WV Stahl

Schlagwort: Klimapolitik

85 Beiträge zum Schlagwort

  • 28. Mai 2019 | stahl-online-news

    SPD bringt Entwurf für Klimaschutzgesetz in Ressortabstimmung

    Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat ihren Entwurf für ein Klimaschutzgesetz gestern in die Ressortabstimmung gegeben. CDU und CSU hatten den im Februar erstmals vorgelegten Entwurf abgelehnt. Auf der Klausur des CDU-Bundesvorstandes am nächsten Wochenende soll u.a. über ein neues Klima-Konzept gesprochen werden. Beim nächsten Treffen des Klimakabinetts am 29.05. sollen sich Wirtschaftsminister Peter Altmaier, Verkehrsminister Andreas […]

  • 21. Mai 2019 | stahl-online-news

    Eindrücke vom NetzwerkForum Stahl

    Am 14.05.19 diskutierten beim NetzwerkForum Stahl u.a. vom Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NWR (VVWL) in Dortmund Teilnehmer aus Politik, Stahlindustrie, Stahlhandel und Stahllogistik über Herausforderungen, Perspektiven und Innovationen der Branche. Um Stahl in Deutschland weiterhin wettbewerbsfähig produzieren zu können, sei ein funktionierende Infrastruktur von herausragender Bedeutung, so Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Industrie, […]

  • 15. Mai 2019 | stahl-online-news

    Klimaneutralität bis 2050?

    Es gebe intensive Diskussionen im Klimakabinett über den Weg Deutschlands zur Klimaneutralität bis 2050. Die Diskussion solle nicht heißen, ob Deutschland es erreichen könne, sondern, wie, so Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Petersberger Klimadialog. Klimaneutralität bedeute nicht, dass gar keine Treibhausgase mehr ausgestoßen werden dürften, sondern dass man den Ausstoß durch Aufforstung oder CO2-Speicherung ausgleichen müsse. […]

  • 10. Mai 2019 | stahl-online-news

    CO2-Steuer: Bundeskanzlerin plädiert für europäische Lösung

    In der Diskussion um eine CO2-Steuer hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel dafür ausgesprochen, zusammen mit anderen interessierten EU-Ländern Mechanismen und Methoden zur Erreichung der beschlossenen Klimaziele zu entwickeln, die die EU-Staaten bis 2030 erreichen sollen. Eine einheitliche Lösung für alle Mitgliedstaaten würde zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Merkel unterstütze die Initiative des französischen Präsidenten […]

  • 8. Mai 2019 | stahl-online-news

    Debatte um CO2-Steuer

    Derzeit wird kontrovers über die Einführung einer CO2-Steuer diskutiert. Eine nur national eingeführte CO2-Steuer hätte große Nachteile für die deutsche Wirtschaft, so Prof. Christoph M. Schmidt, Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Wenn eine CO2-Steuer kommen sollte, plädiere er dafür, dass sie in möglichst vielen, wenn nicht sogar in allen europäischen Nationen eingeführt […]

  • 17. April 2019 | stahl-online-news

    Energiewende: Merkel warnt vor Risiken einer gesellschaftlichen Spaltung

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor gesellschaftlichen Risiken einer veränderten Energieversorgung gewarnt. Anlässlich der Eröffnung des Windparks Arkona, des bislang größten Offshore-Parks in der Ostsee, forderte sie, die wirtschaftliche Bedeutung und klimapolitische Notwendigkeit der erneuerbaren Energien mit Wohlstand und Arbeitsplätzen zu verbinden, um eine Spaltung der Gesellschaft zu verhindern. (FAZ 17.04.19)

  • 21. März 2019 | stahl-online-news

    Klima-Kabinett beschlossen

    Die Bundesregierung hat gestern die Einsetzung eines „Klima-Kabinetts“ unter dem offiziellen Vorsitz von Bundeskanzlerin Angela Merkel beschlossen. Zur „Beauftragten Vorsitzenden“ wurde Umweltministerin Svenja Schulze ernannt. Ziel des Gremiums sei, ein oder mehrere Gesetze vorzubereiten, mit denen Deutschland seine Klimaschutzziele in der EU erreichen kann. Weitere Mitglieder des „Klima-Kabinetts“ sind Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz, Bauminister […]

  • 15. März 2019 | stahl-online-news

    EU-Parlament für 55 % weniger CO2-Emissionen bis 2030

    Das Europäische Parlament hat sich dafür ausgesprochen, dass die EU die CO2-Emissionen bis 2030 gegenüber 1990 um 55 % reduzieren soll. Bisher war eine Senkung der Emissionen um 40 % vereinbart. (FAZ 15.03.19)

  • 6. März 2019 | stahl-online-news

    Altmaier mahnt zu bedächtigem Vorgehen beim Klimaschutz

    Klimaschutz werde nur dann funktionieren, wenn unser Wohlstand dadurch nicht gefährdet werde, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im ARD-„Morgenmagazin“. Arbeitsplätze dürften nicht wegfallen und Industrien nicht abwandern. Daher müsse „Schritt für Schritt“ vorgegangen und nicht polarisiert und ideologisiert werden. (stern.de 05.03.19 und Tagesspiegel Backround Energie & Klima 06.03.19)

  • 22. Februar 2019 | stahl-online-news

    Klimaschutzgesetz: Entwurf sieht Verschärfung der CO2-Grenzwerte vor

    Der von Bundesumweltministerin Svenja Schulze vorgelegte Entwurf für ein Klimaschutzgesetz sieht für die Bereiche Energie, Industrie, Gebäude, Verkehr und Agrar jährliche CO2-Obergrenzen vor, die bis 2030 in schnellen Schritten sinken sollen. Das jeweils zuständige Bundesministerium sei für die Einhaltung der Jahresemissionsmengen zuständig. Die Industrie soll laut Gesetzentwurf ihren Ausstoß von 182 Mio. t CO2-Äquivalenten im […]