund der Abschottung des US-Marktes auf den europäischen Markt umgeleitet werden. Laut Gareth Stace, Geschäftsführer von UK Steel, müsse die britische Regierung weiterhin mit der EU zusammenarbeiten, um eine Ausnahme von den Zöllen zu […]

  • 20. Juli 2018 | stahl-online-news

    EU-Safeguards: Taiwan und Südkorea wollen Ausnahmeregelung

    Taiwan will von den vorläufig eingesetzten Schutzklauselmaßnahmen (Safeguards) der EU ausgenommen werden. Das Land wäre stattdessen mit Quoten für taiwanesische Stahllieferanten einverstanden. Das Außenministerium von Südkorea bestätigte ebenfalls, dass die Regierung fordere, von den EU-Safeguards befreit zu werden. Die südkoreanischen Stahlprodukte, die in die USA geliefert werden, unterscheiden sich laut dem Ministerium von denen, die […]

  • 19. Juli 2018 | stahl-online-news

    EU führt Schutzzölle auf Stahl ein

    Heute treten die angekündigten Schutzklauselmaßnahmen (Safeguards) der EU im Stahlbereich zunächst vorläufig in Kraft. Ziel ist es, Handelsumlenkungen in den europäischen Markt als Folge der US-Zollpolitik entgegenzutreten. Mit dem Schritt werden für 23 Stahlprodukte Quoten festgelegt, die sich an den durchschnittlichen Mengen der vergangenen drei Jahre orientieren. Werden diese Mengen überschritten, wird ein Zoll von […]

  • 12. Juli 2018 | stahl-online-news

    EU: Safeguard-Maßnahmen sollen nächste Woche in Kraft treten

    Die EU werde sich gegen Handelsumlenkungen als Folge der US-Stahlzölle zur Wehr setzen. Die EU-Kommission habe festgestellt, dass die WTO- und EU-rechtlichen Voraussetzungen für den Erlass von Schutzmaßnahmen im Rahmen eines „Safeguard-Verfahrens“ gegeben seien. Daher werden die Maßnahmen im Laufe der nächsten Woche in Kraft gesetzt. Die WV Stahl hatte Anfang dieser Woche darauf hingewiesen, […]